Autor Thema: Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4  (Gelesen 1253 mal)

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1586
Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« am: 13 November 2019, 20:58:43 »
Ich bin verzweifelt auf der Suche nach einem aktiven Usb 3.0 Hub ohne Rückeinspeisung. Erschwerend kommt hinzu, das ich wenigstens einen Port mit ordentlich Strom für eine externe SSD brauche.

Aktuell setze ich noch einen Usb 2.0 Hub ein, der mit der externen SSD zurecht kommt (hat einen Port mit 2,4A über den auch Daten gehen!):
D-Link DUB-H4 4-Port USB 2.0 Hub

Probiert habe ich folgende Hubs, die aber beide nicht genug Strom liefern, trotz ausreichend dimensioniertem Netzteil:
UGREEN 4 Port USB 3.0 Hub (20291)
Anker 4 Port USB 3.0 Hub (H4928-U3)

Kann mir jemand einen Tipp geben?

Ich hätte diese beiden im Auge, bin mir aber nicht sicher, ob es hier z.b. keine Rückeinspeisung gibt:
AmazonBasics - USB-Hub, USB-A 3.1 mit 7 Anschlüssen und Netzadapter (hat einen Ladeport der auch Daten überträgt)
D-Link DUB-1340 4 Port USB 3.0 Hub (leider sehr teuer)

Offline claudio-fhem

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #1 am: 14 November 2019, 08:19:22 »
Einen solchen Hub kenne ich nicht, aber ich betreibe verschiedene NAS basiert auf Raspi/Odroid in alten Computergehäusen mit ITX-Netzteil. Nie wieder Ärger mit der Stromversorgung. ;-)

Für kleiner Projekte will ich mal ein externes ITX-Netzteil mit so einer micro-ITX Stromversorgung probieren. Beispiel:

https://www.reichelt.de/netzteil-itx-90w-extern-it88882098-p210799.html
https://www.reichelt.de/mini-itx-psu-120w-90-it88882159-p250080.html

Darüber kann man den Raspi und 1-3 SSD/HDD sicher betreiben. Der Raspi kriegt bei mir dann Power über die GPIO-Pins und das ganze hängt an einer USV.
Vielen Dank und Grüße!

claudio

Offline rob

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #2 am: 15 November 2019, 09:08:25 »
Ich bin nicht sicher, was Du genau mit Rückeinspeisung meinst. Vielleicht geht es Dir um das gleiche Problem was ich anfangs hatte: -> Hub liefert nicht genug Strom, HDD und restl. Peripherie zieht zuviel, Raspi startet nicht oder stürzt ab

Ein Kommentar auf Amazoo (in etwa "ich glaube, die 5V+ vom Raspi und vom Hub konkurrieren, der Raspi gewinnt dauernd") brachte mich dazu das zu testen. Ergebnis: Vermutung trifft zu.
Lösung: USB-Kabel vom Raspi zum Hub modifzieren -> 5V+ durchknipsen (2xData + Gnd nicht  ;D) Schirm + Rest möglichst wieder gut isolieren.

Jetzt "gewinnt" nur noch mein 6,5A Hutschienen-Netzteil und ich habe 2 aktive USB-Hubs seither stabil am Rennen  8)

Vielleicht hilft das auch Dir weiter. Vorteil: Du modifizierst ggf. nur ein altes USB3-Kabel, nicht das gelieferte oder d. Hub und könntest bei Nichtgefallen zurückschicken.

