Autor Thema: [info] Nichtlineares Dimmverhalten beim HM-LC-Dim1PWM-CV und HM-LC-RGBW-WM  (Gelesen 254 mal)

Offline Pfriemler

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3912
  • geht nich gips nich
Neulich habe ich nur mal interessehalber die Leistung von verbauten 24-V-LED-Leisten, die ich mit o.g. Pulsweiten-Dimmer steuere (hartes Takten der Versorgungsspannung), nachgemessen. Für den Normalbetrieb reicht uns als Dimmstufe 50%, dort habe ich ~13W ermittelt. Die Gegenmessung mit 100% ergab aber nicht 26 W, sondern 52 W.
Nanu? Aus meinen Versuchen mit Dimmern und Leistungsmessern hatte ich eine lineare Kurve in Erinnerung. Hier ist sie deutlich wannenförmiger (aber auch nicht wirklich logarithmisch). Ermittelt habe ich das über die Einschaltzeiten am Oszilloskop. Dimmstufe 50% weist ganz klar einen Duty Cycle von 25% aus, entsprechend der Eingangsmessung.
Ermittelt habe ich - so ungefähr, das lässt sich dann an der infolge der Entstördrossel kräftig verschliffenen Kurvenform bei kurzen Impulsen nicht mehr so sicher ausmetern:
1% -> 1 Promille
3% -> ~2 Promille
10% -> 1,2%
20% -> 4,2%
50% -> 25%
80% -> 64%
90% -> 80%
100% ist natürlich erwartungsgemäß dauer-ein.
Der PWM-CV arbeitet mit einer Taktperiode von 5 ms (200 Hz), die kleinste Einschaltzeit ist 4,7 Mikrosekunden.

Zum Vergleich: Mit einem analogen Glühobst 25 W an einem Zwischensteckerdimmer und primär gemessener Leistungsaufnahme ist das Verhalten praktisch linear (nach unten einen Tick mehr Leistung, logisch wegen des geringeren Widerstands bei kälterer Wendel).

Seltsamerweise ist mir das bisher nie aufgefallen: Der Einstellbereich und das "Fahrverhalten" des PWM-Dimmers mit LED-Streifen ist eigentlich gefühlt sehr angenehm. Dabei kommen einem die 1 Promille (Dimmstufe 1%, als Orientierungslicht nachts) völlig ausreichend, beinahe hell vor... (nein, es sind keine Kondensatoren etc. verbaut).

Werde das mal noch im Wiki nachtragen. Kann noch jemand Hintergrundinfos oder eigene Erfahrungen hier beisteuern?
Firmware ist 2.9

Ergänzung: (2.3.21)

Heute habe ich meinen ähnlich funktionierenden HM-LC-RGBW-WM (RGB(W)W) diesbezüglich untersucht und kann hier ganz ähnliche Ergebnisse feststellen:
- die Kurve verläuft etwas höher (so sind Dimmstufe 50% real fast 30%)
- die niedrigeste Dimmstufe ist 4% (entspricht 3,5 Promille) - darunter bleiben alle LED kommentarlos aus (!)
- in den Farbmodi werden die RGB sequentiell gesteuert, maximal zwei zusammen teilen sich eine Taktperiode
- Die Dimmfrequenz beträgt 490 Hz (Einschaltzeiten minimal 7,2 Mikrosekunden, Takt ist 2,04 ms)

« Letzte Änderung: 02 März 2021, 12:58:04 von Pfriemler »
"Änd're nie in fhem.cfg, denn das tut hier allen weh!" *** Wheezy@Raspi(3), HMWLAN+HMUART, CUL868(SlowRF) für FHT+KS+FS20, miniCUL433, Rademacher DuoFern *** "... kaum macht man es richtig, funktioniert es ..."