Autor Thema: Empfehlung/Hilfe für 25m RGBWW 4 in 1 LED Strip 12V oder 24V + Ansteuerung  (Gelesen 452 mal)

Offline Knallkopp_02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
Hallo liebe Kommunity,

aktuell beschäftige ich mich mit einem Projekt, wo ich ca 25m RGBWW LED Stip verbauen will. Es sollte wenn möglich 12V oder 24V sein, da ich sonst an zu vielen Ecken einspeisen muss und zudem auch die benötigten Watt sehr hoch sind.

Ins Auge gefallen sind mir z.B. diese hier https://www.longlife-led.de/led-strips/led-strips-24-volt/rgbw-led-strips/led-rgbw-strip-smd5050-dc-24v-15w-ip20-60-led-m-5m.html.

Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema LED Stripes, bin jetzt aber etwas verwirrt, was den genannten Stripe und die Bilder dazu angeht.
Ich suche einen Stripe, der individuell ansteuerbar ist, vergleichbar dem SK6812er nur als 12V oder 24V Variante. Ist das so einer? Weil die Bilder zeigen einen 12V Stripe, mit LEDs die in verschiedenen Farben, Ist das so überhaupt möglich, wenn die LEDs Blockweise (3 oder 6 Stück) auf einem Stripe verbaut sind, oder ist das nur möglich, wenn jede LED einzeln verbaut sind.

Lässt sich sowas mit einem selbstgebauten Controller auf z.B. ESP8266 Basis steuern?

Soll heißen, die LEDs brauchen ja 12V/24V als Betriebsspannung, aber würden vom ESP nur 5V Steuerspannung bekommen.

Ich freue mich über eure Anregungen

Gruß Knallkopp_02
Ich bin kein Programmierer und habe keine Ahnung.

Raspberry PI 3B+ mit HM-MOD-RPI-PCB,     
HM-TC-IT-WM-W-EU, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SCo
Raspberry PI 3B+ mit 7" Touchdisplay

Offline biggsmann

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 9
Wenn ich das richtig sehe, ist das ein stinknormales LED-Band, dass immer nur eine Farbe darstellen kann. Farbeffekte mit unterschiedlicher Ansteuerung ist m.E. mit dem Teil nicht möglich.

Gruß
biggsmann

Offline Knallkopp_02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
Dann kam mir das aus gutem Grund komisch vor.

Gibt es denn überhaupt individuell addressierbare LED Stipes mit mehrmals 5V?

Gruß
Ich bin kein Programmierer und habe keine Ahnung.

Raspberry PI 3B+ mit HM-MOD-RPI-PCB,     
HM-TC-IT-WM-W-EU, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SCo
Raspberry PI 3B+ mit 7" Touchdisplay

Offline Wuppi68

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2144
  • On the Highway to Shell
Hi Knallkopp_02,

25m sind schon eine Hausnummer was die Leistung angeht ...

Was willst Du damit machen, und wie sollen die Leds angesteuert werden? als Einzelne oder als feste Gruppen/Cluster?

bei 25m und 60LEDs/m hast Du auch schon 1500 LEDs
Jetzt auf nem I3 und primär Homematic - kein Support für cfg Editierer

Support heißt nicht wenn die Frau zu Ihrem Mann sagt: Geh mal bitte zum Frauenarzt, ich habe Bauchschmerzen

Offline Knallkopp_02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
Ich befasse mich erst seit kurzem mit diesem Thema, und stoße immer wieder auf Widersprüche wenn ich mir LED Stripes wie den oben genannten ansehe. Das ist nicht hilfreich für einen Anfänger.

Das Wunschvorhaben wäre die 25m einzeln ansteuerbar zu machen (60 LEDs/m waren auch meine Vorstellung), da dann auch Effekte und Überblendungen gehen würden. Ansteuerung würde ich mit einem ESP versuchen zu realisieren, da ich dann dort auch eigene Farbstimmungen und Effekte erstellen kann. Zudem wären dann Fhem Integration und WLAN/HTTP/MQTT Nutzung direkt machbar.

