Autor Thema: Kapitalerhöhung Allterco  (Gelesen 1083 mal)

Offline gvzdus

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 876
Kapitalerhöhung Allterco
« am: 07 Oktober 2020, 20:50:29 »
Off-Topic ist es natürlich sowieso, aber gerade bei Geld-Anlage ist ja jede Form von Werbung oder auch nur Information sehr "geschmäcklebehaftet".
Andererseits: Hier im Forum sind ja nun einige Shelly-Freunde, ebenso anderswo - wenn mal wieder der einst renommierte Heise-Verlag den Praktikanten losschickt, um einen Vergleichstest über das zu machen, was er in der Werbung gesehen hat, und das Publikum "Wo bleibt der Shelly-Test?" im Kommentarbereich nölt.

Egal. Allterco plant eine Kapitalerhöhung, und niemand soll moppern, dass ihm niemand was gesagt hat. Die Präsentation war heute abend: https://arobotics.io/allterco-stock-exchange-event/
Ab Morgen werden Bezugsrechte für die Kapitalerhöhung von 9 Mio BLN (ein BLN ist ganz einfach: Gleicher Wert wie die verflossene D-Mark, also etwa 4.5 Mio €) ausgegeben und gehandelt. An der Börse ist Allterco ca. 30 Mio. Euro wert.

Viel mehr möchte ich jetzt nicht schreiben - alleine schon wegen Werbung etc, oder Aussagen zueigen machen. Ich selber überlege aber, trotz des Overheads wegen Bulgarien da mitzumachen.

Vorschlag: Lasst uns hier im Thread ggf. darüber diskutieren, wie man da mitmacht (wenn man möchte), nicht ob.

P.S. Hey, der Heise-Verlag hatte in Heise+ jetzt sogar einen Artikel über MQTT - ganz langsam kommen sie in diesem Smarthome-Neuland an.
« Letzte Änderung: 07 Oktober 2020, 20:52:26 von gvzdus »

Offline enno

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 791
Antw:Kapitalerhöhung Allterco
« Antwort #1 am: 10 November 2021, 21:30:52 »
Moin gvzdus,

Dimitar Dimitrov schreibt; "Allterco's Listing on the Frankfurt Stock Exchange" https://www.facebook.com/groups/ShellyIoTCommunitySupport/permalink/4284883718277626

Soll man einsteigen. Wann geht es los? Was sagen die Börsenprofis?

Gruss
  Enno
Einfacher FHEM Anwender auf Intel®NUC

Offline gvzdus

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 876
Antw:Kapitalerhöhung Allterco
« Antwort #2 am: 20 November 2021, 18:09:33 »
Ich habe - hüstel - meinen Einsatz verfünffacht, mein Durchschnittseinstiegskurs war 5,02. Allerdings hätte ich, wollte ich verkaufen, das Problem: Wie bekommt man das Geld von einem bulgarischen Broker wieder nach Deutschland, und wie werde ich meiner Steuerpflicht gerecht?

Wäre damals Allterco in Frankfurt an der Börse gewesen, ich hätte gerne 25% mehr bezahlt. Ganz objektiv wird die Aktie durch das Listing in Frankfurt per se attraktiver.

Ich habe aber auch nie nachgekauft. Prinzipiell traue ich Shelly noch viel zu, aber:

  • Ich habe bei Problemen wie dem "Wifi geht nicht mehr" echt geschwitzt
  • Ich könnte mir vorstellen, dass bei Alterco sehr wenige Keyplayer nahe am Burn-out arbeiten
  • Shelly hat keine Kunden, Shelly hat eine Gemeinde. Wie einst "Befiehl Du, Steve, was wir morgen kaufen dürfen".
    Wenn eine Gemeinde mal zu Kunden werden sollte, oder die neuen Käufer klassische, übelgelaunte Kunden sein sollten, könnte das eine oder andere Qualitätsproblem die Marke beschädigen

Willst Du dagegen eine Vision?
"Shelly schafft es, dass alle SmartHome-Geräte nur noch Wifi brauchen: Kein Bluetooth LE, kein ZigBee, und schon gar nicht irgendwelche proprietären 833 MHz-Krams". Siehe Shelly TRV - bin sehr gespannt!

Insofern: Nein, ich habe keine klare Meinung.

Offline gvzdus

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 876
Antw:Kapitalerhöhung Allterco
« Antwort #3 am: 21 November 2021, 13:31:13 »
P.S. "Los" geht es wohl schon am Montag, also morgen :-)

Offline gvzdus

  • Developer
  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 876
Antw:Kapitalerhöhung Allterco
« Antwort #4 am: 22 November 2021, 13:37:30 »
Ich habe ein wenig die Sorge, dass Shelly-Begeisterte ggf. mit wenig Erfahrung nun kaufen wollen.
Ohne irgendeine Empfehlung über das *Ob* abzugeben: Der Spread (also die Differenz zwischen "Zu dem Kurs kannst Du kaufen" und "Zu dem Kurs kannst Du verkaufen") ist in Frankfurt wirklich hoch.

Sozusagen wie bei der Immobilie, nur dass hier Staat, Makler und Grundbuchamt beim Kaufen und Verkaufen reich werden :-)

Wenn jemand kaufen möchte:
Guckt Euch die primäre Börse in Sofia / Bulgarien an. Die ist sehr transparent, es wird das Orderbuch angezeigt: "Wer ist bereit, zu welchem Kurs wie viel zu kaufen oder verkaufen". Link:
https://www.bse-sofia.bg/en/issuer-profile/A4L/

Der bulgarische Lew hat etwa einen Faktor zum Euro, der dem einen oder anderen vertraut sein wird: 1,95583 (die gute alte D-Mark). Die Situation jetzt gerade ist in Bulgarien:

Für 26,00 Lewa würde jemand kaufen, für 27,20 Lewa jemand verkaufen. Also 13,30 € versus 13,90. In Frankfurt sieht es stattdessen so aus: Für 13,30 würde jemand kaufen, und ich darf verraten: Das bin ich. Verkaufen würde jemand für 14,80 in Frankfurt! Also satte 6% teurer als in Bulgarien. Wie der Verkaufskurs wäre, wenn ich nicht gerade 13,30 bieten würde: Ggf. niedriger.

Wenn also jemand kaufen möchte (oder verkaufen): Die Allterco-Aktie pendelte in den letzten Tagen um die 25 Lewa. Ich würde mir den Kurs in Sofia angucken und überlegen, wie viel mehr zu zahlen ich bereit bin, und dann eine Limit-Order einstellen. Unlimitiert oder zum Tageskurs in Frankfurt zu kaufen, kann einen bösen Aufschlag zum bulgarischen Preis bedeuten. Aber das kennen wir ja schon von Amazon versus Shelly-Shop :-)