Autor Thema: [gelöst] i2c geht nach Rasbian Buster Update nicht mehr  (Gelesen 146 mal)

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1471
Ich hatte leider das Pech, das mir nach einem Update mein gesamtes Linux auf meinem rpi2 zerschossen war. Ich habe daher ein Raspbian Buster neu aufgesetzt und versuche nun verzweifelt meinen bme280 Sensor über i2c wieder auslesen zu können. An der Hardware kann es nicht liegen, da hat alles bis zum Systemcrash immer funktioniert und es ist ja auch der selbe rpi. Das Kommando:

sudo i2cdetect -y 1
gibt mir immer diesen Fehler:

Error: Could not open file `/dev/i2c-1' or `/dev/i2c/1': No such file or directory
Folgendes habe ich bereits ohne Erfolg versucht:

1.) Mit Hilfe von raspi-config habe ich i2c aktiviert.
2.) In der /boot/config.txt habe ich diverse Dinge eingetragen:
dtparam=i2c_arm=on
dtparam=i2c1=on
dtparam=i2c1-bcm2708=on
#dtparam=i2s=on
dtparam=spi=on
dtoverlay=i2c1-bcm2708
3.) dmesg | grep i2c liefert mir nur [    8.402649] i2c /dev entries driver
Hat noch jemand eine Idee was ich noch versuchen könnte?
« Letzte Änderung: 15 Juli 2019, 20:26:50 von mumpitzstuff »

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1471
Antw:i2c geht nach Rasbian Buster Update nicht mehr
« Antwort #1 am: 15 Juli 2019, 20:26:32 »
Nachdem ich jetzt temporär mal folgende Zeile in die config.txt eingebunden hatte, geht es jetzt dauerhaft. Verstehe das wer will... Den restlichen Mist den ich sonst hinzugefügt hatte, konnte ich inzwischen wieder entfernen.

dtoverlay=i2c-sensor,bme280,addr=0x77

 

decade-submarginal