Autor Thema: 76_SMAPortal - Integration SMA Sunny Portal - Ideen & Modulweiterentwicklung  (Gelesen 73968 mal)

Offline Wzut

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4626
Beim DWD liefert nicht jede Station den rad1h Wert, wodurch man unter Umständen einige viele Kilometer weg ist.
Ja das ist bei DWD wirklich blöd, rund um meinen Wohnort (ca 25 km westlich von Frankfurt) gibt eine große Anzahl an Messstationen aber alle liefern nicht den rad1h Wert und ich muss auf das gute 70km Luftlinie entfernte Giessen ausweichen.
In #628 (https://forum.fhem.de/index.php/topic,102112.msg1121131.html#msg1121131) hatte jemand noch einen anderen Dienst ins Spiel gebracht.
Maintainer der Module: MAX, MPD, UbiquitiMP, UbiquitiOut, SIP, BEOK, readingsWatcher

Offline Wzut

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 4626
THX , 36,5 km ..... das nenne ich mal Performance :)
Maintainer der Module: MAX, MPD, UbiquitiMP, UbiquitiOut, SIP, BEOK, readingsWatcher

Offline xerion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 687
Zitat
Zitat
Wo finde ich die Ausrichtung der Module, eventuell Gebäudenamen Ost, Süd, West, Garage, Scheune
So etwas gibt es nicht. Man legt sich z.B. mehrere Devices an wenn man z.B. mehrere unterschiedlich ausgerichtete Anlagen/Strings hat.
Für das jeweilige Device kann man wieder manuell/automatisch eine Ergebniskorrektur ableiten (lassen) die sich aus den vorhergesagten Strahlungswerten und den tatsächlich erreichten Ergebnissen ergibt.
Später soll noch die SolCast API als mögliche Quelle eingebunden werden. Dort muss man sich bezüglich Lage ebenfalls festlegen. Im kostenfreien Abruf geht m.W. nur eine.

Ich habe zwei Anlagen. Also zwei Wechselrichter und 5 Strings. Dann unterschiedliche Ausrichten (Ost oder West) und unterschiedliche Dachneigungen (45 oder 20) Wenn ich dich richtig verstanden habe sind das nun 5 Devices. Womit ich ja noch klar kommen würde. Aber wenn ich die Wetterprognose pro String errechne muss ich ja bestimmt auch pro String die Erzeugung als Device angeben. Das kann ich soweit aber dann werden noch "Energieerzeugung pro Tag" und "aktueller Netzbezug" benötigt. Diese beiden Werte sind aber ja immer auf die ganze Anlage summiert. Wie funktioniert dann die  Berechnung bzw. was muss ich da tun damit es richtig berechet wird?
wenn du magst..ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du meinen Einladungscode für Tibber, der Stromanbieter, der dir hilft, deinen Stromverbrauch zu verstehen und zu reduzieren, nutzen würdest: https://invite.tibber.com/5fc08jbs. So bekommen wir beide jeder 50 Euro und 100 % Ökostrom :-)

Offline DS_Starter

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8799
Man kann auch einen anderen Ansatz verfolgen. Das Modul ist ja generisch aufgebaut. Der "Inverterdevice" kann auch ein Dummy sein welches Readings liefert die eine Summe des Tagesertrags bzw. der aktuellen Leistung aller vorhandenen Inverter enthält.

D.h. die effektiven Beträge enthalten alle Daten die sich aus Neigung, Ausrichtung und Strahlung ergeben. Über die automatische Korrektur "lernt" das Modul eine entsprechende Anpassung für jede Stunde mit der vom DWD gelieferten Globalstrahlung.
Momentan wird nur der vorangegangene Tag berücksichtigt was zu stärkeren Fehlkorrekturen führen kann.
Bin gerade dabei für diese Betrachtung einen längeren Zeitraum zu implementieren.

@Christian,
Zitat
Wo bekommst Du denn die Nennleistung des Moduls her, die variiert schon ziemlich?
Die Globalstrahlung kJ/m2 wird in kWh umgerechnet und mit der Anlagengröße in m² multipliziert. Dieser Wert wird mit dem Wirkungsgrad der gesamten Anlage (Wirkungsgrad Module & Wirkungsgrad WR) und einem Faktor der Neigung multipliziert.
Multipliziert wird der Rohwert mit einem Korrekturfaktor der die sonstigen physikalischen Merkmale der Anlage wie Ausrichtung der Module für jede einzelne Stunde anpasst. Das kann man manuell machen (fix) oder die Autokorrektur einschalten welche die Soll/Ist-Werte ständig miteinander vergleicht und anpasst. Die max. Anpassung kann man über Attribut maxVariancePerDay einstellen.

An der Automatik baue ich gerade weiter.
ESXi 6.5 @NUC6i5SYH mit FHEM auf Debian 10, DbLog/DbRep mit MariaDB auf VM
Maintainer: SSCam, SSChatBot, SSCal, SSFile, DbLog/DbRep, Log2Syslog, SolarForecast,Watches, Dashboard
Kaffeekasse: https://www.paypal.me/HMaaz
Contrib: https://svn.fhem.de/trac/browser/trunk/fhem/contrib/DS_Starter

Offline xerion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 687
Das wäre eine super Vergleichsanlage für Wetter / Leistungs-Prognose
Auf Wunsch könnte ich recht schnell noch mehr als 3 Ausrichtungen ermöglichen.
Ich habe jedoch keine Autokorrektur vorgesehen, weil das bei Kostal im WR nicht so richtig Funktioniert. Dort wird es zur "inteligenten Ladesteuerung" des Speichers eingesetzt.

Das hört sich gut an würde mich zum testen anbieten wenn es dir hilft.
wenn du magst..ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du meinen Einladungscode für Tibber, der Stromanbieter, der dir hilft, deinen Stromverbrauch zu verstehen und zu reduzieren, nutzen würdest: https://invite.tibber.com/5fc08jbs. So bekommen wir beide jeder 50 Euro und 100 % Ökostrom :-)

Offline xerion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 687
Es wäre eine Vergleichsmöglichkeit zu dieser neuen Implementierung und würde Heiko helfen, die Kostal Fraktion nutzt das bereits 1 Jahr und es passt echt super, es sei den der DWD liegt daneben.
Bei der Implementierung würde Dir in diesem Thread Photovoltaik Eigenverbrauch,Bilanz,Prognose (Kostal Plenticore; KSEM; BYD HV) geholfen, das soll aber bitte keine Abwerbung sein, sondern nur ein weiterer Vergleichstest. Voraussetzung wäre jedoch DbLog .

Ich kann es momentan nur mit meinem alten Kostal Piko vergleichen. Der Plenticore wird nächste Woche angebaut. Momentan nutze ich noch das alte Kostal Modul mit Proplanta Wetter und die Berechnung anhand der Global Radiation. Das funktioniert für die jetzige Anlage sehr gut. Durch die neue Anlage bin auf das Plenticore "Modul" gestoßen und hatte dann auh sofort "versucht" die Forecast Funktion zu integrieren. Grundsätzlich kann man erstmal  nur Danke sagen für das gute und ausführliche Wiki aber der initiale Aufwand schreckt mich erstmal zurück. Da kam mir das SolarForecast Modul ganz gelegen, da der initiale Aufwand deutlich geringer ist. Welches der Module nachher "besser" ermittelt kann ich momentan nicht beurteilen. Beide haben Ihre Vorteile darum finde ich den Ansatz der Verschmelzung sehr gut.  Ich finde es nur Blöd das die nächste Wetterstation von DWD zu weit weg ist. Die Proplanta Globalstrahlung passte bis Dato sehr gut bei mir.
Wenn ich was testen soll stelle ich mich gerne zur Verfügung. DBLog ist vorhanden. Nochmal Danke für eueren unermüdlichen Einsatz!
wenn du magst..ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du meinen Einladungscode für Tibber, der Stromanbieter, der dir hilft, deinen Stromverbrauch zu verstehen und zu reduzieren, nutzen würdest: https://invite.tibber.com/5fc08jbs. So bekommen wir beide jeder 50 Euro und 100 % Ökostrom :-)

Offline DS_Starter

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8799
Moin Christian,

Wolken und Regen sind momentan noch nicht mit drin.
War der Auffassung dass der DWD es bereits in den Strahlungsdaten für den Standort berücksichtigt.
Liege ich da falsch ? Wenn ja, wie beziehst du diese Werte mit ein ?

Edit:
Jetzt wo du mich darauf aufmerksam gemacht hast, habe ich mir nochmal die rad1h Daten des DWD angeschaut. Die Werte folgen über den Tag einer relativ gleichförmigen Kurve - mal höher mal tiefer - wie das sehe. Da können eigentlich keine Bedingungen wie Regen, Wolken etc. enthalten sein.
Das muss noch mit rein. Mal gucken ob ich die Stelle bei dir finden zum Spicken.  :)

Ansonsten braucht das Modul im AutoMode eine gewisse Einschwingphase von ein paar Tagen. Dann sollten die Werte plausibel sein. Und ich feile ja weiter ...  ;)

Edit:
Zitat
Ich glaube der DWD liefert alle drei Stunden neue Daten, dann lösche ich in der DbLog den Forecast für heute und für morgen und schreibe die aktualisierten Werte wieder rein.
Habe bei mir nachgeschaut. Ich übernehme immer die aktualisierten Daten vom DWD. Man sieht es in dem List des Devices im Helper unterhalb der Angabe VERSION_SMUtils....
Das passt dann soweit.

LG,
Heiko
« Letzte Änderung: 20 Januar 2021, 11:24:53 von DS_Starter »
ESXi 6.5 @NUC6i5SYH mit FHEM auf Debian 10, DbLog/DbRep mit MariaDB auf VM
Maintainer: SSCam, SSChatBot, SSCal, SSFile, DbLog/DbRep, Log2Syslog, SolarForecast,Watches, Dashboard
Kaffeekasse: https://www.paypal.me/HMaaz
Contrib: https://svn.fhem.de/trac/browser/trunk/fhem/contrib/DS_Starter

Offline xerion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 687
Der Wechselrichter wäre nicht relevant, der wird in dieser Implementierung nur für die ist Werte, für die automatische Optimierung benötigt.

Was wäre das alte alte Kostal Modul? Ist das die reine Abfrage mit Modbus ?
Mit Proplanta hatte ich begonnen, jedoch gibt es dort nur einen Wert für den ganzen Tag, da fehlten mir die Tagesschwankungen.

Die verlinkte Wiki Seite für den Plenticore ist kein Modul, weil ich lieber den Support auf mehrere Schultern verteilen wollte. Die Implementierung verwendet ca. 5 Standard Module und halt einige wenige my_Utils Funktionen. Das wäre ein gravierender Unterschied, den Heiko würde als Maintainer dieses Modul hier betreuen, was für einige Anwender sicherlich besser ist.

Bei den DWD Stationen lohnt sich oft ein Suchen, wie wir gestern erst gesehen haben, dafür bekommt man die Daten kostenlos und auf Stunden Basis.
Den Wechsel auf das DWD Modul habe ich bereits im Wiki eingebaut und somit wieder eine eigene Funktion entfernt.

Das der Wechselrichter (WR) bei dir nicht benutzt werden muss ist soweit verständlich. Aber bei SolarForecast wiederum schon für die Berechnung was bei meiner Anlage mit mehreren Devices wiederum nicht passt.
Mit dem "alten Kostal Modul" ist das hier "https://wiki.fhem.de/wiki/KostalPiko" gemeint. Es funktioniert zwar nicht mehr die Abfrage der WR Werte aber die Auswertung der Global Strahlung. Die Abfrage der WR Werte habe ich über HTTPMOD umgesetzt da der Piko kein Modbus via TCP unterstützt.
Die Grundidee mit my_Utils Funktionen und Standard Modulen ist auch gut falls der Maintainer mal ausfällt. Aber mittlerweile ist das so komplex, was nicht schlecht ist, aber den Einstieg erstmal erschwert.
wenn du magst..ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du meinen Einladungscode für Tibber, der Stromanbieter, der dir hilft, deinen Stromverbrauch zu verstehen und zu reduzieren, nutzen würdest: https://invite.tibber.com/5fc08jbs. So bekommen wir beide jeder 50 Euro und 100 % Ökostrom :-)

Offline xerion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 687
Da sind schon Normalos durchgelaufen, wie gesagt, Unterstützung wäre da.

EDIT: Der Piko iQ soll Modbus/TCP können, aber das ist sicher ein neueres Model :-(

Zitat
EDIT: Der Piko iQ soll Modbus/TCP können, aber das ist sicher ein neueres Model :-(

Genau der Piko iQ soll das können aber ich habe noch einen "alten" Piko.

Zitat
Da sind schon Normalos durchgelaufen, wie gesagt, Unterstützung wäre da.

Das sollte nicht als Vorwurf gemeint sein sondern nur wie der erste Eindruck ist wenn man viele Einstellungen machen muss. Der Mensch versucht ja immer den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen ;-)
wenn du magst..ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn du meinen Einladungscode für Tibber, der Stromanbieter, der dir hilft, deinen Stromverbrauch zu verstehen und zu reduzieren, nutzen würdest: https://invite.tibber.com/5fc08jbs. So bekommen wir beide jeder 50 Euro und 100 % Ökostrom :-)

Offline dk3572

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1081
Eventuell ist ja Bensheim näher und passt mit NN besser ;-)

Hallo,

wie ist die forecastStation Nr. von Bensheim?
Ich finde sie in der Liste nicht.

Gibt es für mich (Raum Darmstadt / Dieburg) evtl. noch eine nähere?

Danke und Gruß
Dieter

Offline DS_Starter

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8799
@Christian ... Wolken und Regen -> siehe #660

Zitat
Warum liegt das so weit auseinander?
Wenn das Modul frisch definiert ist, holt es sich den Tageswert aus dem angegebenen Inverter/Reading. Wenn du es 12:00 definierst und konfigurierst, ist der initiale PVreal der bereits über den ganzen Tag im Inverter aufgelaufene Wert -> Deswegen Einschwingphase abwarten und ein bisschen Tee trinken ;)
ESXi 6.5 @NUC6i5SYH mit FHEM auf Debian 10, DbLog/DbRep mit MariaDB auf VM
Maintainer: SSCam, SSChatBot, SSCal, SSFile, DbLog/DbRep, Log2Syslog, SolarForecast,Watches, Dashboard
Kaffeekasse: https://www.paypal.me/HMaaz
Contrib: https://svn.fhem.de/trac/browser/trunk/fhem/contrib/DS_Starter

Offline DS_Starter

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8799
Uuups , danke Christian  :o

Dann erstmal nicht machen. Korrigiere ich heute Abend.
ESXi 6.5 @NUC6i5SYH mit FHEM auf Debian 10, DbLog/DbRep mit MariaDB auf VM
Maintainer: SSCam, SSChatBot, SSCal, SSFile, DbLog/DbRep, Log2Syslog, SolarForecast,Watches, Dashboard
Kaffeekasse: https://www.paypal.me/HMaaz
Contrib: https://svn.fhem.de/trac/browser/trunk/fhem/contrib/DS_Starter
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline dk3572

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1081
Hallo Dieter,
ich bin näher :-) , da bekommen wir ja, mit wzut, bald einen Stammtisch zusammen.
Gruß
   Christian

Vielen Dank.

Wie näher? Näher an Bensheim od. näher an DA/DI?

Offline kjmEjfu

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 853
Ja das ist bei DWD wirklich blöd, rund um meinen Wohnort (ca 25 km westlich von Frankfurt) gibt eine große Anzahl an Messstationen aber alle liefern nicht den rad1h Wert und ich muss auf das gute 70km Luftlinie entfernte Giessen ausweichen.

Du könntest auch L648 versuchen, das ist Altenstadt. Und definitiv näher für dich als Gießen, eventuell auch passender als Bensheim.
Migriere derzeit zu Home Assistant

Offline papa

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2034
Wolken und Regen sind momentan noch nicht mit drin.
War der Auffassung dass der DWD es bereits in den Strahlungsdaten für den Standort berücksichtigt.
Liege ich da falsch ? Wenn ja, wie beziehst du diese Werte mit ein ?

Edit:
Jetzt wo du mich darauf aufmerksam gemacht hast, habe ich mir nochmal die rad1h Daten des DWD angeschaut. Die Werte folgen über den Tag einer relativ gleichförmigen Kurve - mal höher mal tiefer - wie das sehe. Da können eigentlich keine Bedingungen wie Regen, Wolken etc. enthalten sein.
Das muss noch mit rein. Mal gucken ob ich die Stelle bei dir finden zum Spicken.  :)
Würde es vielleicht nicht schon reichen, wenn für jede Wetterlage ein extra Korrekturfaktor ermittelt und gespeichert wird ?
BananaPi + CUL868 + CUL433 + HM-UART + 1Wire