FHEM - Anwendungen > Solaranlagen

Einbindung eines Sungrow SH10RT: SH05,SH06,SH08,SH10

<< < (2/3) > >>

3gmann:

--- Zitat von: irenaeusbecker am 10 Februar 2021, 16:36:29 ---
Bist du zufällig auch für Register-Einträge für den Zustand einer Batterie gestoßen? Ich versuche hier eine ModBus TCP zum Laufen zu bekommen, bin aber kläglich am scheitern.

Danke dir!

--- Ende Zitat ---

Hi, leider habe ich z.Z. noch keine Batterie an meinen SH10RT angeschlossen, die Registerwerte kenne ich, kann diese aber natürlich nicht testen. Da ich die kompletten Register-Liste aber nicht ohne Genehmigung von Sungrow hier veröffentlichen will bitte ich dich mir eine mail zu senden ich sende dir dann das PDF Dokument zu.

KlausJ:
Hallo 3gmann,

seit ein paar Tagen hängt auch bei mir eine SH10RT an der Wand und ich versuche per Ethernet und FHEM darauf zuzugreifen. FHEM zeigt mir auch "opened" an, weigert sich aber irgendwelche readings anzuzeigen. Es gibt immer nur einen Timeout.
Meine Frage wäre, wie genau Du eigentlich Deine Anlage mit FHEM verbunden hast. Die SH10RT besitzt 2 Netzwerkanschlüsse. Der vordere ist mit WLAN bezeichnet, der hintere mit LAN. Am vorderen kann ein WLAN Stick oder ein LAN Stick angeschlossen werden, am hinteren direkt ein LAN Kabel. Der WLAN Stick, der mir mitgeliefert wurde ist für die Tonne. Sein AP-WLAN läßt sich weder abschalten, noch unsichtbar machen. Er scheint zwar ein Webinterface zu haben, aber die Logindaten dafür sind nirgends zu finden. Evtl. ließe sich damit der AP besser konfigurieren. Egal, ich werde das Teil wohl besser durch einen LAN Stick ersetzen - dann gibts kein überflüssiges WLAN. Der hintere LAN Anschluss scheint nicht dafür da zu sein mit dem Wechselrichter selbst zu kommunizieren, sondern mit einem zusätzlichen "Kommunikationsmodul".
Es scheint also letztlich 3 Wege einer Ethernet Verbindung zu geben. WLAN über den vorderen Anschluss, LAN über den vorderen und LAN über den hinteren. Welche dieser Varianten hast Du denn im Einsatz und funktioniert mit FHEM?

Beste Grüße,
Klaus

3gmann:
Hallo Klaus,
mein SH10rt hat nur die Anschlüsse WLAN (Anschlussbuchse 3) und LAN (Anschlussbuchse 4) (Benutzerhandbuch Seite 41).
Ich kommuniziere mit dem WR über LAN Anschlusbuchse 4.
Wichtig ist dabei dass dem WR natürlich eine feste IP-Adresse aus dem eigenen Netzwerk gegeben wird und eine eindeutige ID für die Modbuskommunikation (siehe Config File FHEM).
Wenn der Port auf open steht müssten aber auch Daten in FHEM ankommen - was sagt das LOG-File und die Internals?

Noch wichtig -> der WR mag es gar nicht wenn zwei verschiedene Geräte versuchen Daten über ModbusTCP auszulesen - dann geht (bei mir zumindest) der Port auf offline.

Hier de Auszug aus meinem LOG-File (letztes öffnen des Modbus-Ports):
2021.10.08 19:31:21 3: Opening SH10rt_Fast device 192.168.xx.xx:502
2021.10.08 19:31:22 3: SH10rt_Fast device opened

Internals  (xx - ausgeblendete Daten)
CFGFN           /opt/fhem/fhem_cfg/65_PV_2.cfg
DEF           1 3 192.168.xx.xx:502 TCP
DeviceName   192.168.xx.xx:502
EXPECT          idle
FD                   18
FUUID             xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
IODev              SH10rt_Fast
Interval            3
LASTOPEN     1633720954.34765
MODBUSID    1
MODE             master
MODULEVERSION        Modbus 4.4.02 - 31.3.2021
NAME                             SH10rt_Fast
NOTIFYDEV                   global
NR                                  809
NTFY_ORDER               50-SH10rt_Fast
PARTIAL
PROTOCOL                   TCP
STATE                            opened
TCPConn                      1
TYPE                            ModbusAttr
devioLoglevel                3
nextOpenDelay             60
nextQueueRun             1633755247.0838

Ich hoffe ich konnte helfen - ansonsten einfach mal per Mail deine Config, Internels, Logfile-Auszug senden ich schau's mir mal an.

viele Grüße
Gerhard Gulde

KlausJ:
Hallo Gerhard,

vielen Dank für Deine Antwort. Ja das war eine große Hilfe. Jetzt funktioniert auch mir die Kommunikation. Man darf es nur nicht so machen, wi es einem der Elektriker geraten hat...

Schwierig ist es nur die Daten mit denen in Einklang zu bringen, die von iSolarCloud App angezeigt werden. Insbesondere daraus den richtigen Betrag des Eigenverbrauchs zu ermitteln, aus dem heraus die unentgeltliche Wertabgabe fürs Finanzamt zu ermitteln ist. Aber irgendwie beiße ich mich da schon noch durch.

Jetzt muss erst mal der Elektriker zum dritten Mal dran. Beim ersten Mal hatte er einen Kontakt nicht richtig verschraubt und die Anlage ging erst gar nicht. Jetzt stellt sich raus, dass die Kaskadenschaltung mit Hausstrom- und Heizstromzähler irgendwie falsch sein muss. Der Heizstromzähler zählt zusätzlich zum Heizstrom auch noch den Hausstrom mit. Der wird also jetzt doppelt gezählt - hurra! Eigentlich sollt die Anlage Geld sparen und nicht verschenken. Man sollte denken, dass beim Kauf einer PV Anlage von e.on ausreichend Erfahrung und Routine mitgebracht wird, dass sowas nicht passiert.

Beste Grüße,
Klaus

3gmann:
Hallo Klaus,

Das mit dem Finanzamt ist total easy - aber das gehört nicht in dieses Forum. Habe eine EXCEL Tabelle erstellt falls Du Interesse hast schick mir ne Mail.

Gruß
Gerhard

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln