Autor Thema: Apps und der Verein  (Gelesen 252 mal)

Offline andies

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 2812
Apps und der Verein
« am: 28 Juli 2020, 09:14:44 »
Ich habe eine Frage an den Verein, die durch eine andere Diskussion entstand (https://forum.fhem.de/index.php/topic,102291.msg1074796.html#msg1074796). Es gibt eine App für iOS, die etwas mühsam zu nutzen ist - die Sache wäre viel einfacher, wenn sie im App-Store anzufinden wäre. Der kostet bekanntlich 99€ im Jahr. Die App selbst ist kostenlos. Nun meine Frage:

Kann sich der Verein vorstellen, die Kosten für dieses Hosting zu tragen (wobei ich implizit davon ausgehe, dass so viel Geld überhaupt da ist)? Gibt es Bedingungen, die der Verein an eine solche Kostenerstattung stellen würde und welche wären das? Oder wird das Ansinnen rundheraus abgelehnt? Ich danke für die Antwort und würde mich freuen, wenn sich jemand hier äußern könnte.
FHEM 6.0 auf RaspPi3 (Raspbian:  4.19.97-v7+ ); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
wenige Brennenstuhl-IT, Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 22642
Antw:Apps und der Verein
« Antwort #1 am: 28 Juli 2020, 09:23:03 »
Ich habe kein Problem mit der Finanzierung, wenn:
- der Zugang nur fuers Einstellen von FHEM-Apps benutzt wird
- irgendwer die Aufgabe (Updates Einstellen, fuer die Anwendung der Apple Richtlinien sorgen, etc) als MAINTAINER uebernimmt.
- die Quellen frei verfuegbar sind (GPLv2)