Autor Thema: Neues Frontend: FhemNative  (Gelesen 4546 mal)

Offline Syrex-o

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Neues Frontend: FhemNative
« am: 16 Juli 2019, 14:50:24 »
FhemNative
Ein Frontend mit nativen Funktionen für FHEM auf der Basis von Angular und Ionic.
App Download
Developer Guide
Support FhemNative

Aktuelle Version: 1.0.1 (31.07.2019)

Hallo Zusammen,
Ich habe jetzt schon eine ganze Weile an meiner Alternative zur FHEM Tablet UI gebastelt, da mir die manuelle Programmierung aller Seiten auf Dauer sehr mühselig war.
Daher habe ich eine auf Ionic basierende App geschrieben, um Native Funktionen des Geräts benutzen zu können und keinen Browser mehr öffnen zu müssen.

Die englische/deutsche Beschreibung befindet sich im Github: https://github.com/Syrex-o/FHEMNative
Aller Code ist jetzt bei GitHub. Wer Erweiterungen schreiben möchte, ist herzlich eingeladen.

Das kann FhemNative:
  • FhemNative ist als "Raum-basierte" Umgebung angelegt
  • Räume können erstellt werden (manuell/automatisch), nachträglich verändert, neu angeordnet oder gelöscht werden
  • Räume können mit Komponenten gefüllt werden
  • Globale Einstellungen verändern den Style und das Verhalten der App
  • Erstellte Räume und Komponenten werden lokal auf dem Gerät gespeichert
  • Gespeicherte Einstellungen können exportiert/importiert werden, um Oberflächen auf andere Geräte zu übertragen
  • Es können mehrere Schnittstellen verwendet werden, damit FhemNative mit FHEM kommunizieren kann



Verfügbare Komponenten:
  • Box
  • Button
  • Chart
  • Circle Menu
  • Circle Slider
  • Color Picker
  • IFrame
  • Icon
  • Image
  • Kodi Remote
  • Label
  • Line
  • Pinpad
  • Popup
  • Select
  • Slider
  • Sprinkler
  • Switch
  • Thermostat
  • Time Picker
Detailbeschreibungen sind im GitHub Repo



Installation:
Websocket von ntruchsess:
  • sudo cpan App::cpanminus
  • sudo cpanm Protocol::WebSocket
  • sudo cpanm JSON
  • Inhalt des GitHub Ordners 00_Websocket nach opt/fhem/FHEM kopieren
  • define wsPort websocket 8080 global
  • define wsPort_json websocket_json

Fhemweb Websocket:
  • set attr longpull to websocket (from App Version >= 0.9.5)



Hilfe gesucht bei/folgt noch:
  • Die Option zur Secure Websocket wird schon angeboten, funktioniert jedoch nicht (falls mir dabei jemand helfen kann, sehr sehr gern  ;D )
  • Kodi Remote ist noch lange nicht fertig und kann noch nicht benutzt werden
  • Die App ist aktuell nur für Android Geräte verfügbar. Das soll sich bald ändern, wenn ich ein iPhone zum basteln bekomme



Letzte bekannte Bugs
  • Circle Slider Label Positionierung

Feature Requests

Ich hoffe ich erleichtere damit einigen Leuten die Erstellung von eigenen Oberflächen.
Über euer Feedback würde ich mich riesig freuen, da das Projekt nun schon sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat.

Da ich nicht möchte, dass die App als kommerzielles Projekt im Play-/AppStore landet, wird FhemNative immer kostenlos bleiben und immer weiter entwickelt werden.
Falls sich jedoch jemand an dem Projekt in finanzieller Weise beteiligen möchte, ist hier ein anonymer PayPal MoneyPool  :) :
https://paypal.me/pools/campaign/111903736516136261
« Letzte Änderung: 31 Juli 2019, 11:53:59 von Syrex-o »
FhemNative
Anonymer Developer Support: https://paypal.me/pools/campaign/111903736516136261

Offline Thyraz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 974
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #1 am: 16 Juli 2019, 15:00:42 »
Sehr schön ein weiteres Frontend für FHEM zu sehen.

