Autor Thema: Modul selbst basteln  (Gelesen 1672 mal)

Offline Superposchi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 456
Modul selbst basteln
« am: 25 März 2021, 11:28:30 »
Hallo, die Überschrift trifft es nicht ganz, aber mir ist nichts besseres eingefallen.

Ich habe mir folgende Lampe auf Amazon bestellt:
https://www.amazon.de/gp/product/B07CNDL8C5/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o04_s00?ie=UTF8&psc=1

Da das Teil über eine Fernbedienung verfügt nun meine Frage:
Was muss ich tun um die Signale abzufangen und durch Fhem zu simulieren? - falls das überhaupt geht.

Habe leider noch keine Ahnung über welchen Kommunikationsweg die Fernbedienung arbeitet.

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10277
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #1 am: 25 März 2021, 12:03:15 »
Die Fernbedienung sieht aber eher nach IR (infrarot) aus, also wie von den LED-Streifen...
EDIT: https://www.amazon.de/ALED-LIGHT-Controller-Fernbedienung-Touch-Funktion/dp/B019W63WH0/

Daher: IR-Blaster und dann das IR-Blaster-Modul ;)

EDIT: oder wenn schon in Betrieb: Harmony Hub...

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 Stretch (Test)

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1350
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #2 am: 25 März 2021, 13:29:10 »
oder Tasmota IR auf ein Device wie das hier flashen ... https://de.aliexpress.com/item/1005001967187846.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.3c1b4c4d2wbfq4 ...

und dann per MQTT aus FHEM heraus steuern.

Offline Superposchi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 456
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #3 am: 25 März 2021, 16:51:25 »
ja ich schätze auch mal das es sich um eine ir-fernbedienung handelt. Darum ja auch experiment.
IR-Blaster sagt mir nichts, ist das ein Hardwareteil?

Das mit dem Flashen ist nicht so meinst, solange es andere Lösungen gibt bevorzuge ich die immer.

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10277
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #4 am: 25 März 2021, 17:07:54 »
Naja es gibt hier im Forum einen IR-Blaster (frag mich nicht nach dem genauen Namen)...

Das ist ein Selbstbau (gibt es bestimmt auch fertig) ESP-Irgendwas mit IR LEDs etc.
Inkl. Modul in fhem (denke ich)...
Und auch irgendwo ein 3D Druckgehäuse...

Ansonsten gibt es noch Broadlink, z.B.: https://www.amazon.de/Broadlink-Universal-Fernbedienung-Infrarot-Controller-Kompatibel/dp/B07DPHG521/

Gibt wohl auch ein Modul dazu, hatte ich mal kurzzeitig im Einsatz...
...als "Ersatz" für meine Harmony.
Hab aber jetzt Harmony Hub (würde auch gehen ist aber teurer)...

Ich weiß aber nicht, ob der 3Mini noch unterstützt wird etc.

https://wiki.fhem.de/wiki/Broadlink

Gruß, Joachim
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 Stretch (Test)

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1350
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #5 am: 25 März 2021, 20:14:06 »
Naja es gibt hier im Forum einen IR-Blaster (frag mich nicht nach dem genauen Namen)...

Das ist ein Selbstbau (gibt es bestimmt auch fertig) ESP-Irgendwas mit IR LEDs etc.
Inkl. Modul in fhem (denke ich)...
Und auch irgendwo ein 3D Druckgehäuse...

Das ist der IR-Blaster den MadMax-FHEM meint ... https://wiki.fhem.de/wiki/IR-WLAN-Gateway

IR-WLAN-Gateway ist Selbstbauprojekt von dem, von mir geposteten Teil in Aliexpress. Beides kann per IRBlaster-Modul in Fhem eingebunden werden. Alternativ  per Firmware von Tasmota-IR und dann mit MQTT. Tasmota IR hat mehr Protokolle als das IRBlaster-Modul, du brauchst aber dann MQTT. Habe beide getestet und jetzt Tasmota stabil m Einsatz.

Egal ob IRBlaster oder Modul aus China - da musst du basteln. Wenn du was fertiges suchst Harmony oder vergleichbar, kostet halt mehr.

Offline Superposchi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 456
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #6 am: 31 März 2021, 11:20:08 »
Nur mal kurz zur Info, habe mir zwei von den Dingern bei AliExpress bestellt gehabt.
Aber wie immer extreme Lieferzeiten, in dem Fall Ende April.

Werde mich melden wenn sie angekommen sind.

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1350
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #7 am: 31 März 2021, 13:14:48 »
ich hab die mit Versand aus Spanien bestellt, genau dieses Angebot und hatte die innerhalb weniger als einer Woche. China ist auch idR schneller als angebeben, Erst heute eine Bestellung mit Lieferzeit von 6 Wochen innerhalb von 10 Tagen.

Hast du schon mal ESP8266 geflasht? Hast du einen USB Adapter ... FT232RL FT232 USB ZU TTL  ... sowas hier:  https://de.aliexpress.com/item/1005001878039459.html?spm=a2g0o.productlist.0.0.470675b9Wy4Cil&algo_pvid=null&algo_expid=null&btsid=2100bdde16171890112068380e2121&ws_ab_test=searchweb0_0,searchweb201602_,searchweb201603_

Geht auch ... naja irgendwie ... auch mit Raspberry. Aber mit so einem Teil ists einfacher. Und ein paar Kabeln und Stiftleiste ... du ärgerst dich wenn die Hardware da ist, und du dann im April merkst dass das Werkzeug fehlt.

Könnte sogar sein, dass die Software die im Original drauf ist auch steuerbar wäre, aber die habe ich nichtmal geprüft sondern sofort geflasht.

Offline Superposchi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 456
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #8 am: 08 April 2021, 08:48:17 »
Nein habe ich nicht.
Ich hatte das so verstanden, dass die Dinger eben mit der originalen Software zu steuern sind.
Muss ich die denn zwingend haben und wie werden die eingesetzt? Muss dann irgendwas aufgeschraubt und aufgelötet werden?

Habe bisher noch nie im Bereich der HomeAutomation ein Teil geflasht, hab ich mich bisher noch nicht getraut obwohl ich bereits mehrere Geräte habe wo es Sinn machen würde.

Offline kadettilac89

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1350
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #9 am: 08 April 2021, 09:36:01 »
Es ist möglich, dass du mit der Originalsoftware alles steuern kannst. Ich habe die aber nicht getestet weil ich keine China Cloud will. Es wird Google Home / Alexa mit angegeben. Könnte für dich auch funktionieren da du Fhem-Connector für Ghome nutzt. Ich habe mein Devices bekommen, aufgeschraubt und geflasht.

Vielleicht kannst du mit Tuya Converter flashen ohne schrauben, auch hier ... habe ich nicht getestet. .... https://tasmota.github.io/docs/Tuya-Convert/

Wenn falshen über UART - aufschrauben ja, löten nein mit ein bischen Fingerfertigkeit. Vorgehen identisch zu dem IR_Blaster der schon genannt wurde. Im Prinzip selber Hardwareaufbau.

Vorgehen ist idetisch zu Sonoff S20 Steckdosen oder anderen Devices mit ESP8266 / ESP8285. Hier mal ein Youtube Video, dann kannst etwas abschätzen was du machen musst.

https://www.youtube.com/watch?v=NEjJJtWy34k

Offline Superposchi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 456
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #10 am: 08 April 2021, 23:01:12 »
Also mit diesem TuYA-Convert komme ich irgendwie nicht zurecht.
Ich lande immer nur auf der GitHub-Seite.
Keine Anleitung, Keine Informationen.

Ist der Download auf der Github-Seite für Windows-PC's?
Gibt es keine deutsche Anleitung dafür? Die Übersetzungen sind katastrophal und mein Englisch ist nicht ausreichend.

Wäre Dankbar für weiterführende Informationen, am besten auf Deutsch wenn es geht.

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10277
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #11 am: 08 April 2021, 23:39:54 »
Windows weiß ich nicht (steht halt überall Linux) aber es ist wirklich ganz einfach...

Ich habe mir eine VM mit Ubuntu und USB-WLAN-Stick (für die VM) angelegt und dann einfach folgendes gemacht:

EDIT: eine frische SD mit Buster o.ä. in einen PI stecken (den dann aber wohl besser per LAN und ssh bedienen oder gleich mit Desktop und dann Maus/Tastatur) sollte aber auch gehen.

