Autor Thema: Server-Abstürze  (Gelesen 3071 mal)

Offline Superposchi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 692
Server-Abstürze
« am: 06 Dezember 2020, 15:12:08 »
Hallo,

ich nutze aktuell den Docker-Container mit der Fhem-Installation arm32v7. Früher habe ich den Standard-Container genutzt.
Mit dem Standard-Container hatte ich nie Schwierigkeiten, doch der arm32v7-Container stürzt unregelmäßig ab.

Da der Container ja hauptsächlich im Hintergrund läuft bekomme ich den Absturz nur mit wenn geplante Aktionen nich schalten wie sie sollen.

Daher nun meine Fragen:
1) Gibt es irgendwie eine Möglichkeit einen Absturz zu analysieren um die Ursache herauszufinden? Was ist dazu wichtig? Wo kann ich ansetzen nach dem Fehler zu suchen?
2) Kann ich irgendwie auf einen Absturz reagieren und den Container automatisch neustarten?

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7584
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #1 am: 07 Dezember 2020, 08:48:03 »
1. Logfiles ...
2. Wie wird der Container gestartet? per docker-compose.yml, dann bitte diese .... ansonsten den "start" Befehl ..
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Superposchi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 692
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #2 am: 07 Dezember 2020, 12:33:29 »
Sorry, bin ziemlich unbedarft.
Welche Logfiles genau meinst du? Das vom Fhem, das Startprotokoll vom Container oder welches?
Zur zweiten Frage gilt das gleiche. Null Ahnung wie und ob es verschiedene Möglichkeiten gibt. Habe den Container ganz normal auf dem NAS installiert und manuell gestartet. Dabei wird ein start.sh aufgerufen. Mehr kann ich ohne weitere Angaben nicht dazu sagen.

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7584
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #3 am: 07 Dezember 2020, 13:07:00 »
NAS .... da bin ich draußen. Eigentlich kann docker Container automatisch starten ...

Ich meinte fhem-logfiles. docker hat doch keine eigenen?
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1455
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #4 am: 07 Dezember 2020, 13:49:15 »
1) Gibt es irgendwie eine Möglichkeit einen Absturz zu analysieren um die Ursache herauszufinden? Was ist dazu wichtig? Wo kann ich ansetzen nach dem Fehler zu suchen?
2) Kann ich irgendwie auf einen Absturz reagieren und den Container automatisch neustarten?

1)
Logs:
- Fhem Logfile
- Docker Log, abhängig von deinem Setup ... https://docs.docker.com/engine/reference/commandline/logs/

2)
Empfehlung - Fehler suchen und beheben
Docker restart policy, Abhängig von deinem Setup ... https://docs.docker.com/engine/reference/commandline/run/#restart-policies---restart

Offline Superposchi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 692
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #5 am: 07 Dezember 2020, 15:20:03 »
Hier ist schon mal das Fhem-Log der letzten 5 Tage.
Den Rest muss ich mir erst mal ansehen.

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1455
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #6 am: 07 Dezember 2020, 15:40:56 »
Hier ist schon mal das Fhem-Log der letzten 5 Tage.
Den Rest muss ich mir erst mal ansehen.
und wann war ein ungewollter Restart? Hast du mehrere Conainter oder Installationen laufen? POrt 8083 scheint belegt zu sein ... ansonsten, bitte such 2 oder 3 ungewollte Reboots und poste nur den Teil des Logs kurz vor dem Reboot incl. der Logeinträge zum Start.

2020.12.06 18:00:17.612 1: Server shutdown delayed due to gassistant for max 10 sec
2020.12.06 18:00:18.640 0: Server shutdown
2020.12.06 18:00:22 1: PERL WARNING: Subroutine myUtils_Initialize redefined at ./FHEM/99_myUtilsTemplate.pm line 15.
2020.12.06 18:00:22.481 1: Including fhem.cfg
2020.12.06 18:00:22.493 1: PERL WARNING: Subroutine myUtils_Initialize redefined at ./FHEM/99_myUtilsTemplate.pm line 15, <$fh> line 6.
2020.12.06 18:00:23.068 2: eventTypes: loaded 2370 events from ./log/eventTypes.txt
2020.12.06 18:00:30 1: PERL WARNING: Subroutine myUtils_Initialize redefined at ./FHEM/99_myUtilsTemplate.pm line 15.
2020.12.06 18:00:31.006 1: Including fhem.cfg
2020.12.06 18:00:31.042 1: PERL WARNING: Subroutine myUtils_Initialize redefined at ./FHEM/99_myUtilsTemplate.pm line 15, <$fh> line 6.
2020.12.06 18:00:31.312 1: WEB: Can't open server port at 8083: Address already in use. Exiting.
2020.12.06 18:00:35.483 1: Including ./log/fhem.save
2020.12.06 18:00:35.764 1: Messages collected while initializing FHEM:SecurityCheck:
  MQTT2_Server is not password protected
  WEB is not password protected
  telnetPort is not password protected

Protect this FHEM installation by configuring the allowed device allowedWEBhook
You can disable this message with attr global motd none

2020.12.06 18:00:35.840 2: Hue_Bridge: autocreated 2 devices
2020.12.06 18:00:35.944 4: Steuerung_Schlafzimmerrolladen timer_01_c02 error: Wrong timespec : either HH:MM:SS or {perlcode}
2020.12.06 18:00:55.365 2: gassistant: starting gassistant-fhem: /usr/bin/gassistant-fhem -c ./gassistant-fhem.cfg
sh: 1: echo: echo: I/O error
2020.12.06 18:00:55.461 1: usb create starting
2020.12.06 18:00:56.055 1: usb create end

Offline Superposchi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 692
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #7 am: 08 Dezember 2020, 09:51:31 »
Hallo, ja aktuell laufen zwei Instanzen auf zwei verschiedenen IP's aber beide auf dem Port 8083.
Bin noch dabei alles umzuziehen auf den neuen arm32v7-Container.

Einen ungewollten Neustart zu listen, dürfte schwer werden, da ich es ja wie gesagt nicht wirklich mitbekomme. War der Meinung, dass in den letzten 5 Tagen mindestens einer drin war. Schaue aber mal was sich liefern lässt, die letzten 2-3 Tage lief alles durch.

Kann es denn sein, dass die alte Installation das Problem ist?

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1455
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #8 am: 08 Dezember 2020, 10:09:17 »
nur eine Vermutung, könnte natürlich sein, dass es Probleme gibt wenn der Port 8083 bereits belegt ist. Das ist im Fhem-Log zu sehen. Kannst ja mal die Ports auf andere mappen. Z. b. auf 8088 und so, jedenfalls auf nicht belegte.

Mir ist nicht klar was genau abstürzt.
Fhem?
Docker Container?
Server?

auch wenn du schreibst es ist der Server, ich vermute es ist nur der Container ... aber ohne Logs ist es schwer zu analysieren.

Offline Superposchi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 692
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #9 am: 10 Dezember 2020, 13:07:42 »
Ich kann nur antworten, das ich den Container und somit den Fhem-Server neu starten muss. Was genau abgeschmiert ist, kann ich selbst nicht sagen.

Leider komme ich an keine Container-Logs ran. Scheint so, als wäre da wieder mal was nicht installiert. Jedenfalls wird jeder ausgeführte Befehl mit Code 1 abgebrochen.

Das ummappen werde ich am Wochenende mal versuchen. Leider ist die Möglichkeit zur Reproduktions auch schwer und somit die Suche.

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7584
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #10 am: 10 Dezember 2020, 13:47:48 »
hast Du den Port auf den gleichen Port auf dem Server gemappt? Das geht natürlich bei 2 Containern mit dem gleichen Port nicht....

Es würde mikch wündern, wenn Du au der synology nicht an die docker Logs kommst (bzw. an die der Container)
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1455
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #11 am: 10 Dezember 2020, 14:01:09 »
Ich kann nur antworten, das ich den Container und somit den Fhem-Server neu starten muss. Was genau abgeschmiert ist, kann ich selbst nicht sagen.

Leider komme ich an keine Container-Logs ran. Scheint so, als wäre da wieder mal was nicht installiert. Jedenfalls wird jeder ausgeführte Befehl mit Code 1 abgebrochen.

Das ummappen werde ich am Wochenende mal versuchen. Leider ist die Möglichkeit zur Reproduktions auch schwer und somit die Suche.

Ohne Logs ist es nur Rätselraten. Wenn ich mich richtig erinnere hast du Docker auf QNAP, da gibts sicher ein Forum wo dir zu den Dockerthemen geholfen werden kann. Oder die Anleitung durchgehen, gibt sicher online was dazu.

Oder halt wieder mal .... Portainer

Offline Superposchi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 692
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #12 am: 10 Dezember 2020, 20:41:17 »
Ja, da gibt es ein Form, doch da ist die Reaktionsfrequenz sehr, sehr niedrig. Es kann Wochen dauern bis es eine Antwort gibt.
Werde mich mal am Wochenende auf die Suche begeben ob ich bezüglich Docker Logs auf QNAP was finde.

Aber ja, beide Container sind mit Standardeinstellungen erstellt, also beide auf Port 8083. Hatte da soweit noch gar nicht gedacht.

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7584
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #13 am: 10 Dezember 2020, 20:53:26 »
Hast Du den Port ausgemammt? D.h. ist er von außerhalb der qnap erreichbar?

Siehe meine Frage: Heute um 13:47:48


- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1455
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #14 am: 10 Dezember 2020, 21:14:01 »
Ja, da gibt es ein Form, doch da ist die Reaktionsfrequenz sehr, sehr niedrig. Es kann Wochen dauern bis es eine Antwort gibt.
Werde mich mal am Wochenende auf die Suche begeben ob ich bezüglich Docker Logs auf QNAP was finde.

Soweit waren wir schon mal ...

Hallo,

auf das QNAP System kommt man normalerweise mit ssh (falls der service nicht aktiv ist, kann man über GUI aktivieren), ist der gleiche Account wie beim Webinterface. Danach kann man die normalen Docker Kommandos anwenden.

Gruß
Eisix

Docker Befehl auf OS .... zeigt Logs an, zum Teil auch das Fhem-Log ...
docker logs fhem

Prüfen ob der Docker-Container auch crashed oder nur Fhem hängen bleibt.... siehst an der uptime
docker ps

Vermutlich liegts nur am doppelt belegten Port ....

Offline Superposchi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 692
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #15 am: 10 Dezember 2020, 22:04:42 »
Nur zur Nachfrage Wernieman, wo steht das in dem Post von heute Mittag. Da steht doch nur ob ich beide Container auf den gleichen Port gemappt habe und das habe ich beantwortet.
Um die weitere Frage zu beantworten: Nein, für einen externen Zugriff gibt es nur für den neuen Container einen zweiten Port.

Zitat
Soweit waren wir schon mal ...
Ja stimmt, doch wieso sollte das auch ohne Mehrwissen anders sein.
Bisher war das Thema Docker zweirangig, da bisher ja keine Probleme auftraten. Da habe ich andere Sachen die vorher laufen sollen.
Also muss ich das jetzt doch vorziehen, aber das geht ja nicht innerhalb von 2-3 Stunden. Deshalb die Ausage werde ich mir am Wochenende ansehen.

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 7584
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #16 am: 11 Dezember 2020, 08:04:09 »
Das mit den Ports hast Du jetzt das erste mal gesagt .....
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Superposchi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 692
Antw:Server-Abstürze
« Antwort #17 am: 11 Dezember 2020, 13:53:19 »
Zitat von: 8.Dez. 9:53 Uhr
Hallo, ja aktuell laufen zwei Instanzen auf zwei verschiedenen IP's aber beide auf dem Port 8083.