Autor Thema: Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten  (Gelesen 584 mal)

Offline Marlon

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« am: 13 September 2020, 16:51:26 »
Hallo,
ich möchte einen FHEM-Server zur Auswertung eines WM-Bus Wasserzählers mit CUL auf einem Raspberry Pi installieren.
Ist dafür ein Pi 4 mit 2GB RAM oder ein Pi 3+ sinnvoller?
Im Wiki ist leider nur Unterstützung bis 3+ erwähnt (Stand 2018).
Funktioniert das problemlos auch auf einem Pi 4?
Erfahrung mit Raspi habe ich bisher nicht.
Danke für eure Tipps.

Offline dl4fbr

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 536
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #1 am: 13 September 2020, 18:34:23 »
Ich habe einen PI4 mit 1 GB.
OS Buster, läuft auf SSD (boot von SD)
Ein Weg wird erst zu einem Weg, wenn man ihn geht

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6486
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #2 am: 13 September 2020, 18:48:10 »
Naja ... 1G ist möglich, aber bei Neukauf nicht Sinvoll, würde dann doch in "mehr" investieren ;o)

Ansonsten ist egal, ob PI 2,3 oder 4. Natürlich ist "mehr RAM" und "mehr CPU" immer Sinnvoll. Der PI4 braucht aber auch mehr Strom (und bessere Kühlung) als der Pi 3.

Und da wir diese Diskussion häufiger hatten: Für Größere, Stabilere FHEM-Systeme sind dann x86 Systeme wie NUC, Zotac, etc. die bessere Alternative.

Da es aber diesbezüglich schon so viele Diskussionen gab, würde ich die Suchfunktion empfehlen.
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Marlon

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #3 am: 13 September 2020, 21:03:02 »
Ok danke.
Aktuell läuft FHEM-Server mit CUL zum Testen unter Windows 10 auf meinem alten PC. Das ist aber nichts für den Dauerbetrieb.

Eigentlich wollte ich den FHEM-Server auf einer Fritz!Box 7390, 7490 oder 7590 installieren.
Weil dort überall die neuste Firmware drauf ist, scheint das Unterfangen aber nicht so einfach zu sein.

Auf meiner Synology DS213+ habe ich die serielle Schnittstelle für die CUL bisher leider nicht, wie im WIKI beschrieben, zum Laufen gebracht.

Ich habe nun den Raspberry Pi 4 mit 2 GB bestellt. Der braucht auf jeden Fall weniger als alle anderen Lösungen und man kann ihn leichter passend platzieren.

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6486
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #4 am: 14 September 2020, 08:00:35 »
Eine Fritte ist aktuell auch wegen der "Leistung" nicht mehr zu empfehlen. Pi ist wirklich das einfachste System (neben den genannten x86 Plattformen)
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline R1F800

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
  • Es gibt keine Probleme - Nur Lösungen
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #5 am: 17 September 2020, 09:11:56 »
Ich kann von meinen beiden PIs nur sagen, dass die sehr stabil im 24/7 Betrieb seit 3 Jahren Ihren Dienst verrichten.
Es sind beides PI3+, die von Ihrer Leistung absolut ausreichend sind.
Wenn einem dann Leistung fehlt kann man ja auch das Lite Image des Raspbian nehmen und so den x Desktop sich schenken. Also gar keine Grafikoberfläche mit starten.

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6486
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #6 am: 17 September 2020, 09:18:53 »
man sollte Grundsätzlich bei einem Server eine Desktoplose Oberfläche nehmen.

Weniger Installiert
- Weniger Sicherheitslücken
- Weniger Updateprobleme
- ....
« Letzte Änderung: 17 September 2020, 14:13:41 von Wernieman »
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8450
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #7 am: 17 September 2020, 09:21:28 »
Wenn einem dann Leistung fehlt kann man ja auch das Lite Image des Raspbian nehmen und so den x Desktop sich schenken. Also gar keine Grafikoberfläche mit starten.

