FHEM > Ankündigungen

update.pm aktualisiert

(1/1)

Martin Fischer:
98_update.pm:

- Aufruf und Parameter angepasst [1]
- Erweiterung zur Installation von "Fremdpaketen" [2]

[1] Der Aufruf von 'update' wurde angepaßt:

--- Code: ---fhem> update ?
Usage:
=> FHEM update / check for updates:
        update [development|stable] [<file|package>] [force]
        update [development|stable] check
        update housekeeping
=> Third party package update / check for a package update:
        update thirdparty <url> <package> [force]
        update thirdparty <url> <package> check
--- Ende Code ---


[2] 'update' unterstützt nun die Installation von "Fremdpaketen".

Da in der letzten Zeit immer häufiger Erweiterungen entwickelt werden, die zusätzliche externe Perl-Bibilotheken benötigen oder nur auf bestimmten Plattformen lauffähig sind, wurde der 'update' Befehl dahin gehend erweitert, das Entwickler ihr eigenes "Repository" anbieten können.

Anwender können somit regulär ihre FHEM Installation wie bisher aktualisieren aber auch Erweiterungen in ihre Installtion einbinden, die nicht den Weg in das offizelle FHEM Repository gefunden haben. Sie benötigen lediglich die Angabe der URL des Repository und den "Paketnamen".

Entwickler die "Fremdpakete" anbieten wollen, konsultieren bitte die Datei "docs/LIESMICH.update-thirdparty".


--- Code: ---# $Id: LIESMICH.update-thirdparty 2789 2013-02-23 00:32:15Z mfr69bs $
LIESMICH.update-thirdparty - Bereitstellung von Fremdpaketen

Beschreibung

  Der in FHEM integrierte Updateprozess unterstützt die Installation von Paketen
  die kein Bestandteil der Distribution sind. Dies soll die Verteilung von
  Erweiterungen ermöglichen, die nicht in den regulären Aktualisierungsvorgang
  aufgenommen werden können oder sollen. Entwicklern wird damit die Möglichkeit
  angeboten ihre Pakete über ein eigenes Repository zu verteilen.

Updateprozess

  Eine Aktualisierung wird in der FHEM Befehlszeile (alternativ über das
  Eingabefeld von FHEMWEB) über den Befehl 'update' angestossen. Der Anwender
  kann dabei das Verhalten über Parameter beeinflussen.

  Der 'update' Befehl unterstützt dabei die optionale Angabe des BRANCH stable
  oder development. Je nach Angabe wird die Aktualisierung aus dem entsprechendem
  Updatepfad auf fhem.de (stable / development) vorgenommen. Zur Zeit unterstützt
  FHEM nur Aktualisierungen aus dem Entwicklungszweig.

  Darüber hinaus unterstützt der 'update' Befehl die Bereitstellung von FHEM
  eigenen Paketen. Diese Funktionalität wurde im Rahmen der Entwicklung
  bereitgestellt um z.B. eine getrennte Installation der FHEM-core Dateien und
  FHEMWEB zu ermöglichen. Aktuell wird nur das Paket "fhem" angeboten das alle
  Dateien der jeweiligen Release beinhaltet.

  Im jeweiligem Repository (stable / development) wird eine Steuerungsdatei
  vorgehalten. Diese Steuerungsdatei hat die Bezeichnung 'controls_<name>.txt',
  wobei <name> als Platzhalter für das entsprechende Paket steht. Im Beispiel
  von FHEM lautet die Steuerungsdatei 'controls_fhem.txt'.

  Damit sich der Anwender vor einer Aktualisierung über Neuerungen informieren
  kann, wird neben der zwingend notwendigen Steuerungsdatei ein Changelog über
  die Datei CHANGED bereitgestellt.

  Unmittelbar nach dem Aufruf des 'update' Befehls wird die Steuerungsdatei auf
  das lokale System übertragen und auf Inkonsistenzen im Aufbau überprüft. Zur
  Zeit werden folgende Steuerbefehle unterstützt:

  UPD - Zu aktualisierende Datei
  DIR - Zu erstellendes Verzeichnis
  MOV - Zu verschiebende Datei(en)
  DEL - Zu löschende Datei(en) / Verzeichnisse

  Durch die Integration des FHEM Befehls 'notice' besteht die Möglichkeit vor
  oder nach der Verabeitung der Steuerdatei Hinweise anzeigen zu lassen und
  bei Bedarf eine Bestätigung des Nutzers einzuholen. 'notice' unterstützt dabei
  ebenfalls die Abfrage von Variablen. Weiterführende Informationen sind der
  Anleitung von 'notice' zu entnehmen.

