FHEM > Automatisierung

Heizungsregelung, PID sehr träge, regelt schlecht

(1/3) > >>

Stefan 69:
Hallo,

ich nutze seit einiger Zeit die Heizungsregelung mit S300TH, FHT8V, PID und HC-Modul. Das ganze läuft auf einer 7390 mit CUL und für HM der HMLAN-Adapter. Update von fhem habe ich vor 3 Wochen gemacht.

Die Zeitabhängige Regelung funktioniert ohne Probleme. Was mich jedoch sehr stört ist das Verhalten der Temp-Regelung (auch ohne zeitliche Steuerung durch HC).

Die eingestellte Temperatur wird immer stark überschritten und pegelt sich nur langsam auf den entsprechenden Wert ein. Ist dieser dann erreicht (durch Abkühlung des Raumes) wird die Temperatur dann ordnungsgemäß gehalten und geregelt.

zB 21 Grad:
-Ausgangswert 19 Grad, Stellantriebe 100%
-Temp steigt bis zu 20,5 dann Stellantriebe ca. 60%

Dannach nehmen die Prozente sehr langsam ab, so dass bei 21,8 noch über 40% offen ist.
Bis zu 0% steigt die Temp teilweise auf über 23 Grad (Solltemp 21!).
Wenn sich der Raum dann wieder abkühlt funktioniert die Regelung dann wieder und es "pendelt" zwischen 20,8 und 21,2 Grad.

Gelegentlich erfolgt sogar nach dem überschreiten der eingestellten Soll-Temp auch gar keine Regelung und die Stellantriebe bleiben auf irgend einer Prozentzahl geöffnet.
Selbst ein manuelles Eingreifen durch die Änderung der Temp am Dummy oder die Eingabe eines Wertes beim FHT8V bringt nix.

Erst ein shutdown restart bring die Heizungsregelung wieder zum laufen, bzw. habe festgestellt wenn ich einfach über die Weboberfläche die fhem.cfg
öffne und dann auf save gehe, ohne etwas in ihr zu verändern, läuft auch wieder alles. Brauche dann also keinen Neustart.

Dachte erst, dass sich evtl. des CUL aufhängt, aber andere FS20 Komponenten lassen sich problemlos ansteuern. Auch alles mit HM läuft ohne Probleme weiter.

Hoffe, ich konnte das Problem einigermaßen verständlich schildern.

Fände es super, wenn mir hier wieder jemand weiterhelfen könnte.

Danke, Gruß Stefan

Ach so, was mir noch auffällt:
Die Werte vom S300TH kommen nicht immer alle 3 Min. manchmal dauert es bis zu 20 Min. bis wieder ein neuer Wert im Log auf taucht.
Habe vom s§==Th 2 Stück, bei beiden konnte ich dies schon beobachten. Habe auch mal die beiden für die Heizungsregelung getauscht, der fehler mir der Regelung bleibt jedoch. Sollte somit nicht am S300 liegen.

Bernhard:
Hallo,

dein Problem liegt am S300TH. Schau mal, dass der Empfang besser wird - an anderer Stelle schon diskutiert.

PID rechnet/regelt offensichtlich immer dann, wenn ein neuer Wert kommt.

Ich hatte den PID mit den Werten einer FHT versorgt und hatte also (logischerweise) ein ähnliches Problem. Habe dann Werte zeitgetriggert (at) an PID übergeben, war schon viel besser.
Derzeit verwende ich ein S300IA direkt an PID gekoppelt und sehe eine recht gute Führung.

Gruß

Stefan 69:
Danke für die Info

Muss aber trotz dem noch mal "nachbohren" sorry!

dein Problem liegt am S300TH. Schau mal, dass der Empfang besser wird

Dann verstehe ich aber nicht, warum meist bei beiden S300HT zur annähernd gleichen zeit die Werte weg bleiben.
Schaue gerade ins Log (ist schon wieder alles stehen geblieben) und sehe, dass bei einem um 13.43 und beim anderen 13:44 der letzte Wert registriert wurde (jetzt 14:00).
Zumindest sollte ein CUL-WS genau sein. Dieser steht im gleichen Raum wie die 7390 mit dem CUL.

Hab eben manuall valv 0 eingegeben. Stand auch kurz da, dann ging der Stellantrieb auf 84%. Gut, kann an dem fehlenden Temp-Wert liegen, jedoch war der letzte übermittelte bereits über dem Sollwert. Bis dahin sehe ich im Log auch keine Aussetzer von übertragenen Werten des S300TH.


- an anderer Stelle schon diskutiert

Hatte ja im Vorfeld gesucht, aber nix wirklich passendes gefunden.
Nach was sollte ich denn suchen, oder hat jemand einen Link?

Danke und sorry für ein evtl. schon mal behandeltes Thema.

Stefan

Bernhard:
Gut,
abe gerade nachgesehen. Meinen S300TH empfange ich auch in Intervallen von 3 .... 20+ Minuten. Der hängt aber außerhalb des Hauses an einem Alu-Fenster 2 Zimmer weiter  und um Hauseck rum.
RSSI -85.
Für diesen Sensor ists mir nicht wichtig, dass er pünktlich empfangen wird. Sind die Rolladen zu oder andere blöde Einflüsse, fallen die Telegramme auch länger aus.
Werde also mal zusätzlich einen nich rumliegenden USB-WDE1 vors Fenster hängen ;-)

Besserer Empfang: da gibts ein paar Diskussionen über Empfangseinstellungen. Meine derzeitigen, bestimmt nicht optimalen:
ccconf    freq:868.350MHz bWidth:325KHz rAmpl:42dB sens:8dB

Bernhard

Stefan 69:
So, habe mir gerade noch mal verschiedene Logs an gesehen.

Dabei ist mir aufgefallen, dass es scheinbar immer zu diesem hängen bleiben der Regelung kommt, wenn die Temperatur längere Zeit nicht geregelt werden kann, weil die Vorlauftemperatur der Heizung nicht da ist. Also wenn eben keine Wärme trotz Öffnung der Antriebe kommt und es somit nicht wärmer werden kann.

Äh, klingt komisch hängt aber scheinbar damit zusammen.

Meine damit, dass die Heizung (also der Ölbrenner) nur zu bestimmten Zeiten an ist.
Die Heizung schaltet um 7:00 in der Woche aus und um 13:00 wieder ein. Die Regelung über fhem lasse ich jedoch in dieser Zeit bei 21 Grad stehen, so dass im Laufe des Vormittags die FHTs auf 100% gehen (weil ja der Raum auskühlt). Wenn die Heizung dann ab 13:00 wieder an geht, kommt auch die Wärme und es erfolgt dann die von mir beschriebene "träge" Regelung bzw. das Hängen bleiben.

Werde mal der fhem-Regelung auch eine Absenktemperatur Tags über vorgeben, mal sehen ob es dann auch so ist.

Am Wochenende oder zu Feiertagen ist das Problem noch nicht aufgetreten. Da läuft der Brenner durch und die Absenkung gibt es nur Nachts, auch für fhem.

Eigentlich sollte es doch egal sein, wie lange der zum regeln braucht. Dachte immer, das lediglich die Soll- und Isttemp verglichen wird und es egal ist wie lange er für den Ausgleich brauch.

Ist schon alles komisch :-(

Stefan

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln