Autor Thema: Fhem 2 Fhem - was ist möglich?  (Gelesen 390 mal)

Offline Schronk

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Fhem 2 Fhem - was ist möglich?
« am: 20 Juni 2019, 16:10:43 »
Hallo Zusammen,

Ich stehe davor zwei verschiedene Raspis mit FHEM laufen zu lassen und hab Probleme, beide FHEMs zu verbinden. Bevor ich dazu aber Fragen stellen und es weiter versuche, wollte ich erst mal wissen, was überhaupt möglich ist. Kann mir das mal eben jemand bestätigen/erklären?

Möglichkeit:

A) Ich kann Signale vom Raspi A auf Raspi B verarbeiten und dadurch auf Raspi B was schalten (one way)
B) Ich kann Signale vom Raspi A auf Raspi B verarbeiten und dadurch über Raspi B was auf Raspi A schalten (one way + zurück)
C) Ich kann Signale von egal welchem Raspi auf egal welchem Raspi verarbeiten und auf beiden Raspis was schalten (absolut bi-direktional)

Danke,
Schronk

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6638
Antw:Fhem 2 Fhem - was ist möglich?
« Antwort #1 am: 20 Juni 2019, 16:48:45 »
Alles geht. Sowohl mit FHEM2FHEM, als auch mit RFHEM.

Über Jahre hinweg habe ich mit FHEM2FHEM eine Konfiguration aus 3 FHEM-Instanzen betrieben, die jeweils bidirektional miteinander kommunizieren (macht also 6x FHEM2FHEM).

Wichtig: Eigene IP-Ports, mit allowed absichern.

Derzeit habe ich das auf RFHEM umgestellt, echte Vorteile bisher nicht.

LG

pah
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Schronk

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Fhem 2 Fhem - was ist möglich?
« Antwort #2 am: 25 Juni 2019, 20:06:20 »
Super, vielen Dank.

Der Hinweis mit
Zitat
(macht also 6x FHEM2FHEM)
war der entschiedene für mich, damit ich wusste, ich muss das auf jeder Instanz machen... ;)

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12790
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Fhem 2 Fhem - was ist möglich?
« Antwort #3 am: 25 Juni 2019, 21:13:37 »
Aber Vorsicht! mit dem regExp. Nur das übertragen was Du brauchst!
Und zum Steuern ist MMn FHEM2FHEM suboptimal, das geht anders besser. Also nicht für diesen Zweck alles in alle Richtungen übertragen.
Es drohen Hazards!

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266

Offline FHEM-User22

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 268
  • Viele Grüße aus Grimma
Antw:Fhem 2 Fhem - was ist möglich?
« Antwort #4 am: 26 Juni 2019, 08:09:39 »
Hallo Otto,
Und zum Steuern ist MMn FHEM2FHEM suboptimal, das geht anders besser.

Was wäre denn optimaler? Ich muß einige USB-Devices über WLAN an den Haupt-FHEM anbinden. Ich hatte vor, einen Raspi mit FHEM2FHEM zu verwenden.

Liebe Grüße und bis morgen...
FHEM auf Raspberry Pi und Proxmox und... und.... und....

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7219
  • eigentlich eher user wie "developer"
Antw:Fhem 2 Fhem - was ist möglich?
« Antwort #5 am: 26 Juni 2019, 08:14:05 »
Das klingt aber eher nach ser2net (entfernte USB-Geräte über Netzwerk einbinden; alternativ socat)? Ggf. auch direkt die (W)LAN-Varianten der Interfaces nutzen (MapleCUN&Co), das erspart den Pflegeaufwand für OS-Updates an einem 2. Pi (und SD-Kartencrashes usw.).

Wenn es um "richtigen" Datenaustausch von FHEM-Devices geht, wäre evtl. auch MQTT eine alternative Lösung (ist aber m.E. nicht sinnvoll für Hardware-Interfaces).
Server: HP-T5740@stretch, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM@VCCU | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | MQTT2: MiLight@ESP-GW + zigbee2mqtt | SIGNALduino | MapleCUN | ZWave
svn:MySensors, WeekdayTimer, AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, httpmod}

Offline chopsor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
Antw:Fhem 2 Fhem - was ist möglich?
« Antwort #6 am: 26 Juni 2019, 08:18:24 »
Hoi,


wenn du nur eine art USB sever benötigst (z.B. ein cul/z-wave stick etc im Gartenhaus betreiben willst) ist die Variante wie oben mit ser2net einfacher.


Hier könnte Ihre Werbung stehen !

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 12790
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:Fhem 2 Fhem - was ist möglich?
« Antwort #7 am: 26 Juni 2019, 22:03:30 »
Ich mach mal noch etwas Beispiel:  :D
Zwei FHEM Instanzen raspibplus und raspib3
Die beiden sind räumlich stark getrennt, beide haben Bluetooth.
Auf dem raspibplus gibt es ein paar BT Presence Definitionen
BT_Mi6
BT_MiA1
BT_MiA2
BT_Nexus5
BT_Nexus5_2
Dann definiere ich auf dem raspib3 dummies mit gleichem Namen:
define BT_Mi6 dummy
define BT_MiA1 dummy
define BT_MiA2 dummy
define BT_Nexus5 dummy
define BT_Nexus5_2 dummy
Und ein FHEM2FHEM
defmod F2Fbplus FHEM2FHEM 192.168.56.81:7072 LOG:BT_.*|WL_.*
Und schon habe ich die Inhalte der BT Geräte auch auf dem raspib3 und kann dort alles in einer Structur verknüpfen.
Genau dafür ist FHEM2FHEM spitze.
Ich habe auf einem 3. System raspirpi ein HMUART Modul für Homematic stecken. Das ist auf der Zentrale (raspib3) definiert mit:
defmod ser2netUart HMUARTLGW uart://raspirpi:4000Und ist dort IO in einer VCCU.
Auf dem raspirpi ist es mit ser2net eingebunden, auf dem läuft kein FHEM.
https://wiki.fhem.de/wiki/HM-MOD-RPI-PCB_HomeMatic_Funkmodul_f%C3%BCr_Raspberry_Pi#Variante_mit_ser2net

Befehle an ein anderes FHEM kann man entweder über Telnet mit RFHEM, netcat oder auch über HTTP senden.

Ich will nochmal warnen!
FHEM2FHEM verbindet sich auf die andere Instanz und überträgt alle Events die dem regExp in der DEF entsprechen nach lokal. Also das regExp möglichst scharf und nicht .*
Jeweils auf Hostb und Hosta definiert:
define f2fa FHEM2FHEM hosta:7072 LOG:.*
define f2fb FHEM2FHEM hostb:7072 LOG:.*
Führt zur maximalen Auslastung des Systems!!!
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266

 

decade-submarginal