Autor Thema: Ventilantrieb FHT8v verliert sync zu FHT80b - kein LOG Eintrag  (Gelesen 1715 mal)

Offline Rocky

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
Hallo,
ein Ventilantrieb FHT8V hatte den Kontakt zu seiner Regeleinheit FHT80B verloren und stellte sich automatisch auf 30% ein. Das Funksymbol war nicht mehr im Display des Ventilantriebes zu sehen.
Leider habe ich im dazugehörigen Logfile keine Warnungen oder Fehhler bzgl. des abreissens der Funkverbindung zwischen Ventilantriebes und Regeleinheit gefunden. Seitdem ich einen Syncvorgang gestartet habe ist alles soweit wieder OK.

Frage: Gibt es eine Möglichkeit im LOG-File das ausfallen der Funkverbindung zwischen FHT80b und FHT8v zu protokollieren, sodass das Problem sofort z.B. per mail gemeldet werden kann?
Herzliche Grüße
Markus
__________________________________
FHEM 5.7 auf Raspberry Pi
FHT80B und FS20 über CULv3 433MHz / Homematic über HM-CFG-USB-2

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17100
Aw: Ventilantrieb FHT8v verliert sync zu FHT80b - kein LOG Eintrag
« Antwort #1 am: 01 Februar 2013, 19:39:23 »
Nein. Das 8v ist ein reiner Empfaenger, wenn es Probleme hat, dann kann es per Funk niemanden mitteilen.

Offline Rocky

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 84
Aw: Ventilantrieb FHT8v verliert sync zu FHT80b - kein LOG Eintrag
« Antwort #2 am: 01 Februar 2013, 20:06:34 »
Danke Rudolf für Dein Feedback. Schade das das so ist.
Ich habe das Problem erst erkannt als ich das überhitzte Kinderzimmer bertretan habe.

Wäre dieser Fehler bei der neuen ELV-Gerätegeneration (HomeMatic) gemeldet worden?

Herzliche Grüße
Markus
__________________________________
FHEM 5.7 auf Raspberry Pi
FHT80B und FS20 über CULv3 433MHz / Homematic über HM-CFG-USB-2

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 17100
Aw: Ventilantrieb FHT8v verliert sync zu FHT80b - kein LOG Eintrag
« Antwort #3 am: 02 Februar 2013, 12:05:54 »
Weiss nicht genau, bitte in dem HM Forum fragen.

Der Sender (HM-CC-TC) wuerde dieses Problem zwar mitkriegen, ob er das wiederum an FHEM weitermeldet, ist mir unbekannt. Und in fhem muesste man darauf auch reagieren, siehe unten.

Bidirektionale Kommunikation loest bestimmte Probleme, und erzeugt wiederum andere, z.Bsp. wenn der Empfaenger den Sender hoert, aber der Sender den Ack des Emfaengers nicht. Das wo BiDi mir einleuchtet sind Aktoren (z.Bsp. Zwischensteckdose) die auch manuell bedient werden koennen.

Man koennte aber auch beim FHT80b per notify die Temperatur pruefen, und wenn es das Eingestellte um einen bestimmten Betrag ueber/unterschreitet, dann Alarm ausloesen (mail?). Ein notify waere auch bei HomeMatic notwendig, und fuer bestimmte Fehlerarten muesste man auch hier zusaetzlich die Temperatur pruefen, z.Bsp.: falls beim HM das Ventil verklemmt ist, dann wird das HM-CC-TC kein Alarm ausloesen (wenn ueberhaupt beim HM sowas gibt), sondern wird einfach denken, der Sommer ist ausgebrochen.