Autor Thema: USB-Stick ext2 immer wieder corrupted  (Gelesen 2080 mal)

Peedy

  • Gast
USB-Stick ext2 immer wieder corrupted
« am: 28 Januar 2013, 08:50:15 »
Hallo Leute,

Ich habe mein fhem auf einen Stick laufen. Sonst ist nicht drauf ...
Es kommt immer wieder mal vor, nach Wochen oder Monaten, dass viele Dateien geschrottet wurden, oder sich auf dem 8Gb Stick in Tb-Bereiche aufblähen:
FS geschrottet.

Ich habe gestern auf ext3 umgestellt, in der Hoffnung, dass das Journaling mich erneut vor unnötigem Ärger bewahrt ...
Hatte gerade eine SEHR umfangreiche myUtils fertig und keine Sicherungskopie erstellt ... AAAAAArrgghh!
Selbst binäre Suche nach Schlüsselwörtern auf dem Speicher brachten kein Erfolg ... alles weg!

Hat/Hatte jemand die selben Probleme mit ext2, oder gar mit ext3?

Ich freue mich auf den Erfahrungsaustausch :-)

Greets ... Peedy

Offline Puschel74

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9828
Aw: USB-Stick ext2 immer wieder corrupted
« Antwort #1 am: 28 Januar 2013, 17:24:08 »
Hallo,

nicht das der Controller am Stick defekt ist.
Soll ja bei den besten Firmen vorkommen ;-)

Grüße
Zotac BI323 als Server mit DBLog
CUNO für FHT80B, 3 HM-Lan per vCCU, RasPi mit CUL433 für Somfy-Rollo (F2F), RasPi mit I2C(LM75) (F2F), RasPi für Panstamp+Vegetronix +SONOS(F2F)
Ich beantworte keine Supportanfragen per PM! Bitte im Forum suchen oder einen Beitrag erstellen.

Offline Johannes

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 575
Aw: USB-Stick ext2 immer wieder corrupted
« Antwort #2 am: 08 Februar 2013, 17:00:51 »
Hallo!

Ich hatte bisher 1 mal das selbe Problem.
Verwendeter Stick war eine neuer Agfa Photo mit 8GB, formatiert mit ext3.
Nach knapp 2 Wochen war auf einen Schlag die Hälfte aller FHEM Module nicht mehr lesbar.
Bisher ist aber wieder Ruhe...
Trotzdem bleibt ein ungutes Gefühl bei der Sache

C64Emulator

  • Gast
Aw: USB-Stick ext2 immer wieder corrupted
« Antwort #3 am: 08 Februar 2013, 19:50:04 »
Hi,

...mir ist das an meinem 1und1-Homeserver (7320) passiert, kurz nachdem ich das System frisch aufgesetzt hatte. Der USB-Stick war ziemlich heiß und die gesamte Struktur auf dem Stick total durcheinander. Ich hatte den 16GB-Stick mit zwei Partitionen: 2GB EXT3 für FHEM und den Rest mit NTFS für NAS etc.. Dachte, es hätte mit der Partitionierung oder mit schlechter Qualität des Sticks zu tun. Der Stick (ein NanoStick von Intenso bei Saturn) war (glaub ich) auch defekt, war jedenfalls nicht mehr formatierbar. Habe dann einen neuen Stick im Computerfachhandel gekauft, mit 10Jahren Garantie!!!. Habe jetzt aber EXT2 formatiert (Journaling ist ja nicht notwendig). Der wird aber auch ziemlich warm und seither musste ich den Homeserver auch schon zweimal neu starten.
Scheint also nicht sehr zuverlässig, das ganze...

Gruss
Helmut

 

decade-submarginal