Autor Thema: Homematic Dimmer: Beim Einschalten direkt zum gewünschten Wert dimmen  (Gelesen 649 mal)

Offline frank

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8468
Zitat
An den LEDs liegt es aber glaub ich nicht. Die sind echt gut. Flackern nicht, brummen nicht, dimmen sauber.
vielleicht mit einem anderen dimmer.
hier im forum gab es mal einen thread, wo erfahrungen mit "brauchbaren" leds gesammelt wurden.

wie schon gesagt: die register haben keinen einfluss beim steuern über fhem.
FHEM: 6.0(SVN) => Pi3(stretch)
IO: CUL433|CUL868|HMLAN|HMUSB2|HMUART
CUL_HM: CC-TC|CC-VD|SEC-SD|SEC-SC|SEC-RHS|Sw1PBU-FM|Sw1-FM|Dim1TPBU-FM|Dim1T-FM|ES-PMSw1-Pl
IT: ITZ500|ITT1500|ITR1500|GRR3500
WebUI [hm.js]: https://forum.fhem.de/index.php/topic,106959.0.html

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 15648
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Naja wie Frank schon sagt die register vergleichen bringt nichts. Es sei denn Du steuerst den Dimmer nicht direkt über das Dimmer Device sondern über einen virtuellen peer. Aber das ist es offenbar nicht.
Gibt es noch irgendwas anderes in der Installation? Noch einen alten Trafo/Vorschaltgerät oder so?

Ich versteh nicht wieso der erst angehen soll und dann runterdimmt. Probier es wirklich mal mit einer simplen Glühlampe.
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266

Offline C_hris

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 49
Das heißt man kann die Rampe etc. für Schaltvorgänge aus dem fhem heraus gar nicht einstellen am Dimmer?

Wenn der dimmer auf off steht und ich sende ihm das Signal dass er auf 70 Prozent dimmen soll dann passiert meines Erachtens folgendes:

LED geht direkt ganz kurz an (ich vermute auf 100 Prozent)
LED geht aus
LED dimmt wie gewollt und ganz geschmeidig hoch auf den gewünschten Wert

Das ganze passiert schnell aber man sieht halt dass die LED erst noch einmal an und ausgeht bevor sie hochdimmt.

Ich teste das mal mit einer glühlampe wenn ich eine finde und geb bescheid. Danke für eure Mühen :)

Offline Pfriemler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3546
  • geht nich gips nich
Das heißt man kann die Rampe etc. für Schaltvorgänge aus dem fhem heraus gar nicht einstellen am Dimmer?
Doch, mit einem etwas komplizierteren Befehl kann man eine beliebige Rampe ab 0 setzen (bpsw einschalten und hochdimmen in 20 Minuten, dann nach weiteren 4h ausschalten usw.)
Wenn es immer um den gleichen Befehl geht, empfiehlt sich das schon erwähnte Peeren mit einem virtuellen Button aus FHEM.

Ich versuche das ganze hier wieder mal elektrisch zu verstehen. Wenn möglich, dringend den Glühlampentest machen und berichten.
Tritt das Blitzen auch auf, wenn Du auf einen deutlich geringeren Level stellst (etwa 10%)?
Tritt das Blitzen auch auf, wenn Du mit einem longpress am Taster aufdimmst?
"Änd're nie in fhem.cfg, denn das tut hier allen weh!" *** Wheezy@Raspi(3), HMWLAN+HMUART, CUL868(SlowRF) für FHT+KS+FS20, miniCUL433, Rademacher DuoFern *** "... kaum macht man es richtig, funktioniert es ..."

Offline C_hris

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 49
Glühlampe GU10 muss ich erst besorgen.

Aber deine beiden Fragen kann ich mit Ja beantworten.
Sowohl beim longpress als auch beim Set pct 10 erscheint das Fehlverhalten.

Offline Pfriemler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3546
  • geht nich gips nich
Hast Du noch einen anderen Dimmer (nicht Homematic) an dem Du eines Deiner Leuchtmittel testen kannst ?
Vielleicht irgendeinen kleinen Klemmspot und ein Dimm-Zwischenstecker?
Ne GU10 Halogen zu kaufen extra dafür ist dann schon wieder eher overkill. Ich habe diverse hier liegen...

Ein Fehlverhalten des Dimmers kann ich mir schlecht vorstellen. Die HM-Dimmer sind ja eher dafür bekannt, dass sie nicht richtig "zumachen". Weil man das Geld für einen weiteren FET sparen wollte, laufen sinnloserweise Entstörkondensatoren über das Leuchtmittel und sorgen dort für eine gewisse Grundlast. Nicht dimmfähige LED neigen in diesen Fällen oft zum rhythmischen Blitzen, dimmfähige gehen teilweise gar nicht richtig aus. Vielleicht legen sich Deine LEDs bei solchen Sachen auch irgendwie "schlafen" und wachen verzögert auf.
Ich habe diverse LEDs an HM-Abschnittsdimmern getestet und hatte ein solches Einschaltblitzen nie.

Generell ist Primärdimmen eine anspruchsvolle Sache: Viele dimmfähige LED kommen mit den stark unterschiedlichen Spannungen im Dimmbereich bis 40% mitunter recht gut zurecht, glimmen aber bereits bei 10% viel zu hell und werden über 50% kaum heller - gute Pufferkondensatoren im Schaltwandler überbrücken die vom Dimmer bei 50% abgehackte zweite Hälfte der Halbwelle locker.
Richtig gute dimmfähige LED messen daher den Abschnittswinkel des Dimmers und gewinnen daraus eine Regelgröße. Die erkennt man daran, dass sie einen sehr linearen Dimmbereich von 5% bis 90%, teilweise darüber, besitzen. Ich habe so eine dimmbare Konstantstromquelle für eine LED-Designleuchte, die das mustergültig hinbekommt.
"Änd're nie in fhem.cfg, denn das tut hier allen weh!" *** Wheezy@Raspi(3), HMWLAN+HMUART, CUL868(SlowRF) für FHT+KS+FS20, miniCUL433, Rademacher DuoFern *** "... kaum macht man es richtig, funktioniert es ..."

Offline C_hris

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 49
Leider habe ich sonst keinen Dimmer mehr hier. Aber mir ist grade durch Zufall was anderes interessantes aufgefallen:

2 von 8 meiner Dimmerstromkreise funktionieren ordnungsgemäß. Kein Blitzen beim Einschalten. Weder über den Longtaster noch über FHEM.
Es sind aber überall die gleichen Dimmer verbaut, überall die gleichen LEDs drin. Auch die Readings und Register sind gleich. Dann bleibt für mich jetzt nur noch als Konsequenz:

Schaltschrank aufmachen und schauen was evtl. dort unterschiedlich ist.  ??? :o

Offline C_hris

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 49
Korrektur....noch seltsamer. Also die beiden Dimmer die ganz gut funktionieren verhalten sich wie folgt:

Taster long:
Alles geschmeidig. Einschalten, Dimmen, Ausschalten. So wie man sich das wünscht. :)
FHEM:
set Dimmer pct auf irgendeinen Wert (ca.) unterhalb von 50: Blitzen beim Einschalten zu sehen. Je niedriger der Wert, desto auffälliger das Blitzen. Ab einem Wert von 50 dimmt er eigentlich gut hoch.


Außerdem passiert folgendes:
Je länger die Rampenzeit ist desto mehr blitzt es beim Einschalten.
Teilweise werden die LEDs dann auch erst nacheinander hell wenn ich zum Beispiel 40 Sekunden als Rampe mit angebe (set wz_Licht_TV_Dim 30 120.00 40.00).
Wenn ich das ganze auf 4 Sekunden (set wz_Licht_TV_Dim 30 120.00 4.00) beschränke blitzt nichts mehr.

Jetzt versteh ich gar nix mehr *g*
« Letzte Änderung: 06 April 2020, 21:43:27 von C_hris »

Offline Pfriemler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3546
  • geht nich gips nich
Wieviele LED hängen jeweils an einem Dimmer?
"Änd're nie in fhem.cfg, denn das tut hier allen weh!" *** Wheezy@Raspi(3), HMWLAN+HMUART, CUL868(SlowRF) für FHT+KS+FS20, miniCUL433, Rademacher DuoFern *** "... kaum macht man es richtig, funktioniert es ..."

Offline C_hris

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 49
Im Schnitt so 4-5.
An einem aber auch mal 8.

Offline Pfriemler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3546
  • geht nich gips nich
Blitzen alle gleichzeitig und in gleichem Maße oder nur einzelne? Ich vermute gegenseitige Beeinflussungen der LEDs.
Generell ist das ein eher ungünstiges Szenario ...  :-[
"Änd're nie in fhem.cfg, denn das tut hier allen weh!" *** Wheezy@Raspi(3), HMWLAN+HMUART, CUL868(SlowRF) für FHT+KS+FS20, miniCUL433, Rademacher DuoFern *** "... kaum macht man es richtig, funktioniert es ..."

Offline C_hris

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 49
Alle gleichzeitig

 

decade-submarginal