Autor Thema: [36_Senec.pm] FHEM module zur Integration eines SENEC Speicher und MeinSenec  (Gelesen 7787 mal)

Offline xerion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 629
Servus Xerion,

von du EVCC nur im Solaroptimierten Modus laufen lässt, fragt dieser die aktuelle PV Überschussproduktion ab und lädt damit den Wagen.

Wenn du auf PV plus Minimun Ladung gehst, dann wird geprüft mit wievielten Phasen die Wb angeschlossen is und der Wagen wird bei einer Phase mit mind. 1,4 KW geladen plus was aus PV kommt. Dabei wird der Akku nur zur Unterstützung genutzt.
Sobald du mehr Phasen hinzunimmst geht das natürlich entsprechend rauf.

Was man nicht machen sollte in der EVCC auf "Sofortladen" gehen, dann ist es richtig das der EmFluri dieses als vollen Verbraucher hinzuzieht.
Nur wenn ich schnell laden will muss die WB an den Senec Speicher, hier hast du dann die Möglichkeit die Hausbatterie zu umgehen.

Alles schon ausgetestet und die Grenzen ausgelotet.

Was aber immer noch nicht mein Problem löst:
Die WB dem Senec Speicher vorübergehend abzumelden.

VG
Dean

Sagt

Moin Dean,

okay klingt schlüssig. EVCC kenne ich auch, damit habe ich anfangs getestet. Da ich aber kein Programmierer bin war es für mich bei EVCC unmöglich eigene Anpassungen durchzuführen. Da musste man dann immer mühselig mit den Entwicklern diskutieren. Dort wurde aber dann gefühlt eher Fokus auf den Hersteller API´s der Autos gelegt, was für mich sowieso ein No-Go ist. Zusätzlich wurden für immer mehr Feature "Spenden" verlangt. Ich nutze für die Datenabfrage (SOC usw.) direkt meinen OBD Dongle im eigenen WLAN-Netzwerk ohne Zeit Verzögerung.
Mittlerweile bin ich seit ich längerem bei openWB gelandet. Da kann ich sehr gut meine Änderungen selber einfließen lassen, da man mit Bash und Python mit meinen Kenntnissen schneller ans Ziel kommt. Das läuft mit meinen beiden goE-Charger sehr gut.

Das Hauptproblem ist aber nach wie vor der SENEC Speicher. Wie du schon geschrieben hast, muss man schon sehr genau aufpassen wie man lädt sonst ist der Mühsam PV-geladenen Speicher innerhalb kürzester Zeit wieder im Auto und Abends ist der Speicher dann leer. Das war mir alles zu heikel. Hinzu kommt das ich nicht unnütze Lade- und Entladezyklen provozieren möchte um die Akkus zu schonen.
Somit bin ich dazu hingegangen und habe die Wallboxen vor dem EnFluRi gesetzt, damit der Speicher gar nicht den Verbrauch der Wallboxen erfasst und so ist es dann egal wie der Lademodus steht. So hat zwar der Speicher immer Vorrang, was ich aber persönlich nicht schlimm finde. Besser wäre es natürlich wenn man des Ent- und Beladen des Speichers und die Reihenfolge (Auto oder Speicher) gezielt per API steuern könnte. Da ist SENEC aber um Jahre zurück und da wollen die auch wohl nicht ran bzw. sind dort auch sehr unkooperativ. Meine Idee wäre jetzt das man vielleicht versucht eine SENEC Wallbox zu simulieren, vielleicht könnte man das dann damit indirekt steuern. Dafür müsste man das Modbus Protokoll aber kennen und wie die Steuerung funktioniert bzw. was dort genau passiert damit der Speicher das Entladen sperrt.
« Letzte Änderung: 30 Juli 2022, 20:09:07 von xerion »

Offline carlos

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 473
Hallo,
nur kurz da gerade in Urlaub und ich im Moment ncht ganz verstehe wie dein Vorhaben im Modul gelöst werden kann.
Wenn du deine WB vom SENEC abklemmst solltest du deinen Senec auch ohne WB konfigurieren lassen. Dann werden auch keine API Calls mehr gemacht, da WB nicht vorhanden.
Ich habe seit einigen Wochen auch eine OpenWB und füttere die OPENWB mit den Daten aus meinem Modul über MQTT.
Anbindung der OpenWB funktioniert bei mir wie im FHEM Wiki beschrieben, also nicht aus dem Senec Modul heraus.
Aus meiner Sicht macht die externe Anbindung einer Wallbox in dem Modul keinen Sinn, ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Mein Tesla Model 3 wird hoffentlich bald geliefert, so dass ich das dann endlich mal produktiv testen kann.
Ansonsten bin ich natürlich offen für entsprechende Erweiterungen.
Das mit den Temperaturen kommt demnächst, wenn ich wieder aus dem Urlaub zurück bin.

Gruß

Hubert



FHEM svn auf Intel NUC mit proxmox,1 UDOO, 3 Raspberry Pi, signalduino, nanoCUL, div. Homematic Komponenten, toom Baumarkt Funksteckdosen, einige sonoffs, hue, shelly

Offline Deanw1975

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 32
Hallo Hubert,

die Frage ist ja eigentlich:

Eigentlich möchte die WB nicht aus der Senec Welt komplett abmelden. Somit verliere ich die Möglichkeit die Senec WB in die verschiedenen Modi zu schalten. BZW habe keine Ahnung wie ich die WB zwischen den verschiedenen Modis noch umstellen kann.

Insbesondere der Modus "Sofortladen" kann den Speicher umgehen und sauft mir diesen nicht leer.
Der Modus (ohne Batterie) ist auch so absolut wünschenswert.

Der Modus "Solaroptimiert" ist von Senec total bescheuert umgesetzt, hier muss von Senec eigentlich nachgebessert werden.
Hier gibt es nicht mal eine Antwort von Sene auf anfragen von mir.
Ergo muss erst mal eine andere Lösung her.

In dem Fall wenn ich auf die andere Lösung schwenke, erhalte ich die API Fehler.

In deiner API Abfrage ist die Abfrage der WB auch enthalten. Hier wäre nun die Frage, ob man irgendwie die API Anfragen entsprechend umschalten kann?

VG
Dean

Offline carlos

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 473
Hallo Dean,
Ich verstehe immer noch nicht ganz wie du das technisch und software mäßig haben möchtest.

  • Ich kann die Wallbox nur steuern über die SENEC API (oder gibt es noch eine andere API für die Wallbox?).
  • Wenn die Wallbox bei SENEC konfiguriert ist kann diese auch nur über die SENEC API gesteuert werden.
  • Wenn du die Wallbox physikalisch vom Speicher abgeklemmt hast, wie soll das das Senec modul mitbekommen und vor allen Dingen über welchen API soll das Modul dann die Wallbox steuern, denn sie ist ja nach wie vor bei SENEC konfiguriert.

Auf der anderen Seite ist mir das mit der API schon heikel genug, da SENEC diese ja nicht offen gelegt hat.
Die können diese auch jederzeit ändern.

Gruß

Hubert
FHEM svn auf Intel NUC mit proxmox,1 UDOO, 3 Raspberry Pi, signalduino, nanoCUL, div. Homematic Komponenten, toom Baumarkt Funksteckdosen, einige sonoffs, hue, shelly