Autor Thema: Vaillant RecoVAIR 60 dezentrale Wohnraumlüftung  (Gelesen 222 mal)

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7210
Vaillant RecoVAIR 60 dezentrale Wohnraumlüftung
« am: 11 Februar 2020, 11:52:35 »
Da der Einbau einer zentralen Wohnraumlüftung bei uns im Haus kaum ohne Totalabriss zu bewerkstelligen wäre, überlege ich im Moment, dezentrale Lüftiungsgeräte einzubauen.
Irgendwo hier im Forum haben wir schon mal die Teile von Marley diskutiert - eine Alternative sind m.E. die Dinger hier: https://www.vaillant.de/heizung/produkte/dezentrale-luftung-recovair-var-60-109760.html

Hat jemand damit Erfahrungen sammeln können ?

LG

pah

Offline Dracolein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
Antw:Vaillant RecoVAIR 60 dezentrale Wohnraumlüftung
« Antwort #1 am: 11 Februar 2020, 13:59:01 »
Informativ: Ich habe von Meltem ein dezentrales Gerät nachgerüstet, läuft seit 3 Jahren problemfrei.

https://www.meltem.com/produkte/dezentrale-wohnraumlueftung/

Raspberry Pi 4 mit FHEM; FTUI Dashboard auf Asus 15,6" VT168H Touchscreen; ZigBee mit ConBee2 USB-Stick; div. Shelly 2.5; integr. Gaszähler mit ESP8266 & ESPEasy;

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7210
Antw:Vaillant RecoVAIR 60 dezentrale Wohnraumlüftung
« Antwort #2 am: 11 Februar 2020, 15:13:13 »
Hmm - tit for tat. Ich habe jetzt einen Post in den Shelly-Thread geschrieben, der die dort offene Frage hoffentlich klärt.

Also erlaube ich mir hier die Nachfrage:
- Was hat der Spaß gekostet, vor allem das Anfertigen der Wandöffnung ?
- Ist das nur für einen Raum in Betrieb, oder sind Kanäle in einen zweiten Raum geführt worden ?

LG

pah

Offline Dracolein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
Antw:Vaillant RecoVAIR 60 dezentrale Wohnraumlüftung
« Antwort #3 am: 11 Februar 2020, 15:32:39 »
Das Komplettpaket, d.h. Geräteerwerb zzgl. Kernbohrung (2x), Montage und elektr. Anschluss lag bei grob geschätzt 1.800 - 2.300 €, habe leider kein Zugriff auf die Rechnung von hier aus.
Inzwischen gibt es eine Nachfolgegerät, sodass die aktuellen VK-Preise online im Vergleich zu ~2015/2016 abweichen.

Da dies Gerät Raumluft absaugt und gleichzeitig Frischluft einbläst, sind 2 Kernbohrungen notwendig gewesen.
Mein Gerät ist für 1 Raum bis XX m² konzipiert. Soweit ich mich erinnere, bot es elektrisch die Option des Anschlusses eins zweiten Geräts auf gleicher Etage, um bei Bedarf "querlüften" zu können (zeitgesteuert / manuel /...)

https://www.meltem.com/produkte/dezentrale-wohnraumlueftung/

Nachfolger: https://www.meltem.com/M-WRG-II/

Unser Gerät hängt im Schlafzimmer und ab Stufe 2 (von max. 10) ist es faktisch nicht mehr hörbar. Die Raumluftqualität ist enorm gestiegen, Probleme mit Luftfeuchtigkeit seither komlett gelöst, sogar etagenübergreifend (bei tagsüber offener SZ-Tür wird die Luft auch teilweise im Flur usw. mit umgewälzt).
Und dank Filter habe ich als Allergiker im Frühjahr keine Probleme mehr mit Pollen, die früher beim Stoßlüften im Mai gerne mal in den Raum gelangten. Ich wechsle 1x jährlich beide Filterpatronen und bin fertig damit. Morgentliches Stoßlüften nach dem Aufstehen haben wir uns in diesem Raum abgewöhnt.

Übrigens war dies das einzige Gerät, bei dem unser Schornsteinfeger grünes Licht gab, da kein Unterdruck (o.ä.) im Haus erzeugt wird. Ansonsten hätten wir Probleme für den Betrieb des Kamins bekommen.
Derzeit überlegen wir die Anschaffung eines zweiten Geräts for das 2.OG und die Räume der Kinder.
« Letzte Änderung: 11 Februar 2020, 15:34:46 von Dracolein »
Raspberry Pi 4 mit FHEM; FTUI Dashboard auf Asus 15,6" VT168H Touchscreen; ZigBee mit ConBee2 USB-Stick; div. Shelly 2.5; integr. Gaszähler mit ESP8266 & ESPEasy;

Offline Prof. Dr. Peter Henning

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7210
Antw:Vaillant RecoVAIR 60 dezentrale Wohnraumlüftung
« Antwort #4 am: 14 Februar 2020, 10:37:47 »
OK, ich mache diesen Thread zu, hier geht es weiter: https://forum.fhem.de/index.php/topic,108423.0.html

LG

pah