FHEM - Entwicklung > Wunschliste

Smartmeter / Stromzähler auslesen mit poweropti der Fa. powerfox per HTTP GET

<< < (3/4) > >>

Schotty:
@hecky456: Bei dem Link zur Tasmota-Seite von gvzdus ist übrigens auch ein Beispiel für einen EMH-Zähler zu finden: https://tasmota.github.io/docs/Smart-Meter-Interface/#emh-ed300l-sml

hecky456:
Hallo zusammen,

bitte entschuldigt das späte Update...

@gvzdus: Deshalb liebe ich FHEM so!!! Vielen Dank für deinen Einsatz, einfach spitze! Dann werde ich so ein Teil mal für meinen Schwiegervater besorgen...

Hatte mir vor Weihnachten noch zwei Leseköpfe von einem Kollegen aus dem VZ-Projekt bestellt (den Kontakt kann ich auf Wusch gerne hestellen). Waren 32€ für beide zusammen inkl. Versand (15€ für eine TTL-Version bei der noch die Diode und der Phototransistor eingelötet werden musste und 17€ für eine fertige USB-Version).
Bis die Köpfe da waren, hatte ich es noch kurz mit der TEKT und dem nodemcu mit Tasmota getestet und das lief auch einigermaßen. Allerdings hat das mit dem Momentanverbrauch nur bei kleinen Leistungen funktioniert (vielleicht wegen dem 1k Pullup, sehr seltsam) und die Befestigung war sehr frickelig. Hab dann nicht länger getestet da ich die Leseköpfe schon bestellt hatte.

Die Einbindung der Leseköpfe in FHEM war nach dem Durchreichen des USB-Device an meinen Proxmox-Container eigentlich kinderleicht. Eigentlich, weil ich leider (vermutlich aus früheren Versuchen von etwas anderem) noch ein Device definiert hatte, das auch auf dieses USB-Device zugeriffen hat. Zwei FHEM-Devices die auf ein USB-Gerät zugreifen wollen geht nun mal leider eher schwierig. Nachdem ich das raus hatte war es kein Problem mehr. Hab die TTL-Variante aktuell testweise über einen USB-Seriell-Wandler angeschlossen, werde ihn aber wohl demnächst mal über ser2net und einen NodeMcu einbinden damit ich keine USB-Leitung mehr zum Zähler brauche (Server zieht vermutlich nach den Renovierungsarbeiten wieder weg vom Zählerschrank).

Vielen Dank jedenfalls für eure Unterstützung!

Gruß Felix

gvzdus:
Moin, aus "Schwiegervater" schließe ich: Da steht kein Raspi o.ä.?
Der poweropti ist wohl die anwenderfreundlichste Lösung - wenn allerdings ein Raspi vor Ort steht, würde ich einen USB-Lesekopf empfehlen, weil einfach die zeitliche Auflösung besser ist.

hecky456:
Hey,
aktuell steht da noch kein Raspi o.Ä.. Aber ggf. soll bald FHEM auf einem QNAP NAS als Container laufen daher würde ich gerne kompatibel bleiben.
Die zeitliche Auflösung ist nicht so relevant, es geht in erster Linie um den Ertrag der PV-Anlage.

Aber nochmal vielen Dank für eure Unterstützung!
Gruß Felix

gvzdus:
Für die Summenbildung ist der poweropti ausreichend: Also z.B. Zählerstände am WR auslesen, Zählerstände am Stromzähler auslesen und dann berechnen, wie viel erzeugt wurde, wieviel Eigenverbrauch und wieviel Einspeisung.

Wenn es aber um das Steuern von Verbrauchern geht, oder eine "Feedback-Lampe", die signalisiert, wieviel Überschuss gerade da ist: dann wäre mir die Latenz im poweropti zu hoch.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln