Autor Thema: 2. FritzBox und FHEM  (Gelesen 2428 mal)

Offline Holger S

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 126
2. FritzBox und FHEM
« am: 02 Februar 2013, 13:15:49 »
Ich habe im Haus FHEM auf einer Fritz 7270 laufen.
Zur Zeit habe ich eine Temperatursteuerung für meinen Pool auf einen Windows-PC im Schuppen laufen (Temperaturmessung über DLP-IO8 und DS18B20/Schalten von Pumpe etc. über DLP-IOR4).
Ich würde diese Steuerung gerne von der FHEM übernehmen lassen, will aber kein Kabel ins Haus ziehen (1-Wire).
Ich hatte überlegt in den Schuppen eine weitere Fritz zu hängen und dort CUNO oder anderes einzubinden und dann die Verbindung zur hausinternen FHEM über WLAN herzustellen.
Geht das technisch zu lösen und welche Hardware wäre notwendig.

Vielen Dank

Offline UliM

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2711
Aw: 2. FritzBox und FHEM
« Antwort #1 am: 09 Februar 2013, 14:31:37 »
Hi Holger,
hast Du Dir das mal angeschaut?
http://fhem.de/commandref.html#FHEM2FHEM
Gruß, Uli
RPi4/Raspbian, CUL V3 (ca. 30 HomeMatic-devices), LAN (HarmonyHub, alexa etc.).  Fördermitglied des FHEM e.V.

Offline Puschel74

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 9839
Aw: 2. FritzBox und FHEM
« Antwort #2 am: 14 Februar 2013, 12:47:28 »
Hallo,

spät aber doch.

Du hast vermutlich im Schuppen 230V (sonst würde der PC ja nicht funktionieren).

Mit einem dLAN-Adapter im Haus im Sicherungskasten und einem dLAN-Adapter im Schuppen kannst du dir wunderbar dein
Netzwerk übers Stromnetz "verlängern".
Im Schuppen dann einen CUNO ans LAN und du kannst den halben Garten abdecken (oder auch den ganzen).

So habe ich bei uns einen CUNO in der Garage verbaut.

Grüße

Zotac BI323 als Server mit DBLog
CUNO für FHT80B, 3 HM-Lan per vCCU, RasPi mit CUL433 für Somfy-Rollo (F2F), RasPi mit I2C(LM75) (F2F), RasPi für Panstamp+Vegetronix +SONOS(F2F)
Ich beantworte keine Supportanfragen per PM! Bitte im Forum suchen oder einen Beitrag erstellen.