Autor Thema: BMBF-Antrag FHEM  (Gelesen 5481 mal)

Offline andies

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2812
Antw:BMBF-Antrag FHEM
« Antwort #15 am: 23 März 2020, 11:53:36 »
Ganz ehrlich: Sei froh. Auf uns rollt gerade eine Pandemiewelle zu, da weiß ich nicht, ob ich Dich besser beglückwünschen soll.
FHEM 6.0 auf RaspPi3 (Raspbian:  4.19.97-v7+ ); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
wenige Brennenstuhl-IT, Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Offline herrmannj

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5641
Antw:BMBF-Antrag FHEM
« Antwort #16 am: 23 März 2020, 12:34:59 »
Bah, wie ich das hasse. >:(

406 Anträge sind beim BMBF eingegangen, 87 werden zur zweiten (von 3) Begutachtungsgrunde eingeladen.

FHEM ist NICHT dabei - wieder mal 2 Tage Arbeit für die Katz.

LG

pah
Schade! Danke für deinen Einsatz und die Arbeit die du da reingesteckt hast. !!!

smartVisu mit fronthem, einiges an HM, RFXTRX, Oregon, CUL, Homeeasy, ganz viele LED + Diverse
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline gvzdus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 429
Antw:BMBF-Antrag FHEM
« Antwort #17 am: 28 Mai 2020, 12:49:41 »
Das Thema ist ja nun gelaufen, aber es muss ja nicht das letzte Mal gewesen sein.

Über die Diskussion "Photovoltaik mit Eigenverbrauch steuern" (https://forum.fhem.de/index.php/topic,102297.45.html) bin ich auf EEBUS gestoßen. Ich finde das Thema ziemlich spannend: FHEM könnte einen SHIP-Node im EEBUS-System bilden und z.B. Legacy-Geräte (Weißware, Heizungen, etc.) in EEBUS integrieren. Oder auch zur Steuerung werden.
EEBUS erscheint mir "state-of-the-art" ohne Zöpfe der Vergangenheit.

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7365
Antw:BMBF-Antrag FHEM
« Antwort #18 am: 28 Mai 2020, 18:19:56 »
Habe ich in dem betreffenden Thread kommentiert.

LG

pah

 

decade-submarginal