Autor Thema: [Erledigt] COC mit Buster Lite  (Gelesen 1282 mal)

Offline ITmeyer

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 21
[Erledigt] COC mit Buster Lite
« am: 11 Mai 2020, 19:23:36 »
Der Eintrag unter Wiki für raspi mit COC ist ja veraltet.
Nachdem ich mit viel Mühe, aber auch mit gut und viel Hilfe im Forum, es geschafft habe den „alten“ COC ( V1.1) mit Pi 1+ auf Buster Lite und neuem FHEM zum Laufen zu bekommen, hier eine Zusammenfassung, vielleicht für WIKI.
Zunächst genau nach Anleitung wie unter https://wiki.fhem.de/wiki/Raspberry_Pi.
Am Ende kommen die Zusatzpakete, hier könnte dann ein Eintrag zu COC hinzugefügt werden:

Alles als root machen
sudo su
user fhem muss Mitglied in gpio sein!
usermod -aG gpio fhem
Dann eine neue Datei aufrufen
nano /opt/fhem/EnableCOC.shfolgende Zeile in die neue Datei einfügen
echo "resetting 868MHz extension..."
if test ! -d /sys/class/gpio/gpio17; then echo 17 > /sys/class/gpio/export; fi
if test ! -d /sys/class/gpio/gpio18; then echo 18 > /sys/class/gpio/export; fi
echo out > /sys/class/gpio/gpio17/direction
echo out > /sys/class/gpio/gpio18/direction
echo 1 > /sys/class/gpio/gpio18/value
echo 0 > /sys/class/gpio/gpio17/value
sleep 1
echo 1 > /sys/class/gpio/gpio17/value
sleep 1

speichern mit Strg O beenden mit Strg x
Dann noch neue Datei erstellen:
nano /etc/systemd/system/EnableCOC.servicefolgende Zeile in die neue Datei einfügen:
[Unit]
Description=EnableCOC
#After=network.target

[Service]
Type=oneshot
ExecStart=bash /opt/fhem/EnableCOC.sh
StandardOutput=journal

[Install]
WantedBy=multi-user.target

speichern mit Strg O beenden mit Strg x
Dann den Dienst aktivieren:

systemctl daemon-reload
systemctl enable EnableCOC

und schließlich
reboot
Und schon sollte der COC laufen. Die Anleitung ist von Otto123 hier im Forum und sollte validiert werden. Bei mir ist es auch bei der zweiten SD Karte problemlos gelaufen.

Schöne Grüße
Ingo
« Letzte Änderung: 30 Juni 2020, 11:33:28 von ph1959de »

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16594
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:COC mit Buster Lite
« Antwort #1 am: 13 Mai 2020, 22:16:05 »
Hallo Ingo,

entsprechend unsere gemeinsamen Arbeit und Tests habe ich den Wiki Artikel überarbeitet.
https://wiki.fhem.de/wiki/FHEM_auf_Raspberry_PI_mit_COC_betreiben
Dieser Wiki Artikel arbeitet jetzt mit diesen beiden Artikeln zusammen:
https://wiki.fhem.de/wiki/Raspberry_Pi
https://wiki.fhem.de/wiki/Fhem.service_(systemd_unit_file)

Du kannst ja mal den Artikel anschauen und rückmelden ob das so verständlich ist.  8)

Gruß Otto
« Letzte Änderung: 17 Mai 2020, 13:17:07 von Otto123 »
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266

Offline ITmeyer

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 21
Antw:COC mit Buster Lite
« Antwort #2 am: 17 Mai 2020, 13:07:25 »
Hallo Otto,
sehr gut , ein paar kleine Anmerkungen für die, die noch nicht so fit sind:

    Notwendige Vorbereitungen:
    Busware COC ist auf dem Raspberry Pi montiert
    Raspberry Pi ist per LAN Kabel (geht auch über WLAN) an den Router angeschlossen und hat eine IP via DHCP bekommen und kann in       das Internet (keine Firewall Restriktion)

  Bei neueren Systemen mit systemd kann dies nach dieser Anleitung erfolgen. Hier fehlt das Zeichen für den Link, funktioniert, ist aber nicht zu sehen.
 
Und unter dem Artikel FHEM.service vielleicht noch der Hinweis wo diese Dateien zu finden sind /etc/systemd/system

Viele Grüße
Ingo

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16594
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:COC mit Buster Lite
« Antwort #3 am: 17 Mai 2020, 13:39:48 »
Hi,

danke für dein Feedback.
Den Satz mit der Netzwerkanbindung war aus dem alten Artikel, den habe ich jetzt vereinfacht.

Der Link ist ein Wiki Link, die sehen irgendwie so aus, nur bei externen Links kommt das Linkzeichen. Ich habe es etwas anders geschrieben.

Den Artikel fhem.service hab ich doch bisher extra so geschrieben, dass man gar nicht wissen muss wo die unit Files liegen ;)
Und für den, der es anders machen will,, steht das doch an jeder x-beliebigen Stelle im Internet.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266

Offline festus244

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:COC mit Buster Lite
« Antwort #4 am: 29 Juni 2020, 23:14:56 »
Hallo Otto 123,
finde Eure Beiträge im Forum Spitze. Habe die SD Karte vorbereitet in der rpi3 gesteckt und gestartet. Als COC setze ich CC1101 von busware ein. Dann habe ich  nach der anleitung  fhem installiert. Fhem ist gestartet .
Bei der "define COC CUL /dev/ttyAMAO@38400 1234" erhalte ich nur "disconect".
In Script"nano /opt/fhem/EnableCOC.sh" wird Gpio 18 aufgerufen. Nach Änderung der PIN auf 22 statt 18 bekomme ich die blinkcontrolle am Modul.
bei der Abfrage " ls -l /dev/ttyAMAO
ls: Zugriff auf '/dev/ttyAMAO' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden "
Aufruf serielle Schnittstelle "root@raspi3:/home/pi# ls -l /dev/serial*
lrwxrwxrwx 1 root root 7 Jun 29 22:30 /dev/serial1 -> ttyAMA0"
Wo ist mein Fehler, die Änderung der GPIO hat doch damit nichts zu tun.

Viele Grüsse aus Gera.
rpi 3 + fhem+COC PIM CC1101 Fritzbox 7490

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8678
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:COC mit Buster Lite
« Antwort #5 am: 29 Juni 2020, 23:50:51 »
Das
Zitat
define COC CUL /dev/ttyAMAO
sieht aus wie:

A -> Buchstabe
M -> Buchstabe
A -> Buchstabe
O -> Buchstabe

Es muss aber eine NULL sein!

Wie ja hier angezeigt wird:

Zitat
ls -l /dev/serial*
lrwxrwxrwx 1 root root 7 Jun 29 22:30 /dev/serial1 -> ttyAMA0

Daher ja auch:

Zitat
ls -l /dev/ttyAMAO
ls: Zugriff auf '/dev/ttyAMAO' nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden "

Ob es das war oder ob das schon alles ist: keine Ahnung ;)

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 6x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, KODI, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Stretch: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, KODI, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 Stretch (Test)

Offline ph1959de

  • Moderator
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1001
Antw:COC mit Buster Lite
« Antwort #6 am: 30 Juni 2020, 11:33:06 »
War jetzt etwas verwirrt - die Wiki-Seite enthält korrekterweise die "0" (Null), das ist also im Wiki nicht falsch beschrieben.

Ich setze daher diesen Beitrag mal auf [Erledigt] (wie hier in diesem Forenbereich vorgesehen).

@festus: falls Du die falsche Schreibweise an einer anderen Stelle gefunden hast (und nicht "nur" beim Abschreiben aus dem Wiki selbst erfunden hast), dann bitte dort diskutieren / berichtigen lassen.

Peter
Aktives Mitglied des FHEM e.V. | Moderator im Forenbereich "Wiki"
[Fhem auf BeagleBone Black (Debian) | FS20, FHT (CUL) | HomeMatic (HMLAN+HMUART) | PCA301 (JeeLink)...]

Offline Otto123

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 16594
  • schon mal restore trainiert?
    • Otto's Technik Blog
Antw:[Erledigt] COC mit Buster Lite
« Antwort #7 am: 30 Juni 2020, 12:45:01 »
Ich habe den Wiki Artikel noch ergänzt um den Hinweis der geänderten Hardware und damit dem geänderten Script.
Es muss ja offenbar nicht nur PIN 22 geändert werden?:
if test ! -d /sys/class/gpio/gpio22; then echo 22 > /sys/class/gpio/export; fi
echo out > /sys/class/gpio/gpio22/direction
echo 0 > /sys/class/gpio/gpio22/value

if test ! -d /sys/class/gpio/gpio27; then echo 27 > /sys/class/gpio/export; fi
echo out > /sys/class/gpio/gpio27/direction
echo 0 > /sys/class/gpio/gpio27/value

echo 1 > /sys/class/gpio/gpio22/value
sleep 1
echo 1 > /sys/class/gpio/gpio22/value
echo in > /sys/class/gpio/gpio27/direction
echo 27 > /sys/class/gpio/unexport
Ich kann das mangels Hardware nicht testen.

Gruß Otto
Viele Grüße aus Leipzig
RaspberryPi B B+ B2 B3 B3+ ZeroW,HMLAN,HMUART,Homematic,Fritz!Box 7490+7412,WRT1900ACS-OpenWrt,Sonos,VU+,Arduino nano,ESP8266

Offline festus244

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Antw:[Erledigt] COC mit Buster Lite
« Antwort #8 am: 01 Juli 2020, 22:26:35 »
hallo Peter,
Du hattest Recht. Ich habe bei der Installation des tty Modul ein "O" statt der Null eingegeben. Blöder fehler. Ich habe das ganze noch einmal neu aufgesetzt und nun läuft es. Nochmal Danke für deinen Hinweis.
festus244
rpi 3 + fhem+COC PIM CC1101 Fritzbox 7490

Offline DerHerbert

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:[Erledigt] COC mit Buster Lite
« Antwort #9 am: 08 Oktober 2020, 13:17:41 »
Hi,
bin gerade dabei, einen RPi4 mit FHEM einzurichten und bin fleißig bei g**gle unterwegs...
Auch hier im Forum und im FHEM-Wiki sind einige Information zur Nutzung des guten alten CoC (aus 2013?) zu finden.

Da muss ich mal meinen Senf dazu geben   8)  :

https://forum.fhem.de/index.php/topic,106060.msg1090863.html#msg1090863

Gerade, wenn ein RasPi mehrere Jahre betrieben wird, kann es passieren, dass bei einem Kernel-Update der CoC plötzlich weg ist, weil es das sysfs nicht mehr gibt. Wäre daher eine Überlegung wert, bereits jetzt vom sysfs auf gpiod umzusteigen.

Grüße, H.