Viel Erfolg und beste Grüße
rob


OT: Mich hatten PC-Netzteile wg. Größe + Verlustleistung abgeschreckt. Meine Hutschienen-Netzteile sind einigermaßen passend dimensioniert - ist natürlich ein Spagat. Wenn ich ggf. erweitern will, muss ich austauschen/ ergänzen.
Vorteil vom PC-Netzteil ist natürlich auch, dass alle wichtigen Spannungen bereit stehen (12V, 5V, 3,3V).
eingesetztes Sys: fhem@Raspi3B mit DietPi (Debian Stretch) als Unterbau auf USB-HDD am aktiven Hub | Z-Wave Stick Aeotec AEOEZW090-C | nanoJeeLink | SIGNALduino@433 | SIGNALduino@868 | RFXtrx433e | Denkovi USB-OW-Busmaster | Arduinos, ESP-07er und Sonoff Basics m. config. Firmata/EspEasy

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1586
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #3 am: 15 November 2019, 14:43:36 »
Ja genau das meine ich mit Rückspeisung. Strom vom aktiv versorgtem Hub fliesst zurück in den Pi. Das ich hier einfach 5V+ durchknipsen kann ist interessant, weil ich dachte, das darüber auch die Erkennung funktioniert, das überhaupt irgendwas angeschlossen ist. Werde ich auf jeden Fall probieren. Danke für den Hinweis.

https://www.heise.de/ct/hotline/USB-Rueckwaertsspeisung-verhindern-2618222.html

Das mit der Stromversorgung selbst hilft mir an der Stelle nicht viel. Die eine SSD braucht wohl irgendwas um die 1A. Ich konnte sie jedenfalls an einem anderen Gerät stabil an einem USB 3.0 Port betreiben. Die beiden von mir verwendeten Hubs scheinen aber weniger Strom an einem einzelnen Port zur Verfügung zu stellen (nur eine Vermutung). Dadurch ist der Betrieb instabil.

Über Kleinanzeigen habe ich jetzt mal den D-Link DUB-1340 4 Port USB 3.0 Hub bestellt. Dieser soll an einigen Ports bis zu 2,4A zur Verfügung stellen können (das würde meinem alten USB 2.0 Hub entsprechen, an dem alles wunderbar funktioniert). Damit sollte der Betrieb dann stabil möglich sein.

Offline rob

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #4 am: 15 November 2019, 19:26:02 »
Das mit der Erkennung stimmt natürlich. Hatte mich aber nicht weiter gejuckt, weil meine Hubs trotzdem erkennen (blaue LED leuchtet je Port, sobald vom OS eingebunden).
Sehr informativ finde ich Deinen Link und den Kommentar von acavFP5, der eine Shottky-Diode statt durchtrennen vorschlägt. Hätt ich glatt selber drauf kommen können - bin ich aber ned  ;D

Viele Grüße
rob
eingesetztes Sys: fhem@Raspi3B mit DietPi (Debian Stretch) als Unterbau auf USB-HDD am aktiven Hub | Z-Wave Stick Aeotec AEOEZW090-C | nanoJeeLink | SIGNALduino@433 | SIGNALduino@868 | RFXtrx433e | Denkovi USB-OW-Busmaster | Arduinos, ESP-07er und Sonoff Basics m. config. Firmata/EspEasy

Offline claudio-fhem

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #5 am: 15 November 2019, 20:33:14 »

Das mit der Stromversorgung selbst hilft mir an der Stelle nicht viel.

Warum meinst du? Wenn dein geschildertes Problem mutmasslich mit der (in)stabilen Stromversorgung zusammen hängt?
Vielen Dank und Grüße!

claudio

Offline P.A.Trick

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1718
  • Love it, change it or leave it
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #6 am: 15 November 2019, 20:43:55 »
Das mit der Erkennung stimmt natürlich. Hatte mich aber nicht weiter gejuckt, weil meine Hubs trotzdem erkennen (blaue LED leuchtet je Port, sobald vom OS eingebunden).
Sehr informativ finde ich Deinen Link und den Kommentar von acavFP5, der eine Shottky-Diode statt durchtrennen vorschlägt. Hätt ich glatt selber drauf kommen können - bin ich aber ned  ;D

Viele Grüße
rob

Welchen Hub nutzt du denn?
Cubietruck,RPI,QNAP Ts-419p+, FS20, FRITZ!DECT200, 7 MAX! Thermostate, 3 MAX! Fensterkontakte, Kodi, CUL V3.3, EM1000S, LW12, LD382, HUE, HM-CFG-USB-2, 1x HM-LC-SW1-FM, 2x HM-LC-SW2-FM, 2x HM-LC-Sw1PBU-FM, 3xHM-LC-Bl1PBU-FM,HM-SEC-RHS, 2xHM-SEC-SD,HM-WDS30-T-O, 3x HM-LC-Dim1TPBU-FM, RPI+AddOn