Für diese Variante waren mir die SK6812er ins Auge gefallen.Nachteile bei 5V mindestens alle 5m Strom einspeisen, eher mehr, um eine gleichmäßige Farbwiedergabe zu gewährleisten. Hohe Trafoleistung benötigt, wenn ich richtig gerechnet habe mit 80mA pro LED wären das 600 Watt.

Daher meine Frage, ob es auch andere individuell steuerbare LEDs gibt mit 12V oder 24V. Weil sich bei jeder Verdoppelung der Volt die Watt halbieren. Bitte korrigiert mich wenn das falsch ist. Zudem braucht man dann auch nicht so viele Einspeisepunkte für die Betirebsspannung.

Gruß Knallkopp
« Letzte Änderung: 07 November 2019, 08:09:32 von Knallkopp_02 »
Ich bin kein Programmierer und habe keine Ahnung.

Raspberry PI 3B+ mit HM-MOD-RPI-PCB,     
HM-TC-IT-WM-W-EU, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SCo
Raspberry PI 3B+ mit 7" Touchdisplay

Offline Wuppi68

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2144
  • On the Highway to Shell
Ich befasse mich erst seit kurzem mit diesem Thema, und stoße immer wieder auf Widersprüche wenn ich mir LED Stripes wie den oben genannten ansehe. Das ist nicht hilfreich für einen Anfänger.

Das Wunschvorhaben wäre die 25m einzeln ansteuerbar zu machen (60 LEDs/m waren auch meine Vorstellung), da dann auch Effekte und Überblendungen gehen würden. Ansteuerung würde ich mit einem ESP versuchen zu realisieren, da ich dann dort auch eigene Farbstimmungen und Effekte erstellen kann. Zudem wären dann Fhem Integration und WLAN/HTTP/MQTT Nutzung direkt machbar.

Für diese Variante waren mir die SK6812er ins Auge gefallen.Nachteile bei 5V mindestens alle 5m Strom einspeisen, eher mehr, um eine gleichmäßige Farbwiedergabe zu gewährleisten. Hohe Trafoleistung benötigt, wenn ich richtig gerechnet habe mit 80mA pro LED wären das 600 Watt.

Daher meine Frage, ob es auch andere individuell steuerbare LEDs gibt mit 12V oder 24V. Weil sich bei jeder Verdoppelung der Volt die Watt halbieren. Bitte korrigiert mich wenn das falsch ist. Zudem braucht man dann auch nicht so viele Einspeisepunkte für die Betirebsspannung.

Gruß Knallkopp

naja,
I=U/R sagte uns Meister Ohm
und
P=U*I

Also bei einer Spannungsverdopplung halbiert sich der Strom die Leistung bleibt aber gleich ;-)

und wenn Du "nur" ein mal pro Sekunde RGB steuern willst dann muss der ESP jede Menge Daten "irgendwie" ausspucken. Im Bestcase wären das 1500*24 Bit in einer Sekunde (1500 LEDs und 3 mal 8 Bit RGB) das entspräche dann schon 36KBit für einen Wechsel

Bei den SK6812 oder z.B. WS2712 solltest Du schauen, wieviele Du hintereinander dengeln kannst und noch einzeln Ansteuerbar sind - das gibt dann Deine maximale Länge für einen Digitalausgang am ESP
laut dem Datenblatt https://cdn-shop.adafruit.com/product-files/1138/SK6812+LED+datasheet+.pdf sind das 800KBit bei einer Refreshrate von 30Hz bei 1024 LEDs als Maximum ... ca. 17m bei 20Hz kämet Du dann auf Deine 25m.
Wie das ganze dann mit 800KHz mit einer 25m Antenne aussieht --> keine Ahnung, könnte aber Probleme bereiten - da wären dann die Helfer gefragt.

ich glaube aber auch das 800KHz mit nem ESP sehr sportlich ambitioniert sind.

Um die Stromversorgung würde ich mir relativ wenig Gedanken machen, notfalls halt Zentral 48V mit der Leistung bereit stellen und dann an den Einspeisepunkten mit nem StepDownWandler die 5V bauen ;-) Und nicht vergessen bei 1,5mA Ruhestrom pro LED kommst Du auch auf über 10Watt

Ist auf jeden Fall super spannend das Projekt :-)
Jetzt auf nem I3 und primär Homematic - kein Support für cfg Editierer

Support heißt nicht wenn die Frau zu Ihrem Mann sagt: Geh mal bitte zum Frauenarzt, ich habe Bauchschmerzen

Offline Knallkopp_02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
Hallo Wuppie68,

erstmal danke für deine Infos und Richtigstellung, stimmt da war mal was vor langer Zeit mit U=R*I.

Ich würde gern mal ein kleines Gedankenspiel machen. Bleiben wir mal bei den 25m mit 60 LEDs RGBWW. Vernachlässigen wir wie du meintest die Stromversorgung. Wenn ich diese als indirekte Beleuchtung nutzen will und diese umlaufend unter der Decke sind.

In den Beispielen für Arduino un Co. werden immer die kompletten LEDs angegeben, damit der Effekt dann über den gesamten Stripe brechnet wird, bzw alle angesteuert werden, wenn ich das richtig verstehe. Wenn ich jetzt den kompletten Stripe (1500 LEDs) in 5m Stücke unterteilen würde und die Daten immer seperat einspeisen würde, hätte ich 5mal den selben Effekt (Regenbogen, Lauflicht, etc). Was passiert jetzt aber, wenn mir auf dem letzten Stripe LEDs fehlen, weil ich nicht genau 25m sondern etwas weniger habe. Dann würde die vermeintlich vorhandenen LEDs angesteuert, sind aber nicht da, macht technisch kein Problem, nur optisch stimmt es nicht.

Gruß Knallkopp
Ich bin kein Programmierer und habe keine Ahnung.

Raspberry PI 3B+ mit HM-MOD-RPI-PCB,     
HM-TC-IT-WM-W-EU, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SCo
Raspberry PI 3B+ mit 7" Touchdisplay

Offline Wuppi68

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2144
  • On the Highway to Shell
Hallo Wuppie68,

erstmal danke für deine Infos und Richtigstellung, stimmt da war mal was vor langer Zeit mit U=R*I.

Ich würde gern mal ein kleines Gedankenspiel machen. Bleiben wir mal bei den 25m mit 60 LEDs RGBWW. Vernachlässigen wir wie du meintest die Stromversorgung. Wenn ich diese als indirekte Beleuchtung nutzen will und diese umlaufend unter der Decke sind.

In den Beispielen für Arduino un Co. werden immer die kompletten LEDs angegeben, damit der Effekt dann über den gesamten Stripe brechnet wird, bzw alle angesteuert werden, wenn ich das richtig verstehe. Wenn ich jetzt den kompletten Stripe (1500 LEDs) in 5m Stücke unterteilen würde und die Daten immer seperat einspeisen würde, hätte ich 5mal den selben Effekt (Regenbogen, Lauflicht, etc). Was passiert jetzt aber, wenn mir auf dem letzten Stripe LEDs fehlen, weil ich nicht genau 25m sondern etwas weniger habe. Dann würde die vermeintlich vorhandenen LEDs angesteuert, sind aber nicht da, macht technisch kein Problem, nur optisch stimmt es nicht.

Gruß Knallkopp

du musst ja "nur" die 5V Stromversorgung einspeisen. Die DIOout kommt ja direkt auf den DIOin auf den "Folgestrang". Das Gebilde sähe dann ungefähr so aus

a) +5V
b) GND
c) Digital Out
d) Digital In

Strip 1 Eingang
a) Netzteil
b) Netzteil + ESP
d) ESP

Strip 1 Ausgang:
b)
c)

Strip 2 Eingang
a) Netzteil
b) Netzteil + b von Strip 1 Ausgang
d) c von Strip 1 Ausgang

usw

die genaue Anzahl der LEDs solltest Du bei Deiner Ansteuerung aber schon wissen ;-) und dann auch die Abschnitte entsprechend skalieren.

Bei RGBWW anstelle von RGB brauchst Du auch 4 Bytes pro LED als Speicher im ESP und nicht nur 3. Auch reduziert sich dann noch einmal die "Refreshrate" von ~20Hz auf ~15Hz.

Die einzelnen Abschnitte von mehreren ESP anzusteuern kann auch zu Synchronitätsproblemen kommen. Und Multicast im WiFi hat seine eigenen Marotten ;-)
Jetzt auf nem I3 und primär Homematic - kein Support für cfg Editierer

Support heißt nicht wenn die Frau zu Ihrem Mann sagt: Geh mal bitte zum Frauenarzt, ich habe Bauchschmerzen

Offline Knallkopp_02

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
Ich bin ja noch in der Planungsphase, und daher ist das alles noch recht schwammig, wenn man so will. Deshalb wollte ich mich vorher kundig machen, wie man was am besten realisieren könnte.

Wenn ich genau ermittelt habe wieviele LEDs es sind, und diesen kompletten Stripe, sagen wir 1480 LEDs in eine gleichmäßige Anzahl von 4 Stripes a 370 LEDs unterteile, die Daten dann an diese 4 Stipes über 1 ESP sende, würde das gehen? So hätte ich nicht 1 große Lichtszene, sondern 4 kleine.
Nachteil wäre ich hätte z.B. Nicht einen großen Regenbogen, sondern 4 kleine.

Zu deiner Berechnung mit den 15Hz, es soll ja kein Film laufen, ich denke das sollte immer noch reichen.

Gibt es irgendeine Möglichkeit das Ganze vorab im kleinen Rahmen zu testen/simulieren. Sagen wir mit 2,5m,

Gruß Knallkopp
Ich bin kein Programmierer und habe keine Ahnung.

Raspberry PI 3B+ mit HM-MOD-RPI-PCB,     
HM-TC-IT-WM-W-EU, HM-CC-RT-DN, HM-SEC-SCo
Raspberry PI 3B+ mit 7" Touchdisplay

Offline Wuppi68

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2144
  • On the Highway to Shell
zum testen ist es überhaupt kein Thema das ganze mit nur ein "paar" LEDs zu machen. kannst ja in Deinem Program die Anzahl der LEDs als Konstante vorgeben ;-)

Ich würde dann den ESP nur als "Gateway" benutzen. Sprich der bekommt fertige "Bilder" eingespielt und muss diese "nur" noch an die LEDs ausliefern.
Die Berechnung/Bereitstellung dieser findet dann woanders statt, wo auch mehr Rechenleistung zur Verfügung steht. Also vergleichbar einem FrameBuffer in der Grafikkarte.

Solltest Du mehrere ESPs dazu verwenden müssen. Jedem ESP das ganze "Bild" einspielen und der ESP gibt dann einfach nur noch einen Bereich aus (1-197;198-456;457-1500) - natürlich dann auch zeitlich synchronisiert. Aber wenn Du es schaffst die ca. 800KHz ohne Resets (80uSec) rauszukriegen, sollte es keine Rolle mehr spielen es von einem machen zu lassen ;-)
Jetzt auf nem I3 und primär Homematic - kein Support für cfg Editierer

Support heißt nicht wenn die Frau zu Ihrem Mann sagt: Geh mal bitte zum Frauenarzt, ich habe Bauchschmerzen