Autor Thema: Kopp free control  (Gelesen 18966 mal)

Offline Andreas_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Kopp free control
« am: 16 September 2013, 20:09:53 »
Ich möchte folgende Aufgabe lösen:

9 Kopp Free control Rolladensteuerungen (Funk 868MHZ) sollen über das Internet geschaltet werden können.

Die von der Firma Kopp dazu angekündigte "home Control"-Einheit wird mangels Interesse wohl nicht produziert.

Ich suche also eine Einheit, die auf der einen Seite internetfähig ist und auf der anderen Seite einen 868MHZ Sender besitzt, der verschiedene einzulernende Codes sendet.

Gibt es so etwas?

Ich bin für jeden Hinweis dankbar, bin aber kein hardcore-Programmierer sondern eher Elektroniker. DANKE.
BananaPi mit Cul-Stick V3
13 x HM-CC-RT-DN firmware 1.4
1 x HM-HM-LC-SW4
9x HM-LC-Bl1-FM
HM-RC-19

Offline UliM

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2706
Aw: Kopp free control
« Antwort #1 am: 18 September 2013, 20:53:43 »
Hi,
dafür müsste jemand das Funkprotokoll von Kopp entschlüsseln und ein fhem-Modul bauen.
Mit Anlernen gibt's nix.

Falls Du eine Fernbedienung für die Dinger hast, könntest Du die Fernbedienungs-Statendrücke per Arduino oder netIO steuern - dazu musst Du aber an Deiner Fernsteuerung rumlöten.

Nen anderen Weg wüsste ich jetzt nicht....

=8-)
RPi2/Raspbian, CUL V3 (FS20, CUL_WS), HM-CFG-USB (ca. 30 HomeMatic-devices), LAN (HueBridge, iTunes, HarmonyHub etc.). Slave-Installation auf OSX.
Aktives Mitglied des FHEM e.V. (Marketing)

Offline Andreas_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Aw: Kopp free control
« Antwort #2 am: 04 Oktober 2013, 16:00:21 »
Herzlichen Dank für die Idee.

Ich habe versucht, die Fernbedienungen an einem Hörmann Codeschloss einzulernen,,, das hat nicht funktioniert..

Das ist ja ein einlernbarer Sender mit 868MHZ... aber scheinbar ist Kopp wohl doch was ganz eigenes.

Vielleicht hat jemand noch ne Idee..
BananaPi mit Cul-Stick V3
13 x HM-CC-RT-DN firmware 1.4
1 x HM-HM-LC-SW4
9x HM-LC-Bl1-FM
HM-RC-19

Offline Andreas_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Aw: Kopp free control
« Antwort #3 am: 10 Oktober 2013, 14:11:12 »
Ich habe mittlerweile folgende Seite entdeckt:
http://www.bepeppered.net/2013/03/19/funkdaten-mitloggen-und-simulieren/#permalink

hier wird beschrieben, wie man so ein Funksignal analysieren kann.

Mit Hilfe eines Freundes werde ich mal versuchen, ob ich die Kopp-Sender einlesen kann.

Nun habe ich eine weitere Frage:

Wie sendet man nun mit Hilfe von FHEM solche Signale?

Ich möchte dazu die Fritzbox 7390 nutzen

Wie fügt man den Sendebefehl in eine App ein?


Sollte es gelingen, hier eine Lösung zu finden, könnten mit Hilfe dieser eventuell sehr viele Komponenten eingelesen und verwendet werden können.

Wie bereits erwähnt, ich bin eher Laie. Herzlichen Dank.
BananaPi mit Cul-Stick V3
13 x HM-CC-RT-DN firmware 1.4
1 x HM-HM-LC-SW4
9x HM-LC-Bl1-FM
HM-RC-19

Offline UliM

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2706
Aw: Kopp free control
« Antwort #4 am: 11 Oktober 2013, 07:54:24 »
Moin,
schau Dir am besten vorjandene Module an zu einem Hardwaresystem, das Du selbst verwendest, also zB FS20 oder HomeMatic oder MAX.
Möglicherweise müsste dazu auch due CUL-Firmware erweitert werden.
Gruß, Uli
RPi2/Raspbian, CUL V3 (FS20, CUL_WS), HM-CFG-USB (ca. 30 HomeMatic-devices), LAN (HueBridge, iTunes, HarmonyHub etc.). Slave-Installation auf OSX.
Aktives Mitglied des FHEM e.V. (Marketing)

Offline Andreas_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Antw:Kopp free control
« Antwort #5 am: 09 November 2013, 17:59:28 »
aktueller Stand:Nächste Woche werde ich die Sendedaten der Kopp.-Taster auslesen.
Nun suche ich eine Möglichkeit mit Fhem diese Datei zu senden.
ich will die Fritzbox 7390 und den CUL verwenden.

hat jemand eine Anleitung wie ich dieses neue Gerät in Fhem definiere?
BananaPi mit Cul-Stick V3
13 x HM-CC-RT-DN firmware 1.4
1 x HM-HM-LC-SW4
9x HM-LC-Bl1-FM
HM-RC-19

Offline Puschel74

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9787
Antw:Kopp free control
« Antwort #6 am: 09 November 2013, 18:15:13 »
Hallo,

Zitat
Nun suche ich eine Möglichkeit mit Fhem diese Datei zu senden.

Es kann durchaus sein das du die Firmware des CUL entsprechend umschreiben und neu flashen wirst müssen.
Mal eben so auf die schnelle das Funkptotokoll aufzeichnen und die Bitfolge wieder aussenden wird eher nicht zum Ziel führen.
Der CUL muss das ja auch senden können und da müssen schon einige Faktoren zueinander passen und nicht nur die Frequenz stimmen.

Grüße
Cubietruck als Server mit DBLog
CUNO für FHT80B und FS20, HM-Lan, RasPi mit CUL433 für Somfy-Rollo (F2F), RasPi mit I2C(LM75) (F2F), RasPi für Panstamp+Vegetronix +SONOS(F2F)
Ich beantworte keine Supportanfragen per PM! Bitte im Forum suchen oder einen Beitrag erstellen.

Offline @MosWare

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 41
Antw:Kopp free control
« Antwort #7 am: 09 November 2013, 19:11:17 »
Bei Kopp ist der CC1150 verbaut, Bei CUL V3 der CC1101
Den Unterschied kenne ich nicht.
Ich könnte die Funkstrecke für die Protokollanalyse erst mal weglassen und vor dem CC1150 bzw nach dem µC mit meinem Logic-Analysator
ran gehen, wenn mir jemand sagen kann an welchen Pins s. Foto.

Die Aufzeichnung könnt Ihr mit der kostenlosen Software ansehen:

http://www.saleae.com/downloads

Beste Grüße
@MosWare






« Letzte Änderung: 09 November 2013, 21:53:36 von @MosWare »

lilustig

  • Gast
Antw:Kopp free control
« Antwort #8 am: 14 November 2013, 18:40:59 »
Hallo ich besitze auch mehrere FreeControl-Sender/Empfänger gibt es da schon eine Lösung?.

CUL V3 habe ich mir auch schon zugelegt.

Gruß und danke im voraus.

Offline Andreas_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Antw:Kopp free control
« Antwort #9 am: 14 November 2013, 19:39:30 »
wir haben mal ein paar Bedienungen ausgelesen.Aber noch keine Simulation odet gar Anbindung an fhem ... die oben genannte Anleitung funktioniert zum auslesen. Allerdings hat mir ein Linuxspezialist geholfen. ..

Probier mal das auslesen und das simulieren selbst aus,  denn Du brauchst ja deine Codes nachher sowieso. Der Freund bastelt mir jetzt erst mal nen linuxrechner damit ich Zuhause auslesen und simulieren kann.
BananaPi mit Cul-Stick V3
13 x HM-CC-RT-DN firmware 1.4
1 x HM-HM-LC-SW4
9x HM-LC-Bl1-FM
HM-RC-19

Offline gemx

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 58
Antw:Kopp free control
« Antwort #10 am: 18 November 2013, 13:17:53 »
Hallo zusammen,

bin  neu hier und versuche gerade mich einzulesen.
Da ich bereits eine Rolladensteuerung per Kopp FreeControl habe, würde ich diese ebenfalls gerne auf FHEM umschwenken.

Bei der ganzen Sucherei ist mir EZcontrol aufgefallen. Das ist im prinzip auch nur ein CUL mit ein bischen FrontEnd Software.
Dort wird Kopp seid einigen Releases unterstützt.

Vielleicht könnten die "Macher" von FHEM mal ganz offiziell dort anfragen, ob sie vielleicht mit der Anbindung rausrücken.
:-)

mike1098

  • Gast
Antw:Kopp free control
« Antwort #11 am: 24 November 2013, 18:21:30 »
Hallo,

Ich bin auch neu hier und habe auch einiges von Kopp FreeControl. Ich würde mich sehr freuen wenn dieses bald unterstützt würde.

Gruss

Mike

Offline RaspII

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 358
Antw:Kopp free control
« Antwort #12 am: 09 Februar 2014, 22:21:04 »
Hallo zusammen,
sieht so aus als wenn wir die selbe Idee / Probleme haben.
Ich möchte meine Kopp Haustechnik via RaspberryPi fernzusteuern.
Ich benutze dazu ein RFM12B Funkmodul.

Ich kann inzwischen die Signale der Kopp Sender empfangen (868,3 MHz, die Datenübertragung selbst läuft mit ca. 4,8 kBaud (4,789 kBaud um genau zu sein)).
Der Sender beginnt immer mit ca. 17 x AA Pattern, danach kommen die unterschiedlichen Datenblöcke.
Ich habe auch schon herausgefunden wie der eigentliche Tastencode übertragen wird, allerdings werden vom Sender mindestens 4 verschiedene Packete gesendet die ich nicht erklären kann.  Den ersten Block habe ich weitgehend verstanden (siehe angehängte Excel Datei), die weiteren Blöcke kann ich zur Zeit noch nicht interpretieren.