Offline rob

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #7 am: 15 November 2019, 23:37:38 »
Welchen Hub nutzt du denn?
2x LogiLink UA0148 USB 2.0 HUB 7-Port

Viele Grüße
rob
eingesetztes Sys: fhem@Raspi3B mit DietPi (Debian Stretch) als Unterbau auf USB-HDD am aktiven Hub | Z-Wave Stick Aeotec AEOEZW090-C | nanoJeeLink | SIGNALduino@433 | SIGNALduino@868 | RFXtrx433e | Denkovi USB-OW-Busmaster | Arduinos, ESP-07er und Sonoff Basics m. config. Firmata/EspEasy
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1586
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #8 am: 16 November 2019, 00:25:08 »
Wie ich bereits sagte, die Netzteile haben ausreichend Power. Die Hubs geben das nur nicht an die Ports weiter, sonder begrenzen den Strom zu sehr, so das dort anscheinend keine 0,9A ankommen. Sowas in der Art liest man auch mal öfter in den Amazon Kommentaren verschiedener Hubs.

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1586
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #9 am: 17 November 2019, 22:23:25 »
Was für eine Odyssee. Ich habe jetzt auch den D-Link Hub probiert und bin auf die selben Probleme gestoßen. Mit dmesg konnte ich dann diverse Fehler bezüglich eines defekten USB Kabels ausmachen. Mit dem USB 2.0 Hub war das nicht der Fall. Ich bin dann auf folgenden Artikel gestoßen:

https://www.raspberrypi.org/forums/viewtopic.php?f=28&t=245931&sid=70109b5326a8ac6f72183baa90bdfcce

Eine der Platten habe ich jetzt mit usb-storage.quirks=aaaa:bbbb:u in der cmdline.txt ausgeschlossen und jetzt läuft alles wie geschmiert. Auf so einen Mist muss man erst einmal kommen...

Offline claudio-fhem

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #10 am: 18 November 2019, 12:06:36 »
Das offizielle Raspiforum sollte man immer im Auge behalten. Vor allem mit neuer Hardware, da gab es meist irgendwelche Vögel, die abgeschossen wurden... ;-)
Vielen Dank und Grüße!

claudio

Offline dieter114

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #11 am: 18 November 2019, 19:33:52 »
Kann es sein das der Raspi nicht mehr bootet wenn überhaupt "rückwärts" eingespeist wird?
Ich habe einen großen 1W Buscontroller mit externer 5V Versorgung.
Der bringt natürlich auch Spannung über den USB-Hub zum RPI4.
Wenn ich den während des Bootvorgangs abziehe und dann wieder draufstecke ist alles ok.
Eine Lösung ist das allerdings nicht für mich.
Oder gibt es etwa eine Möglichkeit diese "Erkennung" abzuschalten?
Gruß dieter
Raspb_Pi I+II+III+IV,OWFS/OWServer,DS2423,DS2401,DS18B20,Solar,Gas,Stromverbrauchswerte,HM Zisterne,CUL HM,CUL868,Sduino433,Sduino868,WH1080, ESPEasy DHT, HTTPMod WU-Upload TabletUI

Offline mumpitzstuff

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1586
Antw:Aktiver Usb 3.0 Hub für Pi 4
« Antwort #12 am: 18 November 2019, 23:13:08 »
Ich glaube die neueren Pi vertragen das nicht mehr und werden im Extremfall gegrillt. Versuch mal wie oben beschrieben entweder V+ zu trennen oder eine Schottky Diode einzubauen beim Kabel vom Hub zum Pi.

Offline claudio-fhem

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
« Letzte Änderung: 19 November 2019, 09:38:02 von claudio-fhem »
Vielen Dank und Grüße!

claudio