Autor Thema: Erledigt!fhem ist nicht mehr erreichbar, Fehlermeldungen im log mit Hinweis MQTT  (Gelesen 397 mal)

Offline Wiesenfreund

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Erledigt, leider keinen Hinweis auf die Fehlerursache erhalten. Ich habe zwischenzeitlich ein anderes fhem aufsetzen müssen.

Hallo,
Anfang diesen Jahres habe ich mit fhem angefangen. Vor ca. 3 Wochen war fhem über die Weboberfläche nicht mehr erreichbar. Ich habe dann ein komplettes Image des Raspberry zurückgespielt und dann nach einigen Tagen wieder ein kompl. Image erstellt. Bis heute ist das System noch 2 mal auf die gleiche Art abgestürzt. Heute erneut. Vor dem Backup habe ich die fhem-2019-08.log gesichert und dann das letzte Image aufgespielt. Danach läuft das System ohne von mir erkennbare Fehler.


fhem war dabei jedes mal nach einem backup Befehl mit Restart von fhem nicht mehr erreichbar, wobei ich zwischendurch erfolgreich Updats und Bachup durchgeführt habe.  Im Fehlerfall schwankt die Prozessorlast durch PERL zwischen 100 % und nahe Null. Im Normalberieb liegt sie so um 10 %.

Mit den Daten in der Logdatei kann ich leider nichts anfangen. Es werden dutzende PERL-Warnmeldungen ausgegeben, die alle auf MQTT verweisen.

Ich verwende das Modul MQTT und einen MQTT-Server auf einer Diskstation von Synology.  Es funktioniert alles einwandfrei.

Leider kann ich die Fehlerursache nicht ergründen.  Es wäre nett, wenn sich mal ein Sachverständiger das Log ansehen würde.


Beste Grüße

Versuche noch die Datei lesbar zu speichern!!! Hoffe, sie ist jetzt lesbar.
« Letzte Änderung: 12 August 2019, 11:39:07 von Wiesenfreund »
Synology Docker fhem, Raspberry 3 mit fhem (FS20-, MAX-Schnittstellen), 2 Arduino mega (MQTT), wenige HM-Geräte (Wetterstation, Fensterkontakte), Shellys (Rollladen,MQTT), diverse ESPEasy (Energiezähler, MQTT), MAX-Heizungsgeräte (CUL), diverse FS20 Geräte (CUL), Synology NAS (Mosquitto, Chat).

Offline maci

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 544
  • ... und sie leben doch!
Ich würde nicht sagen, dass es erledigt ist.
Denn das Problem wird es weiterhin wieder mal geben.

Ich bin kein MQTT Spezialist, aber dein Log ist voll von MQTT Warn-Meldungen
Kommen diese jetzt auch noch?
Fhem unter Docker auf Dell Thinclient,
UniPi Vers. 1.1 mit Raspberry Pi2, 1wire USB Adapter mit OWX
Netatmo Wetterstation + Regenmesser + Windmesser, Netatmo Thermostat
Esera Ethernet Controller mit einigen 1wire Sensoren, Esera 2fach Schaltmodul
Homematic mit HMLan

Offline Wiesenfreund

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
Heute habe ich keine MQTT-Meldungen im Log. Gestern über ca. 5 Minuten ab und zu weniger als 1 Sekunde dauernde diskonnected-Meldungen. Heute bei völlig unverändertem System keine Fehlermeldungen. Sollte es dich interessieren, was ich unternommen habe:

1. Auf zweitem Raspberry fhem installiert und die wichtigen Module per RAW-Import installiert (Wintergarten!!, Heizung usw. war mir bei den Temperaturen egal.). Hier habe ich dann mal die MQTT2-Module, vorher MQTT, verwendet.

2. Alles was MQTT betroffen hat auf dem "alten" Raspberry entfernt.

3. Schon vorher hatte ich alle Raspberry und fhem auf dem neuesten Stand, d.h. alle Updates durchgeführt.

4. Nachdem auf dem zweiten Raspberry alles bestens funktionierte, wollte ich schon alles auf den zweiten Raspberry übertragen.

5. Vor dieser Aktion nochmals auf dem "alten" Raspberry ein Systemupdate durchgeführt, wobei für mich unerklärlich jede Menge aktualisiert wurde. Dies kam mir seltsam vor, da ja eigentlich alles aktuell sein sollte (ich habe definitiv auch nichts vergessen oder falsch gemacht). Fhem lief ohne MQTT und nach diesem Systemupdate problemlos. Fhem-Shutdown und Shutdown des Raspberry hat nicht zu dem Fehler geführt!

6. Den Aufwand, den Rest auch auf den neunen Raspberry zu übertragen habe ich auf ca. 12 Sunden geschätzt, weshalb ich nochmals alles in MQTT auf dem "alten" Raspberry eingerichtet habe, diesmal jedoch mit den MQTT2-Modulen.

7. Ursache kann auch nicht die Speicherkarte sein, da ich diese mehrfach gewechselt habe.

Ich hoffe, dass der Fehler nicht mehr auftritt. Da vor der Inbetriebnahem des "zweiten" Raspberry noch fhem-Updates kamen, kann ich nicht sagen, ob die Fehlerursache bei der offensichtlich nicht richtigen Aktualisierung des Betriebssystems oder in fehlerhaften fhem-Modulen lag.

Ich überlege mir noch, künftig keine Updates mehr durchzuführen.

Noch zur Info: fhem auf Raspberry 3B, Mosquitto auf einer DS418 (Synology-NAS).




 



Synology Docker fhem, Raspberry 3 mit fhem (FS20-, MAX-Schnittstellen), 2 Arduino mega (MQTT), wenige HM-Geräte (Wetterstation, Fensterkontakte), Shellys (Rollladen,MQTT), diverse ESPEasy (Energiezähler, MQTT), MAX-Heizungsgeräte (CUL), diverse FS20 Geräte (CUL), Synology NAS (Mosquitto, Chat).