Autor Thema: Tablet Umbau - ohne Akku nur mit Netzteil+Step Down - Einbau in Bilderrahmen  (Gelesen 43601 mal)

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2920
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Das kannst du nur mit einem Oszi messen, mit einem normalen Multimeter bekommste die Peaks gar nicht mit, wenn das nicht was besseres ist...

... würde sagen, das sieht man auch mit einem normalen Multimeter, wenn die Spannung in die Knie geht, da wir er schreibt, das Tablett dann neu startet.
Ist dann nicht nur ein "Peak".

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline ChrizZz

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
ja, ist leider nur ein normales Multimeter. Wir haben jetzt noch einige andere Netzteile probiert, immer mit 4-5V und bis zu 8A. Allerdings ohne Erfolg, kurz nachdem der Bildschirm beim Boot angeht, flackert dieser kurz und das Tablet startet neu. Ich habe jetzt gesehen, dass der Akku 3,75V, 9A, 33,75Wh hat...damit war ich mit den 8A immernoch "drunter". Meint ihr daran liegts oder doch eher den Ansatz mit einem starken Elko verfolgen? Damit haben wir aber gar keine Erfahrung, wie das funktioniert und wie der Aufbau aussieht.

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2920
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
... was passiert, wenn ihr das Tablett mit Netzteil und parallelem Akku betreibt ?
( ... drandenken, dann aber maximale Netzteilspannung 4.2 Volt)

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline ChrizZz

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Glaube das können wir gar nicht so einfach testen, denn der Step Down geht nur bis 4,5V herunter.

Wir haben stattdessen den Zweitakku eingebaut und diesen per Standard Micro USB Netzteil geladen, während das Tablet gestartet wurde. Das hat problemlos funktioniert.

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2920
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Glaube das können wir gar nicht so einfach testen, denn der Step Down geht nur bis 4,5V herunter.

Ich weiß jetzt nicht wie ihr "elektronik mässig" bestückt seid, aber das könnte man z.B. mit in Reihe geschalteter Diode (z.B. SB560) abfangen.

Wir haben stattdessen den Zweitakku eingebaut und diesen per Standard Micro USB Netzteil geladen, während das Tablet gestartet wurde. Das hat problemlos funktioniert.

Ist immer schwer zu helfen, wenn man kein Bild vom Ganzen hat ...
Kann mir auch nur sehr schwer vorstellen, dass das Tablett beim Booten über 8A ziehen soll ...

Habt ihr den Akku mal da angeschlossen, wo auch das Netzteil angeschlossen wird?
Nur mit Akku an dem Anschluss wo auch das Netzteil angeschlossen wird funktioniert das Ganze ?
Könnte es sein, dass die zu hohe Spannung (4.5Volt) ein Problem darstellt ?

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline ChrizZz

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Habt ihr den Akku mal da angeschlossen, wo auch das Netzteil angeschlossen wird?
Nur mit Akku an dem Anschluss wo auch das Netzteil angeschlossen wird funktioniert das Ganze ?
Könnte es sein, dass die zu hohe Spannung (4.5Volt) ein Problem darstellt ?

Unser Aufbau ist, dass wir von einem Akku den Stecker weiter nutzen und dort den Spannungswandler/Netzteil angelötet haben. Wenn ich nun den 2. Akku anklemme, klipse ich nur die Stecker um. Heißt die einzigen Unterschiede zwischen Netzteil- und Akkubetrieb sind der Stecker und die Kabel zum Stecker.

Tatsächlich sind wir bisher mit der Diode nicht bestückt  :D

Vielleicht noch eine weitere Frage: Der 6-Pin Stecker hat ja V+, GND und 2 gelbe Daten/Temperaturkabel. Wir haben jetzt nur V+ und GND mit dem Netzteil verbunden, die beiden gelben Kabel laufen ins Leere.

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2920
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
..wenn die beiden gelbe Kabel wirklich nur für die Temperatur vorhanden sind, könnte man diese frei lassen, bzw. um sicher zu gehen, dass wenn sie unbeschaltet sind nicht doch eine Auswirkung haben, den Widerstandswert zwischen diesen beiden Kabel am Akku ermitteln und dann einen Widerstand mit entsprechendem Wert am Tablett einlöten.

Gehören sie zu einer Art "Vierleitertechnik" sieht das dann anders aus, ist aber messtechnisch leicht zu ermitteln.

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary
Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline Ma_Bo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1282
Unser Aufbau ist, dass wir von einem Akku den Stecker weiter nutzen und dort den Spannungswandler/Netzteil angelötet haben. Wenn ich nun den 2. Akku anklemme, klipse ich nur die Stecker um. Heißt die einzigen Unterschiede zwischen Netzteil- und Akkubetrieb sind der Stecker und die Kabel zum Stecker.

Tatsächlich sind wir bisher mit der Diode nicht bestückt  :D

Vielleicht noch eine weitere Frage: Der 6-Pin Stecker hat ja V+, GND und 2 gelbe Daten/Temperaturkabel. Wir haben jetzt nur V+ und GND mit dem Netzteil verbunden, die beiden gelben Kabel laufen ins Leere.

Habt ihr an beiden V+ auch + angelegt und an beiden GND den - angelegt?
Bei mir brauchte man die zwei mittleren nicht.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Tablet 8A zieht, ggfs. mal Bilder machen, wie der Aufbau im gesamten jetzt aussieht.
NUC mit FHEM, HM Heizungsthermostate, HM Wandthermostate, Intertechno Funksteckdosen, 10" Tablet als Wanddisplay, KeyMatic, Fensterkontakte, Fensterkontakte umgebaut als Wassermelder und Briefkastenmelder, Aussenthermostat, Anwesenheitssteuerung über Fritz Box, Google Home usw. usw.

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2920
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
..eine Option wär noch, wie auch ext23 weiter oben schon angeregt hat, mal nen großen Elko (z.B. 4700 uF) parallel zum Netzteilausgang dazuschalten. Der kann schon auch eventuelle Stromspitzen, die das Netzteil zum "Abschalten" zwingen, puffern.

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline ChrizZz

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
..eine Option wär noch, wie auch ext23 weiter oben schon angeregt hat, mal nen großen Elko (z.B. 4700 uF) parallel zum Netzteilausgang dazuschalten. Der kann schon auch eventuelle Stromspitzen, die das Netzteil zum "Abschalten" zwingen, puffern.

Wie funktioniert das mit dem Elko? Wird der einfach zwischen Netzteil und Tablet über V+ angeschlossen? Muss ich bei der Spannung des Elkos etwas beachten? Kurzes googlen spuckt mir schon Elkos mit 6,3V, 35V, ... aus.

Habt ihr an beiden V+ auch + angelegt und an beiden GND den - angelegt?
Bei mir brauchte man die zwei mittleren nicht.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das Tablet 8A zieht, ggfs. mal Bilder machen, wie der Aufbau im gesamten jetzt aussieht.

Ja genau, die beiden Kabelenden vom Stecker jeweils an das V+ Kabel sowie die beiden schwarzen Kabelenden an das GND Kabel angelötet.

Ich setze mich am Wochenende nochmal dran, da gibts dann auch Bilder vom Aufbau. Eventuell habe ich bis dahin auch einen Elko und kann das gleich austesten.
« Letzte Änderung: 30 November 2021, 17:51:25 von ChrizZz »

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2920
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Da du dein Tablett mit 4.5 Volt betreibst, reicht normalerweise ein Elko mit einer Spannungsfestigkeit von 6.3 Volt. Ich würde dir aber empfehlen, einen zu nehmen der mindestens 10 Volt verträgt.

Anschluss ---> siehe Bild im Anhang

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline Rheingold

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Der Akku an meinem Samsung SM-T520 hat ca 4 Jahre gehalten und nun ist er auch ganz schön dick geworden :( Zufällig bin ich auf diesen Thread gestoßen und finde die Anleitung super! Besten Dank dafür! 🙂
Eine Frage stellt sich mir aber: Warum nicht gleich ein Netzteil nehmen, dass 4V mit 3A liefert nehmen? In ebay gibt es welche und dann spart man sich das ganze mit dem step down... Oder übersehe ich da etwas?
Fhem auf Raspi 3; Jeelink mit 6x TX29DTH; CUL433 mit 9x RCS 1000 N und Somfy-Steuerung; CUL868; MAX-Cube + Thermostate; Philips Hue & Ikea Tradfri; Google Home Assistant; FTUI für Tablet und SmartPhone via Reverse-Proxy

Offline ext23

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3200
    • Homepage
Kannst du auch machen, oder 3,7V zumindest. Den Kondensator brauchst du vermutlich trotzdem, auch wenn dein Netzteil 10A hat. Die "billigen" die man so bekommt regeln alle sehr langsam. Und wenn du ein "gutes" Netzteil kaufst, kannste dir auch gleich Akkus für die nächsten 20 Jahre kaufen, kommt aufs selbe ;-)

/Daniel
HM, KNX, FS20, 1-Wire, PanStamp, AVR-NET-IO, EM1000EM, PCA301, EC3000, HM-LAN, CUL868, RFXtrx433, LGW, DMX @Ubuntu-Server (Hauptsystem) & Raspberry Pi (Satellit)

Offline ChrizZz

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 11
Ich kann leider noch kein Update geben, Weihnachtsvorbereitungen...Wird vermutlich erst nach den Feiertagen ein Update geben.

Aber immerhin sind die Elkos da. @Rheingold, hab 5 Stk gekauft, kann dir gerne einen Elko schicken.

Offline Rheingold

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Danke, aber ich glaube ich fahre erst mal mit dem neuen Akku den ich vor 2 Tagen bekommen habe ganz gut. In Kombination mit ner geschalteten Steckdose, einem 500mA Ladegerät um möglichst langsam zu laden und Tasker läuft es wohl ein paar Jahre wieder... Wenn nicht, weiß ich ja wonach ich ausschau halten muss ;)

Was mir aber gerade einfällt: die Rückseite vom Tablet ist bei mir sehr klebrig. Wie wenn der Kunststoff sich auflöst. Ist das ein bekanntes Problem? Samsung äußert sich nicht und Ersatzteile gibt's auch nicht :-/
Fhem auf Raspi 3; Jeelink mit 6x TX29DTH; CUL433 mit 9x RCS 1000 N und Somfy-Steuerung; CUL868; MAX-Cube + Thermostate; Philips Hue & Ikea Tradfri; Google Home Assistant; FTUI für Tablet und SmartPhone via Reverse-Proxy