  Nach dem alle zu aktualisierenden Dateien installiert wurden, wird abschliessend
  ein 'Housekeeping' vorgenommen. In diesem Schritt werden die Steuerbefehle
  DIR, MOV, DEL (in genau dieser Reihenfolge) verarbeitet.

Struktur des Update-Repository

  Das Repository beinhaltet die komplett abzubildene Struktur des zu installierenden
  Paketes. Es wird empfohlen auf dem Webserver ein eigenes Verzeichnis für jedes
  Paket bereit zu stellen.

  Beispielstruktur für das Paket 'mypackage':

  CHANGED
  controls_mypackage.txt
  FHEM/FhemUtils/mypackage-20130222-001
  FHEM/98_myPackageModule.pm
  www/myPackage/index.html

  Um das Paket 'mypackage' über den 'update' Befehl zu installieren, benötigt der
  Anwender die URL inkl. der Pfadangabe zur Steuerungsdatei sowie den Paketnamen.
  Die URL beinhaltet nicht die Angabe der Steuerungsdatei, der Paketname sollte
  in Kleinbuchstaben weitergegeben werden.
  Beispiel:
  'update http://my_domain.tld/my_package_path mypackage'

Struktur der Steuerungsdatei

  Die Steuerungsdatei beinhaltet die zu aktualisierenden Dateien und ggf. zu
  erstellende Verzeichnisse. Dabei ist der Aufbau exakt dem Beispiel zu entnehmen.
  Die Steuerungsdatei muss den Namen des Paketes beinhalten. Der Installationspfad
  einzelner Dateien kann sich nur unterhalb des Pfades gemäß dem globalen Attribut
  'modpath' befinden (zum Schutz der Installationsumgebung).

  Inhalt der Steuerungsdatei 'controls_mypackage.txt' für das Paket 'mypackage':

  DIR www/myPackage
  UPD 2013-02-22_20:15:00 46 www/myPackage/index.html
  UPD 2013-02-22_20:15:00 257 FHEM/98_myPackage.pm
  UPD 2013-02-22_20:15:00 246 FHEM/FhemUtils/mypackage-20130222-001

  In diesem Beispiel wird das Verzeichnis 'www/myPackage' unterhalb von 'modpath'
  erzeugt. Es wird geprüft ob die Dateien

    www/myPackage/index.html
    FHEM/98_myPackage.pm
    FHEM/FhemUtils/mypackage-20130222-001

  nicht vorhanden oder älter als der angegebene Zeitstempel sind. Trift einer der
  Fälle zu, wird die entsprechende Datei aktualisiert (UPD).

  Dabei sind folgende Vorgaben einzuhalten:

  UPD
    benötigt die Angabe eines Zeitstempels, der Dateigröße sowie dem Dateinamen
    inkl. dem Pfad. Dabei ist die Schreibweise des Zeitstempels beizubehalten.
    Beispiel:
    UPD 2013-02-22_20:15:00 257 FHEM/98_myPackage.pm

  DIR
    benötigt den Pfad unterhalb von 'modpath' des zu erzeugenden Verzeichnisses.
    Beispiel:
    DIR www/myPackage

  DEL
    benötigt die Angabe des Dateinamens (alternativ Glob) inkl. Pfad der zu
    löschenden Datei(en).
    Beispiel:
    DEL www/myPackage/*.bak

  MOV
    benötigt die Angabe der Quelle und des Zieles. Glob wird unterstützt.
    Beispiel:
    MOV www/myPackage/*.jpg www/myPackage/images

Hinweis für Anbieter von Fremdpaketen

  Anbieter von Paketen die nicht zur FHEM Distribution gehören achten bitte
  eigenverantwortlich darauf, das die zur FHEM Distribution gehörenden Dateien
  nicht gelöscht, verändert, o.ä. werden ohne den Anwender darauf aufmerksam
  zu machen. Ein solcher Eingriff sollte nur mit Bedacht und der Sicherstellung
  der Funktionalität von FHEM vorgenommen werden. Dabei sind auch evtuelle
  Seiteneffekte zu berücksichtigen. Ein (ungetesteter) Eingriff in die FHEM
  Umgebung kann zu einem erhöhtem Supportaufwand führen. Die Fehlersuche wird
  ggf. für anderen Entwickler erschwert. Ebenfalls sollte der Einsatz von
  Hinweisen über den Befehl 'notice' wohl dosiert erfolgen.

  FHEM steht unter der GNU General Public License v2 oder höher. Anbieter haben
  bei der Verteilung von Software ebenfalls eigenverantwortlich auf die
  Einhaltung der jeweiligen Lizenzen und gültige Rechtsgrundlagen zu achten.

Autor
  Martin Fischer (m_fischer at gmx dot de), Februar 2013

--- Ende Code ---

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln