Autor Thema: Geld verdienen mit FHEM  (Gelesen 4534 mal)

Offline andies

  • Tester
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 3181
Geld verdienen mit FHEM
« am: 01 Mai 2021, 09:47:12 »
(Wenn dies das falsche Unterforum, bitte Hinweis, wohin.)

Das ist ja ein leidiges Thema und schon oft diskutiert. Mich hat ein Blogpost erneut auf die Frage aufmerksam gemacht (https://haus-automatisierung.com/fhem/2021/01/16/fhem-warum-ich-keine-videos-mehr-mache.html), denn da lese ich
Zitat
Nach kurzer Zeit hatte dieser Kurs dann hunderte Teilnehmer. Ich habe mit dem Kurs mehr Geld verdient, als mit meinem normalen Job und dachte mir: Wenn Leute bereit sind, für solche Inhalte einen kleinen Betrag zu bezahlen - wie wäre es dann erst, wenn ich mich selbstständig mache und noch mehr Informationen liefern kann. So habe ich Ende 2017 meinen Job gekündigt und mich Vollzeit FHEM und dem Thema Smart Home gewidmet.

Ich habe das mal überschlagen: 8.000 Teilnehmer bei 50€ Gebühr macht fast eine halbe Million. Ich gönne das jedem, der das schafft. Mein Punkt ist ein anderer. Wenn da eine so hohe Nachfrage besteht, können wir nicht dafür sorgen, dass diese Nachfrage "vernünftig" befriedigt wird? Das Problem  mit den Videos und den zahlenden Teilnehmern war ja (wenn ich das richtig erinnere), dass die Videos Fehler enthielten und die Teilnehmer dann nicht zu MKleine, sondern zu uns kamen und dachten "wenn ich da schon bezahlt habe, hat man im Forum zu helfen und zwar sofort". Und da gingen einigen die Hüte hoch.

Das Problem, das ich dabei sehe, ist folgendes. Ich kann das am besten an Holzverarbeitung schildern, weil es da so plastisch ist (nicht an FHEM, da gibt es zu wenig). Es gibt von holzwerken.tv eine Menge Jahre alter Videos, wie man richtig Holz bearbeitet. Die sind fachlich top, aber absolut dröge anzuschauen. Bei der Musik allein denkt man "Fahrstuhl".  Dann gibt es da let's-bastel mit aktuell 300.000+ Abonnenten, der "macht auch was mit Holz". Die Videos sind fachlich teilweise unterirdisch, das sieht man an den Kommentaren (bis hin zu Verletzungsgefahren). Aber sie sind schön anzuschauen, gut gefilmt, flott, witzig - wie eben unterhaltsames Fernsehen.

Ich hätte bei FHEM gern so was wie "the guy with the swiss accent", der in meinen Augen ziemlich genau die Mitte zwischen den beiden gerade genannten Extremen schafft. Ich selbst kann und will das nicht. Meine Frage geht eher dahin, wie man im Forum Leute ermuntern kann, so etwas zu tun, ohne aber sich die Nachteile einzufangen, die wir mit den bisherigen Leuten hatten. Ich kann mir schwer vorstellen, dass Geld verdienen an sich ein Problem ist - nach meiner Auffassung sind doch sehr viele Selbständige hier unterwegs, oder seid Ihr alle (wie ich) Beamte und leben davon? Oder übersehe ich da was?
FHEM 6.0 auf RaspPi3 (Raspbian:  4.19.97-v7+ ); Perl: v5.28.1
SIGNALduino (433 MHz) und HM-UART (868 MHz)
wenige Brennenstuhl-IT, Sonoff, Blitzwolf, Somfy RTS, CAME-Gartentor, Volkszähler, Keyence-Sensor, Homematic-Sensoren und -thermostat, Ferraris-Zähler für Wasseruhr, Openlink-Nachbau Viessmann
Gefällt mir Gefällt mir x 3 Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline rudolfkoenig

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 24505
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #1 am: 01 Mai 2021, 10:25:11 »
Ich wundere mich nicht, dass bisher keine guten Videos fuer FHEM enststanden sind, die Ursachen sind vielfaeltig:
- gut recherchierte und unterhaltsame Videos zu machen ist aufwendig, dein zitiertes Beispiel ist ein Beweis dafuer.
- FHEM entwickelt sich weiter, Probleme die angesprochen werden, werden geloest. In Videos sowas zu korrigieren ist aufwendig.
- Selbststaendigkeit bei Leuten die sich mit dieser Technik auskennen, bedeutet nicht, dass man sich langweilt, oder kein Einkommen hat.
- der Markt fuer FHEM-Videos ist nicht so gross, dass man ein sicheres Einkommen deswegen aufgibt.

Ich wuerde mich trotzdem freuen, wenn sowas entsteht, der Verein haette auch (begrenzte) Mittel, um es zu foerdern.

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15738
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #2 am: 11 Mai 2021, 13:13:27 »
Das ist ja ein leidiges Thema und schon oft diskutiert. Mich hat ein Blogpost erneut auf die Frage aufmerksam gemacht [...]
(Jedenfalls an der Stelle will ich mich nicht zu dem konkreten "Veranlasser" äußern und/oder der Frage, welche wirtschaftlichen Erwägungen ihn jeweils zu seinen Entscheidungen gebracht haben.)

Zitat
Wenn da eine so hohe Nachfrage besteht, können wir nicht dafür sorgen, dass diese Nachfrage "vernünftig" befriedigt wird?
Eventuell gäbe es schon eine gewisse Nachfrage nach (unterhaltsamen _und_ fachlich "gutem") Videomaterial, das Problem ist und bleibt aber, dass man so oder so gegen Windmühlen kämpft:
es gibt einige dieser Videoblogger da draußen, die mehr oder weniger unterhaltsame Videos machen, die eine gewisse Zahl von Leuten auch ansieht. Gegen die in diesen Videos übermittelten Botschaften ist - nach meiner ganz privaten Meinung - kein Kraut gewachsen, (scheinbar fast) egal, wie gut die Inhalte jeweils fachlich durchdrungen sind.

Und - ganz ehrlich - mehr oder weniger sportlichen oder redegewandten Menschen beim Flashen eines Images (egal ob mit etcher, dd oder sonstwas) zuzusehen und/oder beim editieren irgendwelcher yaml's - ist für "old-school"-Leser wie mich völlig spaßfrei, wenn ich denselben Inhalt c&p aus einem (optisch möglicherweise nicht ansprechenden) Wiki entnehmen kann. (Ganz abgesehen davon, dass sich wirklich die Frage stellt, ob man "Kunden" haben will, die des Lesens nicht mächtig sind, aber trotzdem eine "firmware ihr Haus" zur Nutzung für sich und ihre Lieben bauen wollen und sich nicht die Frage stellen, wie denn eine Automatisierung (! keine Fernbedienung!) "ohne diese [sinngemäß blöden?] Events" funktionieren soll....)

Zitat
Ich hätte bei FHEM gern so was wie "the guy with the swiss accent", der in meinen Augen ziemlich genau die Mitte zwischen den beiden gerade genannten Extremen schafft.
Ich kenne nicht alle Videos von Andreas Spiess, aber - soweit ich das überhaupt beurteilen kann - sind die nicht nur unterhaltsam, sondern auch noch fachlich überaus anspruchsvoll. Also nicht unbedingt das, was ich unter "der Mitte" verstehen würde. 
Nicht, dass wir uns falsch verstehen: Klar, es wäre top, wenn jemand sowas für FHEM auf die Reihe bringen würde! Schon gleich auf diesem Niveau!

Ich fürchte aber auch, dass es niemanden gibt, der dazu
- Lust hätte,
- das unterhaltsam rüberbringen kann, und dann noch
- in FHEM-technischer und
- "filmischer" Hinsicht in der Lage ist, das umzusetzen...

Aber eventuell sollte man mal sowas wie eine "Materialsammlung" machen, wie eine Art "Basiskurs für FHEM" aussehen könnte; vielleicht finden sich dann eher Idee, Mittel und Wege, da was (angemessenes und halbwegs zeitloses) auf die Beine zu stellen...
« Letzte Änderung: 11 Mai 2021, 13:26:35 von Beta-User »
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}
Gefällt mir Gefällt mir x 2 Liste anzeigen

Offline neyzen

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 357
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #3 am: 11 Mai 2021, 22:37:55 »
Ich hab mit den Videos von MKleine auch vieles erst verstanden und realisiert. Aber genauso viel, vielleicht auch mehr hier im Forum gelernt. Mein Wissen liegt hier deutlich unter von vielen hier. Trotzdem ist man doch nachher ein bisschen stolz auf sich, wenn man etwas auf die Beine gestellt hat. Und wie man das macht: Entweder man sucht hier im Forum und liest erstmal zich Beiträge, was schon eine weile dauern kann. Oder man ist ungeduldig und möchte sofort eine Lösung. Da geht es mit einem Video natürlich schneller, solange er Informativ richtig ist. Den das Menschliche Gehirn denkt in Mustern und Bildern besser. Da tue ich mich dann ehrlich gesagt leichter ein halb stündiges Video anzuschauen, als mich hier durchzulesen.
Aber andererseits kann das auch nur eine finanzielle Masche sein. Möchte dem MKleine nicht zu nah treten, aber alle möglichen Sachen die Grundlegend sind hat er ja schon in Fhem als Video gemacht. Soviel neues gibt es dann nicht mehr. Also neuer Landeplatz, IOBroker. Und wenn der irgendwann voll ist mit tollen Videos, dann vielleicht irgendwann OpenHab.
Leztendlich scheint er ja ziemlich angep.. zu sein. Oder nutzt einfach den Nachteil zu seinem Vorteil. Mit einer Halben Million pro SmartHome System ist ne menge knete. Wieviele SmartHome Systeme gibt es den? Ich glaub die Rechnung ist einfach.
Blöde Antworten bekommt man auch hier im Forum manchmal. Aber da ist man meistens selber schuld,wenn man eine blöde Frage stellt. Und mit Kritik umgehen sollte mann doch umgehen können wenn man sich auf diesem Weg fortbewegt.
Interessantes Thema,wollte nur mein Senf dazu geben. Letztendlich kommt es auf die inneren Werte an. Solange mein Ding hübsch aussieht aber nichts unter der Haube hat, bringts nichts. IOBroker ist zwar hübsch,aber noch meilenweit von Fhem entfernt. Naja meine Meinung.
--Cheers
« Letzte Änderung: 11 Mai 2021, 22:40:25 von neyzen »

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15738
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #4 am: 12 Mai 2021, 12:28:23 »
Etwas OT (das hier ist eigentlich mAn. nicht der Platz, um konkrete Videoblogger zu besprechen, und insbesondere zu den Videos von M. Kleine gibt es zwei Threads, in denen man sich dazu konkret äußern könnte - die "freien" hier, den bezahlten Kurs hier - da liest er ggf. mit und kann selbst was dazu sagen, wenn er das möchte):

Habe aus Anlass dieses Threads hier mal nach längerer Zeit wieder in den Kanal von Andreas Spiess gesehen und bin über ein recht interessantes Video (von vor ein paar Monaten) mit dem Titel "Raspberry Pi4 Home Automation Server (incl. Docker, OpenHAB, HASSIO, NextCloud)" gestolpert. Er stellt darin eine Art zentralisiertes Verwaltungsinterface namens "IOTStack" vor, das es erlaubt, diverse Docker-Container auf relativ einfache Art und Weise zu installieren usw.. Ziemlich zu Beginn des Videos (und am Ende nochmal) äußert er sich bedauernd dazu, dass FHEM _nicht_ über diesen IOTStack-Weg installiert werden kann.

Nicht, dass docker meine Welt wäre, aber gibt es nicht einen FHEM-docker-Container, den man da integrieren könnte? Vielleicht mag sich damit mal jemand befassen, der sich mit sowas auskennt und dieser "Einladung" folgen?

(Das Video setzt mAn. ziemlich viel voraus, so dass ich nicht befürchte, über diesen Weg Leute zu FHEM zu lotsen, die besser nicht "ihre Haus-firmware" scheiben sollten.)
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}

Offline haus-automatisierung.com

  • Commercial Developer
  • New Member
  • ****
  • Beiträge: 12
  • Trainer und Softwareentwickler
    • haus-automatisierung.com
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #5 am: 30 Juni 2021, 11:34:36 »
Da mich gerade jemand auf den Beitrag hier aufmerksam gemacht hat

Ich habe das mal überschlagen: 8.000 Teilnehmer bei 50€ Gebühr macht fast eine halbe Million.

Stark gerechnet! Ich habe auch mal überschlagen: 39034*5849 sind 228.309.866€ !!!

Eine halbe Million wäre wirklich schön (selbst brutto). So viel hat der Shop mit allen Kursen zusammen in ~4 Jahren nichtmal umgesetzt.

1. Ist nur ein Bruchteil der 8.000 Kunden auch Teilnehmer im FHEM-Kurs
2. Hat der Kurs über Jahre deutlich weniger gekostet (gestartet bei 30€ im Jahr 2017, wovon ein großer Teil damals an Udemy ging)

Nun nimmt mal also zwei beliebige Zahlen von der Webseite und multipliziert diese. Kann man so machen. Hat nur nichts mit der Realität zu tun.

Das Problem mit den Videos und den zahlenden Teilnehmern war ja (wenn ich das richtig erinnere), dass die Videos Fehler enthielten und die Teilnehmer dann nicht zu MKleine, sondern zu uns kamen und dachten "wenn ich da schon bezahlt habe, hat man im Forum zu helfen und zwar sofort". Und da gingen einigen die Hüte hoch.

Da erinnerst Du Dich nicht richtig. Das Problem war, dass man im Forum immer wieder zwei oder drei Fehler in frei zugänglichen Videos auf YouTube raus kramt (von 2016/2017) und das als Referenz für die Qualität aller anderen Videos nutzt. Den Kurs hat von den großen Kritikern wohl niemand angeschaut.

Und: Wie soll ich es steuern, dass die Zuschauer meiner kostenlosen Videos keine Frage im FHEM-Forum dazu stellen? Ich stehe zu jedem Thema seit Jahren Rede und Antwort. So habe ich 2020 über 10.000 Kommentare auf YouTube beantwortet. Zu den Inhalten aus den zahlungspflichtigen Kursen hat hier wohl noch niemand eine Frage gestellt (logischerweise - immerhin gibts die Kommentarfunktion direkt unter den Videos im Shop).

Aber eventuell sollte man mal sowas wie eine "Materialsammlung" machen, wie eine Art "Basiskurs für FHEM" aussehen könnte; vielleicht finden sich dann eher Idee, Mittel und Wege, da was (angemessenes und halbwegs zeitloses) auf die Beine zu stellen...

Damit habe ich mich ja jetzt mehrere Jahre beschäftigt. Das Ergebnis ist der "zweite" FHEM-Kurs (welcher ja allen Teilnehmern kostenlos zur Verfügung gestellt wurde). Hat ~6 Monate tägliche Arbeit gekostet das vernünftig aufzuarbeiten. Jeder, der schonmal Videos produziert hat, weiß wohl wieviel Arbeit da drin steckt.

Dass es gar nicht so einfach ist, sieht man auch an den Inhalten von Herrn Oldenburg: https://www.youtube.com/c/MarkoOldenburg/videos

Also: Ich freue mich auf Euer Ergebnis! Kann ich gerne auch verlinken.

Also neuer Landeplatz, IOBroker. Und wenn der irgendwann voll ist mit tollen Videos, dann vielleicht irgendwann OpenHab.

Ich frage mich immer, ob man bei solchen Aussagen von sich selbst ausgeht. Würdest Du das so machen? Krass.
Dass ich soetwas niemals machen würde, steht außer Frage und hat die Vergangenheit bewiesen. Im Gegenteil: Ich habe sehr lange weiter Inhalte für FHEM produziert, die Kurse aktualisiert und Neues hinzugefügt, obwohl immer mehr Leute gerne Videos zu anderen Systemen sehen wollten. Das ist heute übrigens genauso. Ständig fragen Leute nach HomeAssistant oder OpenHab.

Die Gründe habe ich ausführlich im dem oben verlinkten Beitrag aufgeschlüsselt. Mit dem ioBroker-Team arbeite ich enger zusammen und ein Teil der Einnahmen aus dem Kurs fließt dorthin zurück. Es macht einfach mehr Spaß, miteinander zu arbeiten. Das hätte hier auch so klappen können, ...
« Letzte Änderung: 30 Juni 2021, 12:24:54 von haus-automatisierung.com »
Ex-FHEM-Nutzer. Inaktiv.

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15738
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #6 am: 30 Juni 2021, 13:33:57 »
Da erinnerst Du Dich nicht richtig. Das Problem war, dass man im Forum immer wieder zwei oder drei Fehler in frei zugänglichen Videos auf YouTube raus kramt (von 2016/2017) und das als Referenz für die Qualität aller anderen Videos nutzt. Den Kurs hat von den großen Kritikern wohl niemand angeschaut.
Wir sollten das nicht im Detail vertiefen. Vielleicht hilft es, wenn du durch einen Sticker oä. klar machst, was aus deiner Sicht _an den freien Videos_ nicht mehr up-to-date ist.

Fakt ist: Die auf Youtube verbreiteten "freien" Videos habe ich (falls du mich zu den Kritikern zählst) zu einem gewissen Teil komplett (teils unter Mühen...) angesehen, und die Gesamtzahl der "Fehler" (zu denen ich auch sowas zähle, wie in 2018 (!) einen CUL als Interface für Homematic (classic) darzustellen) übersteigt "2-3" locker.

Auch das "5 Dinge, die ich an FHEM nicht mag"-Video (von Dez. 2017) enthält (so es denn überhaupt 5 Dinge sind, ich persönlich würde 1+2 zusammenfassen und mich fragen, warum da "indirekte Optionen" wie FTUI und FUIP (damals) bzw. FHEMApp und ggf. FhemNative (heute) nicht angerissen wurden) mind. einen "dicken Klopper", den jedenfalls ich nicht kapiere.

Da findet sich sinngemäß die (4.) These:
Zitat
Alles, was in FHEM und contrib liegt, wird automatisch mit geladen, selbst wenn man nur eine kleine Anzahl der vielen Module nutzt. Das kostet Performance und macht FHEM langsamer.
Vielleicht kannst du mir ja erklären, was damit gemeint ist?

Meine Sichtweise:
Ja, FHEM bringt im Auslieferungszustand erst mal alle "offiziellen" Module mit, das ganze sind aktuell knapp unter 200 MB (meine Testinstallation derzeit z.B. konkret: ca. 193 MB (202.571.776 Bytes)). Früher hätte das "für ein Leben lang" zum Speichern von Daten gereicht, heute ist es eher in der Nähe eines Witzes (für den Funktionsumfang), denn die kleinste handelsübliche SD-Karte gibt es kaum noch unter 16-32 GB...
Ergo habe ich Schwierigkeiten zu glauben, dass das gemeint sein soll.
Na ja, da war auch noch was von "geladen" und "kostet Performance" zu vernehmen. Ah, es geht also um Ressourcen im laufenden Betrieb. Klingt nach Hauptspeicher?
Nun weiß ich aber mit einiger Sicherheit, dass fhem.pl beim Starten (fast) nur lädt, was einem bestimmten Dateinamens-Schema entspricht oder per "define" an Modul ausdrücklich in der Konfiguration genannt ist. Das ist aber sehr viel weniger und nicht "alles". Auch mein Hauptspeicherverbrauch liegt typischerweise unter den 200 MB, was auch "so gut wie nichts" ist (dto. für die Prozessorlast). Das kann also eigentlich auch nicht gemeint sein, oder?