Der RFM12B Baustein empfängt immer Daten, auch wenn der Handsender nichts sendet (vermutlich wird die Empfindlichkeit aufgeregelt). Das führt dazu, dass zwischen den übertragenen Blöcken immer wieder eine Menge unsinniger Daten empfangen werden.

Ich habe eine Excel Datei mit meinen aufbereiteten Mitschnitten anghängt, aktiviert man die Macros sieht man berechnete Checksummen (in Grau hinterlegten Feldern).
Bei Block 1 ist diese Checksumme jeweils passend zum letzten Byte eines Blockes, bei den weiteren Blöcken ist die Checksumme manchmal nur in einem Nibble zum letzen Byte identisch.

Vermutlich muss ich meine Aktivitäten noch etwas genauer beschreiben damit ihr was damit anfangen könnt, bin aber mit meiner Zeit knapp bemessen.
Vielleicht versteht ja jemand von euch die Bedeutung der gesendeten Daten (Block 2, 3 und 4).


RaspII

« Letzte Änderung: 12 März 2014, 22:44:13 von RaspII »
RaspII

Offline Andreas_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Antw:Kopp free control
« Antwort #13 am: 12 Februar 2014, 18:29:18 »
Ich gebe zu, ich hab das nicht verstanden, was Du Dir erarbeitet hast :-[

Das mit der Baudrate ist interessant, ich warte grade auf Support um ein Script zu erstellen, welches den Datenstrom, den wir mit dem CUL aufnehmen konnten, aneinander reiht um das mal zu interpretieren. Da ist die Zeitbasis ein guter Hinweis.

Support von David Pauli, der ja ne tolle Seite zum Protokoll auslesen geschrieben hat, kriege ich trotz mehrfacher Nachfrage leider nicht.

Bei meinen Rollladensendern ist jedoch das Protokoll jedes Tastendruckes anders. Ich kann noch keine Systematik erkennen, schon gar nicht, das mehrfach das selbe gesendet wird.

Ich spreche hier von kurzem drücken, welches den Rollladen ganz hoch oder ganz runter fährt. Langes drücken der Taste hat ja ne andere Funktion (Rolladen läuft, solange die Taste gedrückt ist).....

BananaPi mit Cul-Stick V3
13 x HM-CC-RT-DN firmware 1.4
1 x HM-HM-LC-SW4
9x HM-LC-Bl1-FM
HM-RC-19

Offline Andreas_

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Antw:Kopp free control
« Antwort #14 am: 10 März 2014, 18:17:10 »
Ich habe erst mal kapituliert. Das Protokoll entschlüsseln, die Programmiererei,, das ist doch momentan zu heftig. Deshalb habe ich ne Fernbedienung von Kopp mit nem homematic-Relaismodul angesteuert.
Das hochfahren ging sofort, das runterfahren hat mich 3 Tage rumprobieren gekostet. Der Abwärtstaster geht auf einen INT. Eingang des Prozessors, der sehr empfindlich gegen prellen ist. Ich musste einen kleinen Kondensator parallel zu  den Anschlussklemmen des Modul einbauen - es hat nicht gereicht, den selben Kondensator auf der Platine parallel zum Taster anzuschliessen!!! Das ist schwer nachvollziehbar. Zudem braucht es länger bis das Ab-Signal gesendet wird, als das Auf-Signal.

Nun habe ich mit der ANDFHEM App ne Zeituhr gemacht und steuere die Relais jeweils 55 Sekunden an. Das funktioniert. Das Relaismodul von Homematic war nach 2 Minuten eingelernt - ich bin begeistert von homematic!

Ich gebe zu, dass bei allem technischen Interesse mir die Zeit zu schade ist, an dem Kopp-Protokoll ewig rumzumurksen. Denn dann hat man ja immer noch kein FHEM-Modul.

Als Projekt bleibe ich dran, denn grundsätzlich wäre es toll, wenn es ein Software-Modul für FHEM gäbe, das Protokolle aufzeichnet und auf Abruf wieder sendet.
Die Idee reizt mich und mit dem Cul-Stick muss das auch gehen. Es gäbe FHEM bestimmt einen großen Zulauf.

Allerdings bin ich momentan fachlich dazu nicht in der Lage. Danke für den tollen Support hier, auch wenn es dieses Problem nicht gelöst hat.

Vielleicht findet sich hier jemand, der ein Skript schreiben kann, um Daten aufzunehmen und diese mit FHEM zu senden.

Das Protokoll ist dann völlig wurscht, wenn ich die Bitfolge sniffe und 1:1 wieder so sende. Abgesehen von Wechselcodesendern, da funktioniert es natürlich nicht. Würde mich freuen, wenn sich jemand meldet und meine Idee mit Sachkompetenz angeht.
BananaPi mit Cul-Stick V3
13 x HM-CC-RT-DN firmware 1.4
1 x HM-HM-LC-SW4
9x HM-LC-Bl1-FM
HM-RC-19

 

decade-submarginal