Autor Thema: Status ZWCUL:  (Gelesen 383 mal)

Offline leupin

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Status ZWCUL:
« am: 27 November 2020, 16:46:59 »
Ich möchte mal anfragen, ob bei ZWCUL inzwischen seit Anfang 2019 noch irgendwelche Anpassungen gemacht wurden. Es geht um folgendes:
Ich habe bei mir folgende Gateways im Einsatz:
- EZcontol XS1 über httpmod in fhem eingebunden (meine ursprünglich vorhandenes Funk-Gateway, damals noch ohne fhem - da die Firmware allerdings seit nunmehr 5 Jahren nicht mehr gewartet wurde und keine neuen Systeme mehr eingepflegt wurden, wird das Gerät über kurz oder lang wohl obsolet)
- Cul868 als Redundanz zum 868-er Funkband des EZControl
- EnOcean USB 300 DB (TCM310) für die Anbindung von EnOcean Devices
- RFXtrx433 als Redundanz zum 433-er Band des EZControl

Ich möchte nun das EZControl nur noch als Gateway für aktuell noch vier vorhandene HMS-100-TF-Sensoren verwenden (die ich wohl nach und nach durch EnOcean Temperatursensoren ersetzen werde) und die darauf noch laufenden Verknüpfungen zwischen verschiedenen Systemen vollständig nach FHEM umziehen. Damit könnte ich den Cul868-Stick entweder für die Verwendung mit Homematic oder über ZWCUL mit Z-Wave umkonfigurieren. Allerdings wird beides im Forum grundsätzlich nicht unbedingt empfohlen, aber wenn, dann würde ich Z-Wave bevorzugen...

Was könnt Ihr mir dazu für Ratschläge geben?

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 13246
  • "Developer"?!? Meistens doch eher "User"
Antw:Status ZWCUL:
« Antwort #1 am: 27 November 2020, 17:05:04 »
Auch nach den Äußerungen von Rudi in der jüngeren Zeit ist ZWCUL weiter als "experimentell" zu bezeichnen, und es gibt auch eine prinzipielle Einschränkung: der Transceiver CC1101 kann immer nur eine Frequenz, ZWave schaltet aber notfalls um....

CUL im MomeMatic (BidCoS) ist aber - wie du auch schon bemerkt hast - auch nur bedingt empfehlenswert, und für HM-IP (das eQ-3 derzeit verstärkt in den Markt drückt) geht CUL gar nicht, und HM-BidCoS ist tendenziell ein Auslaufmodell.

Was spricht denn gegen ein passendes "natives" Dongle? Gibt's doch (für ZWave) schon ab unter 30 Euro, und (falls es HM werden soll) das Pi-PCB kostet auch nur ca. 20 Euro...
Wenn du unbedingt Geld sparen willst: Was Sensorik angeht, ist ZigBee tendenziell unschlagbar (ich kenne allerdings die EnOcean-Preistafel nicht), und den CUL ggf. für 868MHz als Signalduino einzusetzen, könnte eine weitere Variante (für Sensorik) sein...
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | BT@OpenMQTTGateway
svn:MySensors, WeekdayTimer, RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, zwave}

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 23413
Antw:Status ZWCUL:
« Antwort #2 am: 27 November 2020, 17:20:11 »
ZWCUL ist fuer solche Anwender zu empfehlen, die die ZWave Kommunikation auf Funktelegramm Ebene studieren wollen, oder fuer die ein Opensource Firmware wichtiger ist, als ein problemloses Funktioneren in allen Situationen. Auch wenn Letzeres selbt mit den Original-Chips und "Closed-Firmware" nicht immer der Fall ist.

Zu HM-IP: ich finde es bemerkenswert, dass bisher niemand sich die Muehe gemacht hat, das Protokoll zu erforschen. HM-IP setzt doch auch auf die CC1101 Funkchips, oder?

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 13246
  • "Developer"?!? Meistens doch eher "User"
Antw:Status ZWCUL:
« Antwort #3 am: 27 November 2020, 17:33:57 »
Zu HM-IP: ich finde es bemerkenswert, dass bisher niemand sich die Muehe gemacht hat, das Protokoll zu erforschen. HM-IP setzt doch auch auf die CC1101 Funkchips, oder?
Ob da tastächlich weiter die CC1101 eingesetzt werden, entzieht sich meiner Kenntnis.
Tendenziell scheint aber HM-IP-Hardware relativ sensibel zu sein, was Timings usw. angeht, zumindest deuten die Infos, die rund um diesen Beitrag versammelt sind darauf hin. Nachdem das in der Standard-culfw schon frickelig gewesen zu sein scheint, wäre es interessant, ob es mit dem ATMega32 überhaupt noch geht, oder ob es etwas besser geht, wenn man eine andere MCU dahinter klemmt? Aber ob es den Aufwand wert ist...

Vermutlich ist die HMCCU_.*-Modellfamilie zu gut und eine Virtualisierung einer CCU zu einfach ;) .

(Ich bin dann aber mal weg aus den Homematic-Themen, lieber spannende Detailfragen in Z-Wave als ausgetrocknete Kondensatoren...).
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | BT@OpenMQTTGateway
svn:MySensors, WeekdayTimer, RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, zwave}

Offline leupin

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 23
Antw:Status ZWCUL:
« Antwort #4 am: 27 November 2020, 17:48:06 »
Lässt sich denn der Original-Busware 868 CUL auf signalduino flashen - wenn ja, wäre das sicher eine interessante Möglichkeit - es gab da mal einen Thread 2019, wo das nicht so ganz klar war...

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 13246
  • "Developer"?!? Meistens doch eher "User"
Antw:Status ZWCUL:
« Antwort #5 am: 28 November 2020, 06:35:34 »
Signalduino ist die letzte Zeit sehr in der Entwicklung gewesen, und ich gehe auch davon aus, dass das geht, aber wenn du wissen willst, mit welcher der vielen verfügbaren Varianten: kein Plan... Meine Vermutung wäre, dass die "raduino"-Variante direkt funktionieren könnte; die ist aber auf 433MHz-Protokolle hin optimiert, afaik.

Bitte ggf. selbst recherchieren.
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | BT@OpenMQTTGateway
svn:MySensors, WeekdayTimer, RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate => {mqtt2, mysensors, zwave}

 

decade-submarginal