Autor Thema: raspi 4 sd-card größe und dumme ideen  (Gelesen 6224 mal)

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 13266
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:raspi 4 sd-card größe und dumme ideen
« Antwort #60 am: 02 August 2019, 13:45:25 »
... würde SSD gegen Disc austauschen
Danke :) getan ;)
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2096
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
Antw:raspi 4 sd-card größe und dumme ideen
« Antwort #61 am: 03 August 2019, 10:43:45 »
nur als kurzinfo:

ich hab jetzt das "armor-gehäuse" des oben verlinkten deutschen herstellers (also nicht das vom chinesen-dödel mit 2 monaten lieferzeit *g*)

leerlauf mit einem virtuellen desktop, 600mhz, governor "on demand" und am lan bei 24°c zimmertemperatur und frei liegend auf einer tischplatte, beträgt
1) 46-47°c nach ca. 10 min
2) 47-48°c nach ca. 20 min.
3) nach 30 min. sind ma schon bei 50°c - immer noch leerlauf.
scheint also ansatzweise zu funzen. zu dem zeitpunkt konnt ich die cpu ohne der kühlung nicht mehr angreifen.

1) die kühlrippen werden übrigens handwarm, bei 10 min.
2) dann schon sehr warm bei 20 min
3) bei 30 min kann mans noch angreifen, aber angenehm ists nicht mehr.

ob das ganze bei dauerbetrieb reicht? denke nicht! für fhem eventuell - das tümpelt eh die meiste zeit nur vor sich hin, als mediaplayer ... sicher nicht.
ich hab das dumme gefühl - sollte das so bleiben - wird man nen raspi4 im dauerbetrieb nicht ohne aktive lüftung betreiben können. in meinen augen eigentlich ein fail ...
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:raspi 4 sd-card größe und dumme ideen
« Antwort #62 am: 03 August 2019, 11:01:19 »
ich habe nun am Raspi4 den SSD Stick gegen eine "echte" 256GB SSD an einem USB 3.1 Adapter getauscht und habe nun schon ganz flotte Ergebnisse. So macht Raspi4 nun richtig Spaß, alle Plots sind nun rasend schnell, der Boot von SSD steht allerdings noch aus. Ich habe das aber schon früher bemerkt, das nicht alle Datenträger mit ext4 gleich gut klar kommen. Meine verwendete SSD ist jetzt eine Sandisk 256Gb um 39.- €.

pi@raspberrypi4:~ $ df
Dateisystem    1K-Blöcke Benutzt Verfügbar Verw% Eingehängt auf
/dev/root      229614932 5670024 212211456    3% /
devtmpfs          860916       0    860916    0% /dev
tmpfs             993012       8    993004    1% /dev/shm
tmpfs             993012    8660    984352    1% /run
tmpfs               5120       4      5116    1% /run/lock
tmpfs             993012       0    993012    0% /sys/fs/cgroup
/dev/mmcblk0p1    258096   39976    218120   16% /boot
tmpfs             198600       0    198600    0% /run/user/1000
pi@raspberrypi4:~ $ sudo dd if=/dev/zero of=datei1 bs=1M count=512
512+0 Datensätze ein
512+0 Datensätze aus
536870912 bytes (537 MB, 512 MiB) copied, 3,16905 s, 169 MB/s

LG

« Letzte Änderung: 03 August 2019, 11:02:59 von Reinhart »
FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa

Offline Reinhart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1932
Antw:raspi 4 sd-card größe und dumme ideen
« Antwort #63 am: 10 August 2019, 09:46:46 »
ich habe jetzt von Ali meine Alu Gehäuse bekommen und es passt so wie ich es mir vorgestellt habe.

Den Kühlkörper habe ich auch noch vergrößert und bin so damit eigentlich zufrieden. Ich möchte nur noch ein Alublech basteln damit ich auch vom Kühlkörper in den oberen Gehäusedeckel thermischen Kontakt herstellen kann und somit auch noch die Wärme ins Gehäuse abführen.
Die Physik hilft auch hier mit, die erste Messung war Alublech roh und bei der zweiten habe ich mit einem Filzstift das Kühlblech geschwärzt. Die Temperatur sinkt dabei um weitere 3 Grad. Die Frontbleche muss ich noch ausschneiden und gerade feilen. HDMI brauche ich nicht und habe ich auch noch nie getestet.

pi@raspberrypi4:~ $ vcgencmd measure_temp
temp=57.0'C
pi@raspberrypi4:~ $ vcgencmd measure_temp
temp=54.0'C
Die Temperaturen sind in Dauerbetrieb gemessen bei Raumtemperatur 27 Grad.

pi@FHEM:~ $ vcgencmd measure_temp
temp=55.8'C
hier der produktive Raspi 3 im Vergleich, allerdings ohne Kühlblech und bei gleicher Raumtemperatur.

LG
FHEM auf Raspy4 mit Buster + SSD, mit FS20, Homematic, ESP8266, Sonoff, Electrodragon, eBus, RPi mit COC,NanoCUL, MapleCUL, HM-CFG-LAN Adapter, MQTT2, Alexa

Offline claudio-fhem

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
Antw:raspi 4 sd-card größe und dumme ideen
« Antwort #64 am: 16 August 2019, 09:39:34 »
Wenn ich einen Raspi 4 + aktiv gekühltes Gehäuse + Netzteil rechne, dann ist mir der Abstand zu sowas

https://shop.tx-team.de/Industrial-PC/Box-IPC/Fanless-IM0500::30.html?MODsid=faeee641b0a7ce02a44f844163de430e

die Frickelei nicht wert.

Für ein NAS (2x 4TB als RAID 1 an USB 3) habe ich einen Odroid XU4 seit ein paar Monaten (mit Debian) im Einsatz. Der Lüfter ist beim XU4 bei der Platine dabei, fällt aber (runtergeregelt) in einem Büroumfeld mit weiteren Lüftern nicht auf. Vielleicht fällt der Preis (dank Raspi 4) weiter, aber auch so habe ich den Kauf nicht bereut.
Vielen Dank und Grüße!

claudio