Autor Thema: Modul für Steuerung einer Go-ECharger Wallbox [= go-e oder go-echarger]  (Gelesen 30249 mal)

Offline LR66

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Hatte schon von einer Fronius-Wallbox gelesen, die wie ein go-E aussehen soll und das kann (sicher von go-E für Fronius). Eine gute Weiterentwicklung, nur ärgerlich, dass das jetzt erst kommt. Deswegen sieht man in der neuen go-E App viell. auch explizit die HW-Version, bei meinen leider V2.

Offline Waldmensch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Github Repos
Dann werde ich meine schon begonnene eigene Schaltung (die im Trockentest einwandfrei funktioniert) verwerfen und mir die neue Version holen. Die alte Homefix wird dann auf Mobil umgebaut und kommt in den Kofferraum, wo sie dann vermutlich vergammelt, weil ich sie kaum brauchen werde. Eventuell finde ich auch einen Zoe Fahrer, der mir die Alte abkauft (für die ist es ja eher ein Risiko).

Eine go-E eigene Umschaltung ist natürlich immer besser, da man die Box nicht neu starten muss, um die Phasenanzahl zu erkennen. Auch wird vermutlich vor der Umschaltung der Ladevorgang sauber beendet.

Offline Basti-K

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 112

Aktuell gibt es ein paar Berichte zum Fronius Wattpiliot. Der sieht fast identisch zum go-eCharger aus, kann aber PV-Überschussladen und die Umschaltung 1- auf 3-phasig (und umgekehrt).
Bei einem Video war gut zu sehen, dass er bei der Umschaltung auch erst die Ladung beendet, die Phasen zu- oder wegschaltet und dann die Ladung neu startet.
Das ist natürlich komfortabler als mit dem go-eCharger über fhem und Zusatzhardware, aber verdeutlicht auch, dass die es auch nicht im Ladevorgang umschalten.

Mir wäre das Risiko auch zu hoch.

Mein Ansatz ist (für die Zukunft) einen kleinen Controller (ESP8266 o.ä.) zu nutzen, der dann von fhem getriggert wird und die Umschaltung (beenden, Stromüberwachung, Umschalten, starten) selbstständig macht.

Die neune V3 des Go-E Charger unterstürzt auch das Umschalten von 1-3 Phasen und ist in der Lage wohl „alle“ Kontakte des Steckers zu trennen.
Sehr hilfreich für störrische PSA Fahrzeuge die erwarten das bevor Strom kommt der Stecker gezogen wird.

Ich habe gerade ein Gerät zu testen da.
Es ist was das Modul angeht kompatibel, es gibt in den Readings ein paar kosmetische Fehler, aber grundsätzlich geht’s.
Das smarte Laden über Awattar ist nun auch drin. Gut, ist mir aber persönlich egal.
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Hilfreich Hilfreich x 1 Liste anzeigen

Offline c2konzepte

  • Newbie
  • Beiträge: 1
Eigentlich bin ein riesiger Fan der go-e Wallboxen sowie der gesamten Firma, ABER ich finde das Verhalten gegenüber den Kunden in einigen Punkten nicht angemessen!

1. Seit Oktober 2020 gibt es KEIN Update für die Firmware V40, die bei allen go-e Wallboxen in meinem Besitz und Bekanntenkreis regelmäßig Abstürzte verursacht! Das ist ein 3/4 Jahr seit dem die Kunden von go-e sich mit dem Problem rumschlagen müssen.

2. Bis zu der Version V40 wurden die Daten die mit der App oder über die API eingestellt wurden z.B. der Ladestrom, im EEPROM (bei dem NodeMCU Modul im Charger ein simulierter EEPROM auf SPI Flash-Speicher) gespeichert. Das führt dazu, dass der Speicher viel schneller verschlissen ist, als notwendig. Ähnlich wie bei der Tesla MCU https://www.heise.de/autos/artikel/Teslas-Flash-Fehlkonstruktion-4563357.html

Dies hat man wie gesagt in der V40 still und heimlich geändert. Man hat es nicht für notwendig gehalten den Kunden zu informieren. Wenn dann die WallBox kurz nach den 2 Jahren Garantie kaputt geht, dann ist das halt so? Persönliches Pech? Wo ist da die Nachhaltigkeit?

Ich habe mehrfach mit der go-e GmbH geschrieben, man hat mir das Downgrade angeboten und ist NICHT auf die EEPROM Problematik eingegangen obwohl ich explizit danach gefragt habe.

Das finde ich nicht in Ordnung!

Ich habe danach nochmal dort angerufen, aber man konnte mir nicht verbindlich sagen, wann ich meine Wallboxen ohne ständige Abstürze benutzen kann.

Bei Tesla haben die Kunden dann geklagt und die NHTSA hat auch mal auf die Pauke gehauen:
https://www.heise.de/hintergrund/Tesla-ruft-135-000-Autos-wegen-moeglicher-Bildschirm-Fehlfunktion-zurueck-5043579.html

Vielleicht sollten man der KFW und den anderen Fördergebern in Deutschland mal von dem wenig nachhaltigen Verhalten der go-e GmbH berichten? Denn am Ende zahlen die ja derzeit die meisten der installierten Wallboxen...

Falls das jemand der go-e GmbH liest:

Ihr habt ein super spannendes Produkt! Ich finde die Firma super! Aber die beiden vorgenannten Punkten müssen dringend nachgebessert werden! Die Bestandskunden die schon früh Eure Produkte gekauft und weiterempfohlen haben so zu behandeln?

In meinem Bekanntenkreis haben sich nach dem ich mit den Firmware Versionen vor der V40 wirklich gute Erfahrungen gemacht habe, 10 weitere Leute aufgrund meiner Empfehlung die go-E Wallbox gekauft.