Werde ich heute Abend gleich mal testen und bin gespannt wie erweiterbar und anpassbar das Ganze ist.

Auf alle Fälle Daumen hoch für deine Mühen. :)
Fhem und MariaDB auf NUC6i5SYH in Proxmox Container (Ubuntu)
Zwave, Lacrosse, Hue, Harmony, Solo4k, LaMetric, Snips, ...

Offline klausw

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1879
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #2 am: 16 Juli 2019, 16:10:45 »
Werde hier mal mitlesen  :)

Hat es einen Grund das du die Websocket Implementierung von ntruchsess verwendest?
fhemweb unterstützt auch Websockets. Dafür müsste nix separat installiert werden.

Grüße
Klaus
RasPi B v2 mit FHEM 18B20 über 1Wire, LED PWM Treiber über I2C, Luchtdruck-, Feuchtesensor und ein paar Schalter/LED\'s zum testen
Module: RPI_GPIO, RPII2C, I2C_EEPROM, I2C_MCP23008, I2C_MCP23017, I2C_MCP342x, I2C_PCA9532, I2C_PCF8574, I2C_SHT21, I2C_BME280

Offline Syrex-o

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #3 am: 16 Juli 2019, 16:18:56 »
Hallo Klaus,

Nein, dass hat tatsächlich keinen bestimmten Grund.
Diese Variante hat mir einfach am besten gepasst  :D

Und ich bin damit bisher sehr zufrieden.

Liebe Grüße
FhemNative
Anonymer Developer Support: https://paypal.me/pools/campaign/111903736516136261

Offline Syrex-o

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #4 am: 16 Juli 2019, 17:42:33 »
Zitat
bin gespannt wie erweiterbar und anpassbar das Ganze ist.
Es gibt schon eine Art Developer Plan um ganz einfach eigene Komponenten hinzufügen zu können.
Die App ist so ausgelegt, dass sich eigene Angular Components einfach anbinden können.

Sollte etwas Bewegung entstehen, werde ich einen Guide dafür schreiben.

Liebe Grüße
FhemNative
Anonymer Developer Support: https://paypal.me/pools/campaign/111903736516136261

Offline ThomasMagnum

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #5 am: 17 Juli 2019, 08:01:07 »
Das klingt sehr spannend, werde mal den Thread verfolgen und das Ganze bei Gelegenheit mal testen (wird aber noch ein wenig dauern).
Noch habe ich nähmlich keine wirklich zufriedenstellende "Oberflächengestaltung" für mich gefunden.

Was hier so steht ist schon mal ein prima Ansatz, vielen Dank.

Offline Syrex-o

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #6 am: 17 Juli 2019, 08:12:05 »
Das klingt sehr spannend, werde mal den Thread verfolgen und das Ganze bei Gelegenheit mal testen (wird aber noch ein wenig dauern).
Noch habe ich nähmlich keine wirklich zufriedenstellende "Oberflächengestaltung" für mich gefunden.

Was hier so steht ist schon mal ein prima Ansatz, vielen Dank.

Hey,

Das freut mich zu hören.
Die finale Idee ist ja, dass nichts mehr händisch programmiert werden muss, dass Maß an "customizability" aber erhalten bleibt.

Freue mich schon auf Feedback.

Liebe Grüße
FhemNative
Anonymer Developer Support: https://paypal.me/pools/campaign/111903736516136261

Offline binford6000

  • Tester
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 911
  • 🏠⚙️💡🛠📱
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #7 am: 17 Juli 2019, 08:18:25 »
Moin,
tolle Sache was du da auf die Beine gestellt hast!   8)

Ich habe schon immer mit TabletUI und FUIP geliebäugelt - habe aber weder Zeit noch Lust mich
da einzuarbeiten... Deshalb bin ich sehr gespannt auf FhemNative!

Sobald ich aus dem Urlaub zurück bin werde ich das mal auf meine Testumgebung loslassen!

VG Sebastian
FHEM 5.9 im Proxmox-LXC, IOserver für deconz + CUL via ser2net, Testumgebung: docker pull fhem/fhem
SONOS, alexa-fhem, homebridge, TelegramBot mit msgDialog, livetracking
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Syrex-o

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #8 am: 17 Juli 2019, 15:56:52 »
Update: 17.07.2019
Fix:
  • Kopieren von Komponenten in Popups/aus Popups ist nun möglich.
  • Kopierte Komponenten werden immer oben-links platziert und nicht mehr übereinander.
FhemNative
Anonymer Developer Support: https://paypal.me/pools/campaign/111903736516136261

Offline Tedious

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1297
  • Indocti discant et ament meminisse periti
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #9 am: 17 Juli 2019, 16:40:51 »
Vielen Dank für die Arbeit, liest sich definitiv spannend. Wenn ich am WE dazu kommen sollte schau ich mir das sehr gerne mal an.
FHEM auf Brix N3150/4GB/250GB SSD mit 4xMapleCUN (433,3x868) und Jeelink, HUE, MiLight, Max! und SonOff, Alexa mit HABridge, Kleinkram...

Offline hsepm

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 206
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #10 am: 17 Juli 2019, 16:47:04 »
Ich bin auch sehr interessiert, vielen Dank für die Arbeit bis jetzt.

Mit FTUI habe ich schlechte Erfahrung mit den Updates über Websockets gemacht, in Verbindung mit fully auf Android. Deshalb habe  ich mich auf Home Assistant mit Lovelace als Frontend verlegt. Die Kommunikation fhem --> Home Assistant ist via MQTT.

Das funktioniert ziemlich gut, aber im Prinzip wäre ich sehr an einem Frontend interessiert, welches MQTT direkt unterstützt, alternativ zu websockets. Natürlich funktioniert das ohne große Kopfstände nur "lokal".

Wäre die Unterstützung von MQTT eine Möglichkeit, die einfach umzusetzen wäre?
Funk
MQTT
Zigbee
Amazon Echo (3x) via Homebridge
Lovelace UI

Offline willib

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 243
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #11 am: 17 Juli 2019, 16:47:35 »
Ich find´s auch super. ;D
Sieht gut aus was da bei github zu sehen ist.
Ich werde definitiv testen. Ich hoffe die app läuft auf meinem ebook reader.
Raspberry Pi 3B, Homematic, Hue, Intertechno, Jeelink, Harmony Hub, VU+ Uno 4K, Sonos

Offline Syrex-o

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #12 am: 17 Juli 2019, 18:40:39 »
Wäre die Unterstützung von MQTT eine Möglichkeit, die einfach umzusetzen wäre?
Hallo hsepm,

Ich habe bisher noch nichts mit MQTT gemacht. Daher kann ich das nicht so einfach sagen.
Was hast du denn gegen Websockets?

Ich habe in der aktuellen Variante noch nie einen spürbaren Abbruch gesehen.

Liebe Grüße
FhemNative
Anonymer Developer Support: https://paypal.me/pools/campaign/111903736516136261

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 20770
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #13 am: 17 Juli 2019, 19:16:11 »
Zitat
Was hast du denn gegen Websockets?
Websockets ist aufwendiger beim Proxy einzurichten.
Apple/Safari kann ueber Websockets keine (basic) Authentifizierung.

Offline Syrex-o

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 228
Antw:Neues Frontend: FhemNative
« Antwort #14 am: 17 Juli 2019, 19:31:11 »
Websockets ist aufwendiger beim Proxy einzurichten.
Apple/Safari kann ueber Websockets keine (basic) Authentifizierung.

OK, ich hab mich mal eingelesen. Eventuell könnte man beide Optionen in Zukunft anbieten.

Ich probier mich Mal in der nächsten Woche daran.
Da ich noch nichts mit MQTT und Fhem gemacht habe ist die Frage: Gibt es eine Variante die aktuell am meisten akzeptiert ist, um sich daran zu orientieren?

Liebe Grüße
FhemNative
Anonymer Developer Support: https://paypal.me/pools/campaign/111903736516136261

 

decade-submarginal