Sollte man bei fhem (bzw. einem "Server") eh tun!

EDIT: :) ;)

Und auch bei mir laufen einige PIs (für fhem inkl. Testsysteme: PI3+, 2x PI3, 1x PI2) seit mehr als 5 Jahren problemlos (seit ich auf SSD umgestiegen bin, davor hatte ich schon mal 2 "Crashs" mit vermutlich SD als Grund / bzw. ein System läuft noch auf SD, ebenso die testsysteme / habe aber noch weitere PI mit SSD: keine Probleme)...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 6x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, KODI, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Stretch: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, KODI, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 Stretch (Test)
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline R1F800

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 203
  • Es gibt keine Probleme - Nur Lösungen
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #8 am: 17 September 2020, 14:11:46 »
man sollte Grundsätzlich bei keinem Server eine Desktoplose Oberfläche nehmen.

Weniger Installiert
- Weniger Sicherheitslücken
- Weniger Updateprobleme
- ....

verstehe ich nicht.
willst Du jetzt MIT oder OHNE Desktop ?

Die erste Zeile sagt mit die Liste sagt ohne ...

Offline Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6486
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #9 am: 17 September 2020, 14:14:19 »
Sorry .. bin scheinbar heute etwas durcheinander ...
"Kein Desktop nehmen"
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Marlon

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 13
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #10 am: Gestern um 12:26:22 »
Nachdem ich gestern meinen Raspi 4 erhalten hatte, installierte ich Debian Buster ohne Desktop, um möglichst nah am FHEM Wiki zu sein.
Da ich bisher nur einen CUL zur Auswertung eines WMBUS-Wasserzählers nutze, braucht der Raspi im Mittel etwa 3,0 W, was ca. 6 € Stromkosten pro Jahr entspricht.
Vermutlich hätte dafür auch ein Raspberry Zero W gereicht, aber die 2 GB-Version des Raspi 4 kostet ähnlich viel, wie ein Raspi 3+ und bezüglich USB 3.0, 1 GBit-LAN und Prozessor ist sie moderner.
Nun bin ich allerdings neugierig :) und würde gerne die Leistungsfähigkeit des Raspi 4 erfahren und mal einen Desktop ausprobieren.
Prinzipiell müsste es doch möglich sein, das was in "2020-08-20-raspios-buster-armhf-full.zip" mehr drin ist als in "2020-08-20-raspios-buster-armhf-lite.zip" nachzuinstallieren und bei Problemen des fhem-Servers wieder rückstandsfrei zu deinstallieren. Spricht etwas dagegen bzw. hat jemand damit schlechte Erfahrungen gemacht. Zumindest für die Installation eines Desktops gibt es im Netz ja Anleitungen.

Offline MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 8450
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Welcher Raspberry Pi ist für FHEM am sinnvollsten
« Antwort #11 am: Gestern um 12:38:27 »
Ja kann man sicher nachinstallieren, wenn man (einfach) rauskriegt was der Unterschied ist ;)

Und ja: eigentlich dann auch rückwärts wieder runter (rückstandsfrei musst du mal "definieren", also ganz ohne auch nur ein Fizelchen wird es nicht zurück gehen, außer mit purge [zum größten Teil])...

Allerdings würde ich ja zum "nur mal Ausprobieren" halt eine zweite SD nehmen (kostet ja "nix") und dann da mal Buster mit Desktop drauf spielen...
...wenn gewünscht halt auch fhem drauf usw. und dann damit mal "rumspielen"...

Allerdings hätte ich für "mit Desktop" besser mal die 4GB Variante genommen ;)

So habe ich zumindest meinen "Mini-Desktop-Rechner" laufen.
Nat. nur zum "mal schnell was nachschauen" etc. und nicht dauernd laufen und nat. OHNE fhem etc. ;)
Aber macht seinen "Job" ganz ordentlich... :)

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: Gestern um 12:41:49 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 6x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, KODI, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Stretch: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, KODI, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 Stretch (Test)