Autor Thema: Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor  (Gelesen 519 mal)

Offline Ollifant

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 12
Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor
« am: 28 April 2021, 13:23:15 »
Hallo Zusammen,

ich plane gerade eine Warema Markise für unsere Terrasse zu kaufen und würde diese gerne auch in FHEM integrieren. Im ersten Schritt geht es nur um das rein und rausfahren der Markise mittels FTUI, Telegram oder Alexa. In weiteren Schritten dann die komplette Automatisierung nach Wetter, hier schwebt mir eine Lösung mit Netatmo vor.
 
Ich hab bereits die Suche bedient, aber so richtig fündig geworden bin ich noch nicht. Was ich soweit nachvollziehen konnte ist, dass das Warema eigene Funkprotokoll WMS nicht so ohne weiteres abgegriffen werden kann und derzeit auch kein FHEM Modul vorhanden ist. Am Installationsort der Markise habe ich allerdings nur ein dreiadriges Kabel liegen und das setzt eine Funklösung voraus.

Nun war mein Gedanke, einen Warema Zwischenstecker (https://www.warema.de/steuerungssysteme/funksysteme/ewfs-zwischenstecker.php) zu nutzen, die Markise mit einem kabelgebundenen Motor auszustatten und einen Z-Wave Aktor (Z-Wave Stick und Aktoren bereits vorhanden) zwischen den Zwischenstecker und den Motor zu setzen.

Was ich jetzt aber noch nicht nachvollziehen konnte ist, ob bei Bedienung des Funkschalters die Markise trotz des Z-Wave Aktors aus- und eingefahren werden kann. Quasi als manuelle Notlösung, wenn FHEM mal streikt oder ich es wieder kaputt konfiguriert habe :-)

Habt ihr hiermit bereits Erfahrungen oder könnt ihr abschätzen, ob das was ich vorhabe funktioniert?
Gibt es alternative Lösungen, die keine baulichen Änderungen (Kabel ziehen, Wände aufstemmen, o.ä.) nach sich ziehen würden?

Danke schon mal vorab und viele Grüße
Michael

« Letzte Änderung: 28 April 2021, 15:45:01 von Ollifant »

Offline carlos

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 417
Antw:Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor
« Antwort #1 am: 28 April 2021, 14:00:51 »
Hallo Michael,
So ein modul wollte ich schon lange haben und habe mir das Zusatzprodukt web control gekauft.
Damit kannst du deine Markisen und Jalousien auch per app steuern.
Dazu gibt es auf github folgendes python project https://github.com/cornim/wms_webcontrol das mit web control kommuniziert.
Das habe ich rein auf python Ebene getestet und fuktioniert.
In der Hoffnung dass man das evtl in fhempy https://github.com/dominikkarall/fhempy integrieren könnte wäre dann ein module in fhem möglich.
Gruß

Carlos
FHEM svn auf Intel NUC mit proxmox,1 UDOO, 3 Raspberry Pi, signalduino, nanoCUL, div. Homematic Komponenten, toom Baumarkt Funksteckdosen, einige sonoffs, hue, shelly

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 24524
Antw:Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor
« Antwort #2 am: 28 April 2021, 15:10:38 »
Zitat
einen Z-Wave Aktor (CUL vorhanden) zwischen den Zwischenstecker und den Motor zu setzen.
Fuer ZWave empfehle ich ein ZWave-Dongle.
CUL geht zwar auch, aber dann exklusiv fuer ZWave, mit deutlichen Einschraenkungen, und viel persoenlichen Einsatz, da es bisher kaum verwendet wurde.

Offline Ollifant

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 12
Antw:Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor
« Antwort #3 am: 28 April 2021, 15:22:26 »
Zitat
Fuer ZWave empfehle ich ein ZWave-Dongle.

Sorry, da habe ich wohl etwas verwechselt. Ich habe einen USB Stick für die Kommunikation mit meinen Z-Wave Komponenten.

Offline Ollifant

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 12
Antw:Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor
« Antwort #4 am: 30 April 2021, 08:40:30 »
Hallo Carlos,

Zitat
So ein modul wollte ich schon lange haben und habe mir das Zusatzprodukt web control gekauft.

Danke für deinen Vorschlag. Ich habe gestern von meinem Händler die Rückmeldung bekommen, was er für das Web Control abruft. Kein günstiger Spass, vor allem wenn man bedenkt, dass es - wenn ich das richtig verstanden habe - auch über das Python Skript nicht so ohne weiteres in FHEM nutzbar ist. Und eine weitere Handy App will ich eigentlich nicht auf meinem Handy, mich stört schon dass mein Landroid aktuell noch eine Insellösung ist.

Ich hab als Alternative den Homee Cube mit Warema WMS Aufsatz empfohlen bekommen. Wie sieht es denn hier mit der Unterstützung in FHEM aus?

Viele Grüße

Michael

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15813
Antw:Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor
« Antwort #5 am: 30 April 2021, 13:56:17 »
Nun war mein Gedanke, einen Warema Zwischenstecker (https://www.warema.de/steuerungssysteme/funksysteme/ewfs-zwischenstecker.php) zu nutzen, die Markise mit einem kabelgebundenen Motor auszustatten und einen Z-Wave Aktor (Z-Wave Stick und Aktoren bereits vorhanden) zwischen den Zwischenstecker und den Motor zu setzen.
Was ich noch nicht verstehe (oder falsch verstanden habe):
Warum willst du beide Funktaktoren (in Reihe?) verwenden?

MAn. müßte es reichen, einen normalen Rolladenaktor (Z-Wave oder sonst was) dazwischenzuklemmen (also in eine Dose nach dem 3-Adrigen Ende) und für den Notbetrieb dann halt irgendwo eine Taster- (oder Schalter) lösung (an diese Dose) anzuklemmen. Zwei Funklösungen "in Reihe" sind jedenfalls mit einiger Sicherheit keine bessere Lösung als nur eine...
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}

Offline Ollifant

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 12
Antw:Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor
« Antwort #6 am: 30 April 2021, 14:42:11 »
Hi Beta-User,

ein berechtigter Einwand. Die Einbausituation und mein Gedankengang ist wie folgt.

Ich habe einen Leuchtenanschluss mit einer Terrassenlampe, die ich nicht mehr benötige. Das ist ein 3-adriges Kabel welches ich für die Markise verwenden könnte. Allerdings würde das bedeuten, dass der Z-Wave Aktor auf der Außenwand liegt, weil von da das 4 adrige Kabel zum Markisenmotor laufen würde. Den Funkschalter würde ich gerne innenliegend an der Stelle des dann nicht mehr benötigten Lichtschalters haben, damit man auch mal manuell die Markise raus und reinfahren kann. Will halt ungern immer auf die Terrasse müssen, um die Markise zu bedienen ;)

Im Prinzip würde es hier auch ein Z-Wave Funkschalter tun. Die Markise sollte aber auch mit einem Windsensor (Funk) ausgestattet werden und dann hätte ich wieder das Problem, dass ich keinen WMS Empfänger hätte.

Daher war mein Gedanke den WMS Zwischenstecker zu nutzen, da der das Funkprotokoll des Windsensors und des Tasters weitergeben kann und den Aktor für die FHEM Integration. Meine Hoffnung ist hierbei, dass der 4-adrige Anschluss des WMS Zwischensteckers für den kabelgebundenen Motor die Auf/Ab Schaltkontakte des Z-Wave Aktors bedienen kann.

Vielleicht ist das wirklich zu kompliziert gedacht.

Viele Grüße
Michael
 
« Letzte Änderung: 30 April 2021, 14:50:30 von Ollifant »

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15813
Antw:Warema Markise - WMS Zwischenstecker und Z-Wave Aktor
« Antwort #7 am: 30 April 2021, 15:15:03 »
Die Einbausituation und mein Gedankengang ist wie folgt. [...]
Na ja, mit drei Adern "musst" du mAn. immer "draußen" verkabeln, und ein innenliegender Z-Wave-Aktor bringt dir gar nichts. Der Aktor müsste halt wetterfest (und möglichst aus der Sonne) untergebracht werden, dafür sollte sich schon eine Lösung finden lassen... "Richtiges Tasten" (per Strom) von innen ist dann aber so oder so ein Problem! Von der Größe her müßte z.B. ein Fibaro FGR-223 hinter die Taster in eine Aufputz-Tasterdose passen (wo auch immer du die dann anbringst).

Afaik gibt es z.B. von Popp (?) auch einen Wind- (und/oder Regen-) sensor, den man mit dem Aktor assoziieren kann, und eine oder mehrere weitere Fernbedienung(en) geht/gehen mit einiger Sicherheit auch, der FGR-223 hat afaik (mind.) 5 mögliche mca-Punkte (mWn. getrennt für "Taster" und "Alarm"-Funktionen)...

Sehe eigentlich keinen Grund, sich was proprietäres für diese Konstellation "andrehen" zu lassen, nur weil der Markisenbauer (oder der von diesem beauftragte Elektriker) das nicht kennt...

Das mAn. einzige (!) Argument könnte sein, dass die Markise ggf. "Dauerstrom" wegen eines integrierten Windsensors benötigt (eigentlich dann eher ein Schüttelsensor). Aber ggf. gibt es auch dafür eine Lösung.
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}