Danke go-e!  :-\
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Waldmensch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Github Repos
Sobald die Api Dokumentation für die neue Hardware da ist, werde ich mir die als Mobilversion mit Adapterkit holen. Dann mach ich am Kabel einen Kreuztausch mit meiner installierten HomeFix, die dann im Kofferraum landet.

@Basti-K: ist bei Deiner Box die Spannungsmessung genauer, oder geht die genauso nach dem Mond?

Offline ThomasFh

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Hallo,

habe den goe schon einige Monate in der Garage am Laufen und muss mir nun einen 3poligen Unterbrecher einbauen, da ich keine Lust habe, die Box jedes mal im Haus über den LS zu resetten, wenn sie sich aufhängt (nach FW Update sowieso)

Das FHEM Modul habe ich heute eingerichtet und es lief sofort.
Den Thread habe ich gerade von vorne bis hinten gelesen, aber PV Überschussladen benötige ich bei meiner kleinen Anlage noch nicht.

Evtl. könnte mir bitte jemand bei den folgenden Fragen helfen:

1.)
was beinhaltet das Reading:  "ap_password"?

2.)
Ich würde gerne visualisieren, was täglich geladen wurde (2 PKWs).

Muss man hier den Weg über ein FileLog oder DBLog gehen und dann ElectricityCalculator nutzen und Plots erstellen, oder ist hier schon etwas eingebaut?

3.)
Kann man 2.) evtl aus FHEM als CSV exportieren?

4.)
Hat schon jemand Modbus over TCP getestet (rein ob es funktioniert)?

Vielen Dank für Hinweise
EM1010PC, EM1000WZ, WS300PC, S300TH, Fritz Dect 200

Offline ThomasFh

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Ok, Thema hat sich bei mir erledigt
Konnte auf CM3-03 Hardware upgraden und da soll man die Historie in der Cloud sehen können.
Und für den Rest scheint OpenWB evtl. besser geeignet
EM1010PC, EM1000WZ, WS300PC, S300TH, Fritz Dect 200

Offline Waldmensch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Github Repos
Ohne API Dokumentation kann OpenWB genauso viel oder wenig wie FHEM

Offline ThomasFh

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
Ohne API Dokumentation kann OpenWB genauso viel oder wenig wie FHEM

Hallo Waldmensch. Die Dokus findest Du hier:

https://go-e.co/downloads/
HTTP API Dokumentation go-eCharger HOME+ und HOMEfix
Modbus TCP API Dokumentation go-eCharger HOME+ und HOMEfix
go-e Netzbetreiber API Dokumentation go-eCharger HOME+ und HOMEfix
EM1010PC, EM1000WZ, WS300PC, S300TH, Fritz Dect 200

Offline Waldmensch

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1037
    • Github Repos
Aber nicht für die neue HW mit Phasenumschaltung. Der aktuelle Stand ist immer noch für die Version mit einem 4fach Schütz https://github.com/goecharger/go-eCharger-API-v1

Offline Chris_XXX

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Hallo zusammen,

funktioniert bei der neuen Version noch das setzten des Ladestroms über das Modul ohne ihn in eeprom zu schreiben? Wenn ich in FHEM den Ladestrom anpasse ändert sich der Wert amp und amx im JSON  ???

VG
Christian

Offline LR66

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Für das Setzen des Stromes wird amx verwendet, damit wird gem. Api auch der amp-Wert im flüchtigen Speicher gesetzt (und über das json als Antwort gesendet), aber der amp-Wert wird in dem Fall  nicht in den Flash geschrieben. Um das alte amp-Setzen zu verwenden (mit Speichern im Flash, sinnvoll für Merken der Stromeinstellung für ein evtl. Reboot) gibt es das gesonderte Kommando.
« Letzte Änderung: 25 Juni 2021, 21:15:14 von LR66 »

Offline Chris_XXX

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Sorry, ich habe mich wohl etwas falsch ausgedrückt. Meine Frage zielt eher darauf ab ob das beim Go-E v3 immer noch so ist. Ich habe ein paar Tests gemacht aber da sieht es nicht so aus. Der Ladestrom hat nach einem reboot den letzten Wert den ich über das Modul gesetzt habe... das ist ja dann wohl nicht so gesund für das eeprom

Offline LR66

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
Da ich weder einen Hardware v3 habe, noch eine neuere Api kenne, kann ich dazu leider wenig sagen. Ich vermute aber, dass go-E das amx noch so verwendet oder das amp da nicht mehr in den Flash geschrieben wird.
Schicke Deine Frage mal an den Support?
Auch wenn da mal eine neue Api kommt, werde ich weiteres mangels HW v3 schwer testen können. Ich hoffe ihr macht das oder jmd. macht einen extra Zweig in Github? Hat der v3 andere App-Einstellungen? Kannst Du da nun manuell  per App auf einphasig schalten oder gibt man eine niedrigere Ladeleistung vor?

Der Hauptgrund für das Modul war für mich die Realisierung von PV-Ladung und Kombinierung mit der SoC-Auswertung von den BEV und Lastmanagement. Ich muss gestehen, dass ich da gerade openWB-Standalone teste, was das - out of the Box - scheinbar leicht hinkriegt und mein Modul läuft eher für Überwachung oder nicht PV-Laden in Fhem mit.

Offline Chris_XXX

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 115
Die Frage habe ich gerade mal raus geschickt.
Ja bei der v3 kann man zwischen 1- und 3phasig wechseln bzw. umschalten.
Ich möchte die Steuerung eigentlich in FHEM lassen - ich regle damit auch die Ladeleistung für PV Überschuss; aber FHEM steuert noch viel mehr bei mir. Deswegen ist das da ganz gut aufgehoben.

 

decade-submarginal