FHEM > Mobile Devices

Locative Version 5

<< < (2/2)

Alcamar:
Das Update löst das beschriebene Problem. Ich fand es klasse wie schnell die Entwickler nicht nur reagiert, sondern auch den Fehler gefunden und gelöst haben.

Für mich persönlich hat dieser Fehler allerdings eine viel wichtigere Erkenntnis gebracht, die den Fehler auch ohne App-Update schon lösen konnte.
Das würde ich allen empfehlen, die aus dem Internet auf ihre FHEM-Installation zugreifen: ReverseProxy bzw. Nginx Proxy Manager.
Ich bin kein Netzwerkexperte, aber nach meinem Verständnis spricht man aus dem Internet diese zentrale Stelle in seinem Netzwerk an. Dort findet auch die Zertifikatsprüfung statt (z.b. LetsEncrypt). Dieser Server routet dann intern auf den FHEM-Server, der keine direkte Verbindung zum Internet hat. Also keine Portweiterleitung auf dem Router erfordert. 
Blöderweise hatte ich zwar mein FHEM im Netz so platziert, aber mein webhook lief über eine Portweiterleitung. Warum auch immer  ::)

Warum ist ReverseProxy zu empfehlen? Grundsätzlich als Schutzmaßnahme, weil jeder offene Port eine Einladung für Hacker ist. In diesem Fall ist es so, das iOS mit LetsEncrypt-Zertifikaten besser bzw. überhaupt klar kommt. Natürlich lässt sich dieses Zertifikat auch auf dem FHEM-Server platzieren, aber wenn man weitere Server nutzt ist das etwas aufwendiger. Deswegen mein Tipp.  :)

onkel-tobi:
Hi zusammen,

sagt mal eine Möglichkeit den timeout zu erhöhen gibt es nicht, oder?
Ich nutze das in Verbindung mit VPN on demand und das lief in der Vergangenheit sehr gut, aber in letzter Zeit bekomme ich hin und wieder keine Antwort. Kann natürlich auch an meiner Internetverbindung am Handy oder zuhause liegen….

Gruß,
Tobi

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln