Autor Thema: [erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?  (Gelesen 19040 mal)

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #60 am: 09 Juni 2020, 19:58:45 »
mag mir bitte wer auf die sprünge helfen?

leider ist wohl doch nicht das filament schuld am versagen von ausdrucken mit abs ... nur was könnts sein?

ich stell mal n paar daten und bilder rein:
schichthöhe: 0,18 mm
erste schicht: 0,27 mm
druckgschw.: 60 mm
verschubgschw.: 80 mm
extruder: 230 °
bett: 100 °
gebläse nach raft ein
fülldichte 15% mit waben alle 2 schichten
aussenschale: 2
vollschichten:  4 oben und 3 unten

mehr kann ich mit meinem tool auch ned einstellen.
der ausdruck ist übrigens extem brüchig, fast schon bröselig. kann auch ned normal sein, oder?
um hilfe wird gebeten - bin a bissi ratlos
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline dkreutz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 503
  • Home, Smart Home!
    • fhem-skill für Mycroft.ai
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #61 am: 09 Juni 2020, 20:29:03 »
Wenn mit "Tool" FlashPrint gemeint ist: da kannst Du im Expert-Mode noch wesentlich mehr einstellen.

Sieht nach einem "retraction problem" aus: https://www.matterhackers.com/articles/retraction-just-say-no-to-oozing

Ansonsten probieren&studieren:
- die Extruder-Temperatur runter setzen.
- Bauteilkühlung aus
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603, MapleCUL / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly, Homematic und MAX!, Froggit Wetterstation, Luftdaten.info / Autor des fhem-skill für Mycroft.ai

Offline laserrichi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #62 am: 09 Juni 2020, 20:50:50 »
also so schlecht sieht es schon mal nicht aus.
Wäre manchmal schon froh wenn überhaupt was brauchbares aus dem Drucker kommt.

Da hat man es endlich das es gut läuft und dann passiert es doch:

Da sieht mein Gehäuse heute etwas luftiger dagegen aus ;-)
RaspberryPi 4 Buster,Homematic,Z-Wave,Rademacher Duofern,Signalduino,Fritz7590,ESP8266,ESPEasy,Tasmota,Robonect,Kameras,1-Wire,Modbus,Solar,Maranz,VU+

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #63 am: 09 Juni 2020, 21:01:51 »
uije, die settings hab i no gar ned gesehen ghabt ... ach du schande.

werd ich morgen mal rumspielen - erst malmit deinen vorschlägen.
was meinst? extruder auf 220 grad runter?

sag mal: was hast n du beim retraction eingestellt? (ich nehm mal an flashforge meint das selbe mit "rückzug")
standarmäßig wäre da "nur bei überqueren der kontur zurückfahren" auf "ja" ... intelligenter auf "nein"?


@laserrichi - geteiltes leid ist halbes leid  ...
« Letzte Änderung: 10 Juni 2020, 14:20:44 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline dkreutz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 503
  • Home, Smart Home!
    • fhem-skill für Mycroft.ai
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #64 am: 10 Juni 2020, 00:08:35 »
Ich habe ja gesagt, dass FlashPrint für den Anfang erst einmal reicht. ;)

An den ganzen Geschwindigkeiten etc. habe ich noch nichts verstellt. Bisher nur das PLA-Profil und dann Infill je nach Stabilitätsanforderung, Support/Raft/Brim an bzw. aus. Aber wie gesagt - ich habe bisher nur PLA gedruckt.

Ach ja, zuletzt auch mal die Extrusion Ratio verstellt. Das brauchte ich für das hier:  Collapsing Dagger (Print in Place) - die Kinder durften sich was von der "Mitmachmaschine" wünschen (und Papa hat eine Herausforderung gesucht - brauchte drei Drucke bis die Parameter passten und das Ding sich rausziehen ließ).
« Letzte Änderung: 10 Juni 2020, 00:12:33 von dkreutz »
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603, MapleCUL / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly, Homematic und MAX!, Froggit Wetterstation, Luftdaten.info / Autor des fhem-skill für Mycroft.ai

Offline Esjay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1155
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #65 am: 10 Juni 2020, 08:33:08 »
also so schlecht sieht es schon mal nicht aus.
Wäre manchmal schon froh wenn überhaupt was brauchbares aus dem Drucker kommt.

Da hat man es endlich das es gut läuft und dann passiert es doch:

Da sieht mein Gehäuse heute etwas luftiger dagegen aus ;-)
Was ist denn da los? Was sollte das werden? War das ein Ausrutscher, oder hast du dauerhaft probleme?

ach hier hat er den Thread mit dem 3D Drucker :-) na glückwunsch zum 2. Zeitintensiven Hobby ;-)
Meiner lag 3Jahre in der ecke wegen frust... aber da man zu diesen aktuellen Zeiten sich mit sowas beschäftigen kann hab ich meinen endlich einigermaßen brauchbar wiederbelebt...
Ich würden mir keine filament mehr kaufen.. vor allem meinen mit dual druck wo man die beiden düsen nur im Glücksfall auf gleiche Höhe bekommt.

für die 10  "brauche ich"  Drucke  reicht es. Man weis ja schon garicht was man drucken soll :-)
Falls du keinen Rasenmäherroboter hast, könnte ich dir da ein Projekt empfehlen, wo du genug zu drucken hast  ;D ;D

Grüße

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #66 am: 10 Juni 2020, 09:56:39 »
langsam bin ich ja schon fast der meinung, wir brauchen für 3d druck hier ein kleines unterabteil ...
so abwägig wär das ja gar ned - in fhem brauch ma eh auch oft gehäuse usw. könnte man dann tauschen usw.
genug problemkinder wären wir ja. und scheints (wie immer bei fhem) auch genug dies wissen, wies geht.



als nachtrag mal mein ergebnis mit dem schiffchen:

1) standard abs ausdruck. nix angepasst. raft ein, support aus
       zieht fäden
       obere deckschicht??? <-- unterextrusion?
2) mit retraction nur bei übergängen auf "nein". raft ein, support aus
      nicht wirklich anders
3) extrusionsmultiplikator von 109% auf 114%
      sind die löcher kleiner? also probieren wir noch:
4) extrusionsmultiplikator von 109% auf 119%
      jetzt hab ich weniger löcher als in der darstellung in flashprint *g*
      fäden sind immer noch da
5) weiter geths auf https://forum.fhem.de/index.php/topic,111308.msg1063095.html#msg1063095
« Letzte Änderung: 11 Juni 2020, 10:39:35 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline dkreutz

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 503
  • Home, Smart Home!
    • fhem-skill für Mycroft.ai
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #67 am: 10 Juni 2020, 11:29:56 »
wir brauchen für 3d druck hier ein kleines unterabteil ...
... das gibt es schon: https://forum.fhem.de/index.php/board,92.0.html
Raspberry Pi3B+ (Stretch) / JeeLink868v3c (LaCrosse), nanoCUL433 (a-culfw V1.24.02), HM-MOD-UART (1.4.1), TEK603, MapleCUL / diverse Sensoren/Sender/Aktoren von Technoline, Intertechno, Shelly, Homematic und MAX!, Froggit Wetterstation, Luftdaten.info / Autor des fhem-skill für Mycroft.ai

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #68 am: 10 Juni 2020, 18:30:35 »
sodale tag 1 der "testserie" ist mal um, meine ideen sind aufgeraucht und ich hab teilerfolge.
jetzt druckt ich noch mal mit 116% multiplikator das microtest-dingens - mal schaun, was passiert.

mein fazit ist ja mal:
die 109% multiplikator sind eindeutig zu wenig für abs (wird im net ja schon mal 110% vorgeschlagen). denke, da werd ich mich so um die 115 - 116% einpendeln müssen.

aber die fäden krieg ich ned weg.

im vorletzten beitrag hab ich ja mal fotos reingeworfen - fallt da wem was zu ein (ausser, dass meine cam schrott ist)?
motto: in welche richtung sollt ich mal morgen weiter gehen?
« Letzte Änderung: 10 Juni 2020, 18:44:58 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline laserrichi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #69 am: 10 Juni 2020, 20:52:38 »
Was ist denn da los? Was sollte das werden? War das ein Ausrutscher, oder hast du dauerhaft probleme?
Falls du keinen Rasenmäherroboter hast, könnte ich dir da ein Projekt empfehlen, wo du genug zu drucken hast  ;D ;D
Grüße

Das hat sich wohl mit Warp "geschwindigkeit" abgelöst und der zweite druckkopf reist es dann mit weg.
Es sollte ein E-Paper Gehäuse werden. Weil ich evtl. mal nen esp mit e-paper display basteln will. Ok.. ein altes 7" China Tablet wäre ja auch noch verfügbar, aber mich reizt da mehr der Gedanke wenig Strom zu verbrauchen. Der Ausdruck heute hat geklappt, aber mit etwas warping.

Ja ich hab immer irgendwelche Probleme mit dem Drucker, ist ein geeetech i3 pro c dual... hab ja schon sehr viel umgebaut.
Die schwierigkeit ist mehr mechanischer natur, von nicht geraden führungsstählen und das leidige ausrichten das die beiden düsen auf gleicher höhe sind.
0,05mm entscheiden dann ob es die 2te düse dann zerstört...

Filament war auch quasi immer 3 jahre schön offen das es feucht wurde... aber das trocknen im ofen hat scheinbar geholfen, es druckt schon noch richtig.

@ratman
ABS hab ich schon auch was gedruckt, das stinkt schon recht arg und das zeug is auch schon 3jahre alt. Werd ich demnächst auch mal wieder probieren.

Fazit meiner Druckererfahrung: Sabbert aus der 2ten Düse die gerade nicht gebraucht wird, zu wenig Filament, zu wenig Infill, zu Heiß, zu Kalt. Wobble auf der Z-Achse. Führungsstähle krumm (china eben), Druckbett ausrichtung. Z-Achse immer ungleich, Sensor kapazitiv angebracht für druckbettnivelierung(muss ich erst in der Firmware einbauen) . Kabel vom Heizbett hängt auf einmal am Nivelierungssensor, Lager wackeln, Keilrimen zu fest/zu locker, Extruder Federdruck zu stark das kein Filament mehr transportiert wird (hab ich umgebaut da ich TPU mit dem originalen nicht drucken konnte)
Also alles in allem....  Hobby für leute mit viel Zeit und drang zum verbessern.

PLTG rolle liegt schon bereit um auch das mal zu testen.
« Letzte Änderung: 10 Juni 2020, 22:36:14 von laserrichi »
RaspberryPi 4 Buster,Homematic,Z-Wave,Rademacher Duofern,Signalduino,Fritz7590,ESP8266,ESPEasy,Tasmota,Robonect,Kameras,1-Wire,Modbus,Solar,Maranz,VU+

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #70 am: 10 Juni 2020, 21:13:45 »
@laserrichi

ich druck nur mehr mit raft - schmirgel lieber die bodenplatte dann ab, anstatt mit dem risiko leben zu müssen *g*

pla stinkt? nicht mal meine holde regt sich drüber auf und die ist echt empfindlich in sachen gerüche und hat ihren arbeitsplatz grad mal 1,5 m vom drucker weg.
nicht mal abs erregt mehr ihre mißgunst, solang ich den filteraufsatz im drucker hab.

@jeden mit ideen

meine problem sind allerdings auch ned besser geworden siehe anhang ... mit 116% multiplikator gedruckt

was is da so falsch? das boot hat er doch schon ganz gut hingebracht.
einziger unterschied zu meinem ersten mini-test: der druck ansich ist nicht mehr so extrem "brüchig" wie der erste, ausgenommen an kanten/übergängen.

eines zumindest hab ich gelernt: 119% oder besser 120% werdens dann wohl beim multiplikator werden. naja, ich darf ja bis 125% einstellen *lach*

erbitte hilfe ... wo muß ich am warscheinlichsten drehen?
« Letzte Änderung: 10 Juni 2020, 21:17:29 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline laserrichi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 359
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #71 am: 10 Juni 2020, 21:37:06 »
ups... pla  meinte ich nicht... abs  ist es was  stinkt :-) Hab ich im eifer des gefechts verwechselt

Es sieht etwas flüssig aus, wundert mich das es abbricht. Aber es ist da recht viel hohlraum... vieleicht die temp 5 grad runter und mehr infill wenn du es auseinanderbrichst und innen sehr hohl ist, dann fehlt da die stabilität.

Andere möglichkeit ist die druckstärke. Welche Düse ist da drin ? 0,4mm ?  dann druck mal mit 0,2mm linienbreite denn mit 0,4mm nie mehr als 0,3mm breite drucken.
RaspberryPi 4 Buster,Homematic,Z-Wave,Rademacher Duofern,Signalduino,Fritz7590,ESP8266,ESPEasy,Tasmota,Robonect,Kameras,1-Wire,Modbus,Solar,Maranz,VU+

Offline gloob

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3164
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #72 am: 10 Juni 2020, 21:45:44 »
Andere möglichkeit ist die druckstärke. Welche Düse ist da drin ? 0,4mm ?  dann druck mal mit 0,2mm linienbreite denn mit 0,4mm nie mehr als 0,3mm breite drucken.

Wo hast du den Quark denn her? Wenn du eine 0,4mm Düse hast, ist 0,4mm Linienbreite schon genau richtig, kann man sogar auch leicht anheben auf 0,45mm ode mehr für mehr Stabilität.
Raspberry Pi 3 | miniCUL 433MHz | nanoCUL 868 MHz | nanoCUL 433 MHz | MySensors WLAN Gateway | LaCrosse WLAN Gateway | SignalESP 433 MHz | SignalESP 868 MHz | HM-MOD-UART WLAN Gateway | IR - 360 Grad WLAN Gateway

Offline the ratman

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2897
  • cosmoprolet & intelligenzdiabetiker
    • der ratti auf mastodon
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #73 am: 10 Juni 2020, 21:58:32 »
@laserrichi
naja, in pla hat ers auch ganz gut mit den wandstärken gedruckt. da müsst er doch bei abs erst recht was brauchbares drucken, oder hab ich da was mißverstanden?

und das spritzerl hat 0,4mm - gerüchte haben mal von 0,36mm geredet, aber ich vertrau da eher flashforge selber.
linienbreite ... naja, sobalds euch einig seits, probier ichs gern mal *g*.
könnte das bei flashforge die extrusionsbreite sein mit 0,40mm und dabei noch ne pfadpräzission mit 0,10mm sein?
 
warscheinlich denk i jetzt falsch: aber wenn ich einen faden mit 0,4mm mache und ich stell den abstand zw. den fäden auf 0.45mm, würde dann nicht ein leerraum entstehen?


ne eindeutige fehlerquelle bei mir könnts nicht ausmachen? ich mein sowas wie:  "da ist eindeutig die temp falsch" oder sowas. damit ich mal an einer stelle zu drehen anfangen kann wieder.
« Letzte Änderung: 10 Juni 2020, 22:03:46 von the ratman »
→do↑p!dnʇs↓shit←

Offline Esjay

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1155
Antw:[erledigt] 3d drucker in einsteigerfreundlich?
« Antwort #74 am: 10 Juni 2020, 22:34:26 »
Das sieht mir noch nach zu viel Material aus.
Geh mal mit der extrusion width und dem Flow auf 0,35 bzw. 93% runter.
Dann schau dir vorher nachher an.


Grüße


 

decade-submarginal