FHEM - Anwendungen > Solaranlagen

Solar EPEVER EPSOLAR u.ä. [98_ModbusEPEVER] [98_ModbusUPOWER] [98_ModbusIPOWER]

<< < (19/21) > >>

Burny4600:
Ich habe die EPEver AN 10A MPPT bzw. EPEver AN 30A MPPT in Verwendung.
Beide haben einen RS485 Port.
In der Zwischenzeit habe ich die Anschlussbelegung der RS485 des Epevers gefunden.


--- Code: ---Die RJ45 Schnittstelle: Pin Erklärung:
Pin           Beschreibung
  1         Stromausgang +5V
  2         Stromausgang +5V
  3         RS-485-B
  4         RS-485-B
  5         RS-485-A
  6         RS-485-A
  7         Erdung
  8         Erdung
--- Ende Code ---

Als Verbindung zu FHEM müsste der Waveshare RS485 to Ethernet Converter passen. Hier kann man von der Pinbelegung nicht aus, da es nur RS-485-A RS-485-B und Ground gibt.
Jetzt benötige ich mir nur noch die FHEM Verbindung.
Dies müsste dann mit 98_ModbusEPEVER funktionieren?

laserrichi:

--- Zitat von: Burny4600 am 21 November 2021, 17:33:49 ---Ich habe die EPEver AN 10A MPPT bzw. EPEver AN 30A MPPT in Verwendung.
Als Verbindung zu FHEM müsste der Waveshare RS485 to Ethernet Converter passen. Hier kann man von der Pinbelegung nicht aus, da es nur RS-485-A RS-485-B und Ground gibt.
Jetzt benötige ich mir nur noch die FHEM Verbindung.
Dies müsste dann mit 98_ModbusEPEVER funktionieren?

--- Ende Zitat ---

Also ich weis nicht ob bei epever es noch mehrere Modbus Versionen gibt, 3 haben wir ja jetzt schon :)  Ich selbst habe nur den Tracer2210A   ohne N
Lt. Doku sind LS-B、VS-B、Tracer-B、Tracer-A、iTracer-B、eTracer-B Series   vom Protokoll gleich.
Falls nicht, kann man bei denen nach der Doku fragen und es anpassen.

Das Waveshare klingt interessant. Denke schon das es klappt, der stellt ja ein seriells interface bereit das man auch einstellen kann.
Der braucht 150mA und da kannst ja den auch über die 5V Versorgen.
Wieviel Strom der Regler auf dem RS485 liefern kann weis ich jetzt nicht, aber bei mir hängt der ESP dran Luftdruck und Temp Sensoren und der Feinstaubmesser.

Evtl. mal bei Epever nachfragen wieviel mA da belastet werden können.


laserrichi:
mir ist aufgefallen das ich bei den Readings:  dischargingLimitVoltage  lowVoltageDisconnect  underVoltageRecover underVoltageWarning 
die ersten Buchstaben klein habe, ich würde das auf groß ändern da die Readings dann in der Sortierung besser zu finden sind.

Spricht was dagegen oder hat jemand noch anregungen und Wünsche Readingnamen zu ändern ?

doper:
Moin,

weiss nicht ob das schon gelöst wurde hier, falls ja habe ich es nicht gefunden und sorry fürs doppelt posten, jedenfalls funzt das auch mit dem Standard USB-Kabel welches mitgeliefert wurde auf nem pi.
Man muss den Treiber, siehe unten, installieren und dann kann man mit dem reden.

Hab das nach Treiberinstallation so definiert:


--- Code: ---define Modbusline Modbus  /dev/ttyXRUSB0@115200
--- Ende Code ---


--- Code: ---define Solar_1 ModbusEPEVER 1 60
--- Ende Code ---

Danke für das Modul auf jeden Fall, funzt super.

laserrichi:
Hallo doper,

danke für die Info das es trotzdem mit dem Treiber funktioniert.

Ich hab das leider nicht und konnte es nie testen.

Derjenige der das auch so hatte fand es einfacher für 10€ einen vom Kernel bereits unterstützten Chip zu verwenden.
Es sei dazu gesagt das beim anstecken des Adapters als ACM erscheint


--- Code: --- ls -l /dev/serial/by-id
dann erscheint der vermutlich als  usb-Exar_Corp._XR21B1411......
--- Ende Code ---

du hast dann sicher cdc-adm auf die Blacklist gesetzt das der Standard Treiber nicht geladen wird ?

Ich halte solche aktionen für bedenklich, in 1 Jahr weis man das nicht mehr und wenn man distri updated geht das vielleicht in die Hose.

Fährst du mit Bullseye ?

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln