Autor Thema: FHEM (über FHZ 1300PC) und Arduino an einem Raspberry Pi.  (Gelesen 284 mal)

Offline rin67630

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 41
guten Morgen,
ich möchte FHEM (über FHZ 1300PC)  und eine weitere Arduino-basierte Applikation an einem Raspberry Pi betreiben.
Mein Problem, ist das die Treiber sich in die Quere kommen.

Bootet der Raspberry Pi zum ersten Mal nach einer Stromunterbrechung, ist die FHZ-1300 USB Schnittstelle mit /dev/ttyUSB0 versehen, die Arduino-basierte Applikation kommt dann auf /dev/ttyUSB1
nach einem Software Reboot werden die Schnittstelle andersherum vergeben:  die FHZ-1300 USB Schnittstelle mit /dev/ttyUSB1 versehen, die Arduino-basierte Applikation auf /dev/ttyUSB0

FHEM bekommt das nicht mit, und wurschelt weiter auf /dev/ttyUSB0, alles durcheinanderbringend.

Im Raspbien-Forum wird empfohlen, udev-Regeln aufzusetzen, und über Aliases zu arbeiten. Das funktioniert allerdings nicht mit FHEM, das immer wieder auf /dev/ttyUSB0 weiterfunkt...

Wie komme ich aus diesem Dilemma heraus?

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 20680
Antw:FHEM (über FHZ 1300PC) und Arduino an einem Raspberry Pi.
« Antwort #1 am: 19 Juni 2019, 08:27:25 »
Zitat
Im Raspbien-Forum wird empfohlen, udev-Regeln aufzusetzen, und über Aliases zu arbeiten. Das funktioniert allerdings nicht mit FHEM, das immer wieder auf /dev/ttyUSB0 weiterfunkt...
Mit udev Regeln kann man festlegen, dass die FHZ1300PC immer als /dev/USB0 auftaucht, damit funktioniert FHEM prima.
Da aber udev Regeln richtig zu definieren nicht ganz einfach ist, empfehle ich in der FHEM Definition statt /dev/ttyUSB0 eher /dev/serial/by-id/... oder /dev/serial/by-path/... zu verwenden, wie es in https://wiki.fhem.de/wiki/Mehrere_USB-Ger%C3%A4te_einbinden beschrieben ist.