FHEM > Automatisierung

FHEMSync (Alternative zu FHEM2FHEM/RFHEM)

<< < (2/59) > >>

marvin78:
Ich denke, auch, dass das eine Abhängigkeit ist, die viele User ausschließt. Mich zum Beispiel.

DS_Starter:

--- Zitat ---Ich denke die meisten haben aufgrund von Alexa oder Google Assistant sowieso schon npm installiert
--- Ende Zitat ---
Alexa kommt bei mir nicht ins Haus solange ich das vermeiden kann !

CoolTux:
Ich kann Dominik verstehen. Die benötigten Funktionen standen halt schon mit Code fertig.
Ich persönlich würde aber so etwas vermeiden. Die selbe Funktionalität hätte sich auch in der FHEM Ausgangssprache (Perl) lösen lassen. Ich finde diese Abhängigkeit extrem. Ist aber nur meine persönliche Meinung.


Grüße
Marko

dominik:
@Wzut, da gebe ich dir natürlich recht.

@marvin78, ausschließen tu ich niemanden, es kann jeder selbst entscheiden ob er node installiert. Gleiches gilt für alle Abhängigkeiten, egal ob Perl Module, externe Binaries, etc..

Wer mag, kann das gerne auch nativ in Perl implementieren. Nachdem einige andere Module ebenfalls nodejs Module erfordern, sehe ich das (für mich) nicht soooo kritisch.
Es ist natürlich jeden selbst überlassen ob man node installiert oder nicht. Ich zwinge niemanden dazu :) Wer es nutzen mag nutzt es, die anderen nicht. Ich wollte es nur allen zur Verfügung stellen.

ToKa:
Hallo Dominik,

da ich zum Kreis der Alexa / Google Anwender gehöre, ist die Abhängigkeit kein Hindernis für mich. Ich finde Deinen Ansatz spannend und werde es mal ausprobieren, da ich gerade dabei bin meine Raspi Installation aufzuteilen. Habe es bisher über MQTT2 Funktionaliät getestet, was auch geht, aber natürlich mit Kanonen auf Spatzen geschossen ist.

Beste Grüße
Torsten

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln