Autor Thema: Suche Hardwarelösung / Dimmaktoren - jetzt Lösung mit ESP8266  (Gelesen 1873 mal)

Offline hErMeS

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
edit:
Hardwarelösung erfolgt mittels ESP8266 nebst LED-Stripes, weiteres in Beitrag 2

original
Hallo in die Runde,

Ich habe die Hoffnung dass ihr mir helfen könnt.
Vorab, ich bin kein FHEM Nutzer, sondern nutze NodeRed auf einem Unipi Neuron L203 (Raspberry Pi 3) mit dem ich derzeit einfach das Licht an und ausschalten und demnächst auch noch die Rolladensteuerung darüber realisieren werde (bisher nur einfaches an und aus mit dem vorhandenen Relais, alle Lampenkabel gehen in den Verteiler und genügend Einbauplatz auf Hutschiene nebst 24V vorhanden)

Mein neues Ziel ist es eine Möglichkeit zu schaffen, eine Art Wecker mittels der Raumbeleuchtung zu realisieren.
Hierbei Stelle ich mir eine Art langsam atmendes gedimmtes Licht oder Herzschlag vor, was mit der Zeit dann immer schneller wird. Durch das pulsierende Licht müsste das aufwachen relativ angenehm seien, da es nicht so ein Dauerlicht ist sondern eher Unruhe reinbringt.

Jetzt bin ich an dem Punkt angelangt, mit was genau ich sowas realisiert bekomme. Ein dimmaktor ist klar, aber auf was für Hardware könnte ich hier setzen?
Danke schonmal vielmals

Gruß
« Letzte Änderung: 29 Dezember 2020, 02:11:41 von hErMeS »

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2663
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Suche Hardwarelösung / Dimmaktoren
« Antwort #1 am: 17 Dezember 2020, 07:56:01 »
... eine Art langsam atmendes gedimmtes Licht oder Herzschlag vor ...

...könnte man eventuell realisieren indem man den Taster-Eingang eines Dimmaktors mit einer niederfrequente Rechteckspannung ansteuert. Die Helligkeit kann dann über eine
Frequenzänderung des Signals erreicht werden. (wird der Dimmer schnell umgesteuert ist das Licht dunkler...bei langsamer Umsteuerung wird das Licht heller)

Hier hab ich mal so was ähnliches gemacht ... allerdings nur über "Handsteuerung"

https://forum.fhem.de/index.php/topic,104514.msg983827.html#msg983827

... was mit der Zeit dann immer schneller wird.

... ist mit einem Dimmaktor nicht realisierbar, da die Geschwindigkeit der Auf- bzw. Absteuerung in der Regel im Dimmer fest vorgegeben ist.



LG

Papa Romeo

...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline hErMeS

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
Antw:Suche Hardwarelösung / Dimmaktoren
« Antwort #2 am: 29 Dezember 2020, 02:09:47 »
Ich habe mir jetzt lange gedanken gemacht, deinen Beitrag jedoch jetzt eben erst gesehen.

Mittlerweile bin ich zum Entschluss gekommen dieses mit RGBW LED Leisten / Strips zu realisieren da es doch ein sehr spezieller Sonderwunsch ist, den es so direkt nicht gibt bzw auch geben wird.

Als Grundlage sollte ein ESP8266 das Ziel erreichen können. Ich hoffe dass ich mit der Tasmota Firmware nebst MQTT nichts falsches machen werde. Muss ich mal austesten was hier machbar seien wird. Eine Sendeabfolge an MQTT müsste das gewünschte hier möglich machen können, auch wenn mir die Abhängigkeit zum WLAN missfällt.
Aufgrund noch nicht genutzter RGB+W Platinen aus einem mittlerweile sehr alten nicht mehr durchgeführten Projektes kann ich diese gleich hierfür mit verwenden.

Aktuell habe ich mich um die Befestigung der LED-Stripes gedanken gemacht und auch hier eine Lösung gefunden/konstruiert um eine Kabelführung und den Stripe im 45° Winkel an die Decke strahlen zu lassen nebst Führung der Einzeladern (wird auf eine Holzleiste an der Wand befestigt)

Leistung im weißen Kanal liegt am Ende bei 1,5A. Das sollte den MOSFET denke mal nicht sonderlich warm werden lassen.

Benötige ich hier einen Widerstand zwischen Pin am ESP und Gate als Strombegrenzung?
Und habe ich beim ESP8266 alles nötige verbunden, dass es hier keine Probleme im Betrieb geben wird? Schaltplan ist als Bild beigefügt.

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2663
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Suche Hardwarelösung / Dimmaktoren
« Antwort #3 am: 29 Dezember 2020, 14:42:40 »
Benötige ich hier einen Widerstand zwischen Pin am ESP und Gate als Strombegrenzung?

Ein Gate-Widerstand von 100 Ohm bis 1 kOhm als Schutz für den GPIO, falls der FET über den Jordan geht, ist nicht verkehrt.

Es fließt kein Gatestrom und daher braucht man für den FET keine Strombegrenzung.


LG

Papa Romeo
« Letzte Änderung: 29 Dezember 2020, 14:46:29 von Papa Romeo »
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

 

decade-submarginal