Autor Thema: Surfstick am PI /PI soll automatisch auf Mobilfunknetz schalten bei LAN Ausfall  (Gelesen 1330 mal)

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16056
  • s/fhem\.cfg/configDB/g
Außerdem soll der PING ja nur prüfen ob das lokale lan wieder da ist.... Wenn ja soll er WLAN abschalten. Wenn nein nicht...

Du hast das Prinzip immer noch nicht verstanden. Die Prüfbedingungen in der watchdog.conf sind nicht "UND" sondern "ODER"

interface = eth0
ping = 192.168.178.1

bedeutet: der watchdog löst jedesmal dann aus, wenn entweder das eth0 nicht verfügbar ist ODER die Adresse 192.168.178.1 nicht angepingt werden kann.

Ich überlege einfach folgendes ohne watchdog oder so zu machen, einfach per cronjob dieses script hier alle x (2?) Minuten auszuführen:

Herzlichen Glückwunsch, Du versuchst grade, die Funktionalität des watchdog nachzubauen...

*kopfschüttel*
-----------------------
Unaufgeforderte Anfragen per email werden von mir nicht beantwortet. Dafür ist das Forum da.
-----------------------
Nächster Hamburg Stammtisch am 20.09.2019

Offline Jens_B

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 380
Du hast das Prinzip immer noch nicht verstanden. Die Prüfbedingungen in der watchdog.conf sind nicht "UND" sondern "ODER"

interface = eth0
ping = 192.168.178.1

bedeutet: der watchdog löst jedesmal dann aus, wenn entweder das eth0 nicht verfügbar ist ODER die Adresse 192.168.178.1 nicht angepingt werden kann.

Herzlichen Glückwunsch, Du versuchst grade, die Funktionalität des watchdog nachzubauen...

*kopfschüttel*

Ja sorry, ich habe das tatsächlich nicht verstanden... Deshalb eben für mich der "einfache" Weg über das bashscript....

RaspberryPi 3 (Raspian Buster)FHEM+Homebridge
HMLAN für Homematic
Z-Wave USB Stick
Pilight
Fritz!Box 7590

Offline Jens_B

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 380
Hallo zusammen,
falls es von Interesse sein sollte: Ich habe mit zwischenzeitlich einen E8372 Stick von Huawei besorgt.
Den an den Pi angestöpselt und er wurde sofort als Netzwerkschnittstelle "eth1" erkannt. Mein PI hat die IP 192.168.8.100 bekommen. (Das WLAN des Sticks benötige ich nicht).
Der PI behandelt den Stick wie eine zusätzliche Netzwerkkarte. Ausschalten kann man den Stick über
sudo ifconfig eth1 down
Eingeschaltet wird über:
sudo ifconfig eth1 up.

Ich nutze jetzt ein kleines bashscript, welches alle 2 Minuten abfragt ob einer meiner Netzwerkswitche noch erreichbar ist. Wenn nicht wird eth1 eingeschaltet. Das ganze ist als cronjob realisiert.


#!/bin/bash

# checklan.sh
# The IPs of the servers you wish to ping
SERVER1=192.168.178.100
SERVER2=192.168.8.1
# Send 5 pings, sending output to /dev/null, saving in ERROR1 and ERROR2
ping -c5 ${SERVER1} > /dev/null
ERROR1=$?
ping -c5 ${SERVER2} > /dev/null
ERROR2=$?
# If the ERROR1 and ERROR2 is not 0 (meaning there was an error)
if [ $ERROR1 != 0 ] && [ $ERROR2 != 0 ]
then
    echo "$(date): No network connection, starting UMTS" >> /var/log/checklan.log
    sudo ifconfig eth1 up
elif [ $ERROR1 == 0 ] && [ $ERROR2 == 0 ]
then
    sudo ifconfig eth1 down
    echo "$(date): LAN connection ok" >> /var/log/checklan.log
else
    echo "$(date): Network connection ok" > /dev/null
fi
exit

in fhem habe ich jetzt ein außerdem ein LAN Presence device auf die 192.168.178.100 eingerichtet, sobald das nicht mehr antwortet, wird eine Nachricht aus einen DOIF raus verschickt.

defmod LAN PRESENCE lan-ping 192.168.178.100 120
attr LAN room USV

defmod DI_SEND_MAIL_STROMAUSFALL DOIF ([LAN] eq "absent") (msg mail @Bewohner | Netzwerk ausgefallen | Netzwerk ausgefallen. Stromausfall?  ) DOELSE (msg mail @Bewohner | Netzwerk wieder da | Netzwerk wieder da. Strom wieder da  )
attr DI_SEND_MAIL_STROMAUSFALL room Sicherheit,USV
attr DI_SEND_MAIL_STROMAUSFALL wait 120


Das mag alles nicht perfekt und auch etwas umständlich sein, funktioniert aber für meine Zwecke.

gruß
Jens
« Letzte Änderung: 02 August 2019, 11:52:51 von Jens_B »
RaspberryPi 3 (Raspian Buster)FHEM+Homebridge
HMLAN für Homematic
Z-Wave USB Stick
Pilight
Fritz!Box 7590

Online Wernieman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5518
Wenn das Mobilfunkt über einen dedizierten router erreichbar sein soll, brauchst Du doch WLAN2 (?) nicht hoch/runterfahren, sondern kannst einfach nur das "Standardgateway" ändern....

Hat den Vorteil, das man einigen Programmen auch dediziert ein Standardgateway mitgeben kann (z.B. ping!!) und Du damit auch im Normalfall die Existenz des Mobilfunkrouters und dessen Verbindung testen kannst. Auch ist dann noch Dein Heimnetz erreichbar, sofern nicht geroutet .....
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Jens_B

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 380
Wenn das Mobilfunkt über einen dedizierten router erreichbar sein soll, brauchst Du doch WLAN2 (?) nicht hoch/runterfahren, sondern kannst einfach nur das "Standardgateway" ändern....

Hat den Vorteil, das man einigen Programmen auch dediziert ein Standardgateway mitgeben kann (z.B. ping!!) und Du damit auch im Normalfall die Existenz des Mobilfunkrouters und dessen Verbindung testen kannst. Auch ist dann noch Dein Heimnetz erreichbar, sofern nicht geroutet .....

? Versteh ich jetzt nicht ganz. Mein Heimnetz ist ja im Falle eines Stromausfalls sowieso "weg". Ich schalte ja kein WLAN ein sondern nur den Stick der über eth1 angebunden ist.

WLAN des UMST Sticks ist aus.
RaspberryPi 3 (Raspian Buster)FHEM+Homebridge
HMLAN für Homematic
Z-Wave USB Stick
Pilight
Fritz!Box 7590

 

decade-submarginal