Autor Thema: Neues Modul entwicklen  (Gelesen 921 mal)

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7610
  • eigentlich eher user wie "developer"
Antw:Neues Modul entwicklen
« Antwort #30 am: 05 September 2019, 16:48:20 »
ich glaube das wird mir zu aufwändig das umzubauen das es mit einem MQTT2_DEVICE dann funkt ....
Ich glaube nicht, dass es besonders aufwändig ist, da der autocreate-Mechanismus recht viel übernimmt. Insbesondere: Es geht davon aus, dass am Ende der Reading-Name steht und behandelt Ziffern im Topic-Tree "speziell".

(Mal ohne den Sonderfall JSON):
Es macht also z.B. aus payload, die an "milight/states/0xBE59/rgbw/0" kommt, ein Reading mit dem Namen "rgbw_0" und dem payload als Inhalt. Du kannst auch angeben, dass das z.B. im Reading "state" landen soll. Oder aus
"shellies/DEVNAME/relay/0/power:.*" das Reading "relay_0_power".

Von Ferne betrachtet, ist vermutlich das einzig schwierige, sowas wie einen Basis-Topic zu definieren, um das von allem anderen sauber abgrenzen zu können. Aber das sollte eine Kleinigkeit sein, die Logik dürfte ja vorhanden sein, was wie aufzudröseln ist.

Zitat
eine Frage zu Readings/Internal

habe ja auch werte die der User nicht ändern kann/soll, aber die sich trotzdem sehr oft ändern (PowerOn, Schaltspiel usw)
macht das den Internal was aus?

wo würde ich zb werte reingeben, die permanent gespeichert werden sollten?
Wenn du es speichern willst, muß es entweder in der Definition stehen (also define oder attr), oder in einem Reading (landet in der statefile). Internals werden zur Laufzeit gebildet (ggf. aus was, was vorhanden ist). Werden wie Werte laufend von der Hardware her kommend aktualisiert und ändern sich, sollten es m.E. Readings sein.
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN
svn:MySensors, WeekdayTimer, AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, httpmod}

 

decade-submarginal