EDIT: oder live Linux booten (hatte ich schon erwähnt oder erwähne es noch ;) ) oder man kann auch Linux einfach auf einen USB-Stick installieren und davon booten (habe mir so mal "spaßeshalber ein Kali-Linux "gebastelt" :)  )... Also ein Linux-System zu bekommen ist ja wirklich kein Ding... An ein Windows System zu kommen (was nicht dauern bzgl. "Registrierung" mosert ;)  ) ist deutlich schwerer. Ganz zu schweigen, dass man das nicht einfach so mal "probestarten" kann... ;)

sudo apt update
sudo apt install git
git clone https://github.com/ct-Open-Source/tuya-convert
cd tuya-convert/
sudo ./install_prereq.sh

EDIT: falls das WLAN-Device NICHT wlan0 (z.B. PI) heißt, muss noch die config.txt angepasst werden.
Dazu:
ifconfig
dann kommt sowas:
lo: flags=73<UP,LOOPBACK,RUNNING>  mtu 65536
        inet 127.0.0.1  netmask 255.0.0.0
        inet6 ::1  prefixlen 128  scopeid 0x10<host>
        loop  txqueuelen 1000  (Local Loopback)
        RX packets 115  bytes 10017 (10.0 KB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 115  bytes 10017 (10.0 KB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

wlx74da38601709: flags=4163<UP,BROADCAST,RUNNING,MULTICAST>  mtu 1500
        RX packets 2737  bytes 3564504 (3.5 MB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 1878  bytes 206503 (206.5 KB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

Und dann eben in der config.txt (im tuya-convert Verzeichnis) "wlan0" durch "wlx74da38601709" (also Beispiel hier, nat. entspr. "anpassen") ersetzen.

SORRY, dass ich den Schritt vergessen hatte...
Aber steht ja in den div. Anleitungen und ist (verm.) auch im Video usw. zu finden...
(ist halt schon eine Weile her, dass ich das gemacht habe ;)  )

Und jetzt erst:
sudo ./start_flash.sh
Dann einfach das zu flashende Gerät in "FW-Update-Modus" bringen bzw. eben "factory Reset" mit AP-Mode.
Dazu halt die entsprechende Anleitung beachten.

https://github.com/ct-Open-Source/tuya-convert/blob/master/README.md

Ob bei Tuyaconvert bereits eine passende FW vorhanden ist: keine Ahnung.
Ansonsten eine besorgen und unter: .../tuya-convert/files ablegen.

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: 11 April 2021, 09:35:00 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 Stretch (Test)

Offline Superposchi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 456
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #12 am: 09 April 2021, 09:06:36 »
Jetzt weiß ich warum ich bisher die Finger davon gelassen habe.
Ich habe wedereinen PI, noch einen anderen Linux-Rechner. Auch keine VirtuelMaschine zum simulieren.
Meine Linux-Kenntnisse sind sehr, sehr begrenzt. Ich lebe halt wie die meisten in einer Windows Welt.

Mal sehen ob ich das hinbekomme, aber ich fürchte nicht.

Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10277
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #13 am: 09 April 2021, 09:20:46 »
Meine Linux-Kenntnisse sind sehr, sehr begrenzt. Ich lebe halt wie die meisten in einer Windows Welt.

Hier wohl eher anders(rum) ;)

Aber es geht wohl auch mit Docker...
...falls du so Möglichkeiten hast...

Ich würde sogar behaupten, dass ein Linux Live-Boot auch geht...
Also Ubuntu runter laden, CD/DVD brennen und davon booten OHNE zu installieren...
...dann meine Befehle und gut.

Wo läuft denn fhem?
Auch auf Windows?

Auf lange Sicht wirst du an (ein wenig [mehr]) Linux nicht vorbei kommen, nicht nur bei fhem sondern "generell" bei Heimautomatisierung...
...zumindest aktuell und "nur" meine Meinung...

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: 09 April 2021, 09:22:26 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 Stretch (Test)

Offline Superposchi

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 456
Antw:Modul selbst basteln
« Antwort #14 am: 09 April 2021, 16:15:38 »
Mein Fhem läuft in einem Docker auf einem NAS. Dieser nutzt selbstverständlich Linux, hat aber eben eine Benutzeroberfläche, weshalb ich mich noch nicht weiter mit Linux auseinander gesetzt habe.
Lese mir halt das was ich brauche im Netz zusammen, aber weil ich es nicht regelmäßig brauche, vergesse ich es auch genauso schnell wieder.

Was ich nicht verstehe, wo bekomme ich die Software her?
Egal ob Linux oder Windows, es muss ja irgendwo ein Programm, App oder was auch immer geben.
In deinem Beispiel stehen zwei Bash-scripte wenn ich das richtig identifiziere, aber die müssen ja auch irgendwas ausführen.

 

decade-submarginal