Wie bereits geschrieben: Es wäre m.E. zielführend, ggf. klarer zu kennzeichnen, was an (allg. zugänglichen) Inhalten nicht mehr deinem allgemeinen Qualitätsanspruch entspricht, dann müßte ich mich nicht mehr so aufregen, wenn ich nachträgliche Edits wie das mit den "2-3 Fehlern" lesen muss.

Ergänzend: Ja, es ist lästig, wenn Leute Fragen hier stellen, die auf "schräge", flasche oder veraltete Darstellungen in Videos zurückzuführen sind. Zum Ärgernis wird das dann aber für mich erst, wenn zum einen diese (bekannten) Fehler dann nicht an der Quelle (=konkret: durch dich) beseitigt werden und/oder durch etwas (!) gründlichere Info vermeidbar gewesen wären. Verstärkt wird das ganze, wenn dann noch dazu kommt, dass die wahren (gewerblichen) Motive (zunächst) verschwiegen und dann nur durch nachdrückliche Aufforderung offengelegt werden.

Wie dem auch sei, eigentlich hatte ich gehofft, wir hätten jeweils unsere Lektionen gelernt. "2-3" klingt zu meinem Bedauern nicht danach...

Beta-User
(der sonst an dieser Stelle nichts mehr zu diesen "freien" Videos geschrieben hätte, und ausdrücklich klarstellt, den (zu bezahlenden) "Kurs" nicht zu kennen und daher keine qualifiziere Meinung dazu abgeben zu können. Weiter wird klargestellt: Das obige ist meine persönliche Meinung, andere im Forum bzw. die Vereinsmitglieder mögen das ganz anders sehen.)
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}

Offline herrmannj

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5996
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #7 am: 30 Juni 2021, 13:37:39 »
ich finde die Videos eigentlich gut. Klar passt manchmal was nicht oder überlebt sich. Finde das aber normal.
smartVisu mit fronthem, einiges an HM, RFXTRX, Oregon, CUL, Homeeasy, ganz viele LED + Diverse

Offline haus-automatisierung.com

  • Commercial Developer
  • New Member
  • ****
  • Beiträge: 12
  • Trainer und Softwareentwickler
    • haus-automatisierung.com
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #8 am: 30 Juni 2021, 14:05:16 »
Fakt ist: Die auf Youtube verbreiteten "freien" Videos habe ich (falls du mich zu den Kritikern zählst) zu einem gewissen Teil komplett (teils unter Mühen...) angesehen, und die Gesamtzahl der "Fehler" (zu denen ich auch sowas zähle, wie in 2018 (!) einen CUL als Interface für Homematic (classic) darzustellen) übersteigt "2-3" locker.

Das ist lustig, weil Du wieder genau die gleichen 2-3 Punkte ansprichst.
Du hast noch die Desktop-Variante statt Lite im ersten Video von 2016 vergessen ;)

Ist mir auch egal - ich bin davon überzeugt mit dem Kurs vielen Menschen geholfen zu haben und die Bewertungen sprechen für sich. Such gerne weiter Fehler.
Ich bin mit FHEM eh durch. Und bist (wie Du weißt) ein Grund dafür. Ich hoffe, das macht Dich glücklich. So trägt eben jeder etwas bei.
Ex-FHEM-Nutzer. Inaktiv.

Offline Dracolein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 335
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #9 am: 30 Juni 2021, 14:16:53 »
Ganz ehrlich, ich als "Laie" im Vergleich zu Euch, der von beiden Plattformen enorm (bis heute) profitiert, empfinde ich eure zwischenmenschlichen Problemchen als unnötig.
Leben und leben lassen.
Man stelle sich nur vor, wo dieses Projekt namens FHEM bereits wäre, wenn "Ihr" miteinander Synergien entwickelt hättet!
Die geballte Forenpower kombiniert mit Videoclips für gängige Lösungen, das wäre klasse.

Grade für jemanden wie mich, war es unheimlich wichtig, diverse Dinge zum Einstieg visuell gezeigt zu bekommen, auch weil das Wissensniveau in diesem Forum recht weit oben ist, was bei Fragen von Anfängern leicht zu Unverständnissen führt. Und ganz ehrlich, das kann die vielseits genannte Commandref nicht vollständig ausbügeln, da sie zwar faktisch das geballte Wissen wie ein Lexikon beinhaltet, aber einen Anfänger zu Beginn total überfordert.
Raspberry Pi 4 mit FHEM; FTUI Dashboard auf Asus 15,6" VT168H Touchscreen; ZigBee mit ConBee2 USB-Stick; div. Shelly 2.5; integr. Gaszähler mit ESP8266 & ESPEasy;
Gefällt mir Gefällt mir x 7 Zustimmung Zustimmung x 1 Liste anzeigen

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15738
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #10 am: 30 Juni 2021, 14:50:30 »
ich finde die Videos eigentlich gut. Klar passt manchmal was nicht oder überlebt sich. Finde das aber normal.
Ich fand einige der Videos übrigens auch ganz ok und die enthalten teils auch gute Ideen. Dass sich Dinge überleben, finde ich auch völlig normal.
Meine Anregung war nur (schon immer) das ggf. klarer zu kennzeichnen, was sich überlebt hat (bzw. da Hinweise einzubauen, wo es was wichtiges neues gibt), und zum anderen keine Videos zu machen, die das erhebliche Risiko mit sich bringen, unbedarften Usern große Sicherheitslücken zu reißen.

Das ist lustig, weil Du wieder genau die gleichen 2-3 Punkte ansprichst.
Du hast noch die Desktop-Variante statt Lite im ersten Video von 2016 vergessen ;)
Ich finde es lustig, dass du 2016/2017 schreibst, aber mal eben einen Punkt aus 2018 ganz großzügig mit dazuzählst. Hättest du 2016-2019 als Zeitraum erwähnt, hätte ich mich nur gefragt, ob 2-3 Punkte die Summe aus allen Videos ist, oder ob das pro Video gemeint ist :) .

Und ich kann mich nicht entsinnen, überhaupt je was zu dem "Verschwendungs-Vorwurf" aus den "5 Punkten" hier geschrieben zu haben. Vermutlich ist das meiner Vergesslichkeit zuzuschreiben, aber falls nicht, wäre ich nach deiner Zählweise bei 3-4 Punkten in der Gesamtsumme angelangt ::) .

Zitat
Such gerne weiter Fehler.
Nö. Ich schreibe bestenfalls dann was, wenn ich mal wieder über was stolpere, das nicht (mehr) gut ist.

Zitat
Und bist (wie Du weißt) ein Grund dafür. Ich hoffe, das macht Dich glücklich. So trägt eben jeder etwas bei.
Weder "wußte" ich das, noch macht es mich glücklich. Ich wäre glücklicher, wenn wir einen konstruktiven Dialog führen würden und am Ende "gute" Videos rauskämen, die - zumindest im Umfang einer Art Basiskurs - für alle frei verfügbar sind. Das mit der freien Verfügbarkeit ist ein Wunsch, weil es um freie Software geht.

Zitat
Ist mir auch egal - ich bin davon überzeugt mit dem Kurs vielen Menschen geholfen zu haben und die Bewertungen sprechen für sich.
Zum Kurs kann ich nichts sagen, und vermutlich haben auch deine freien Videos vielen weitergeholfen. Das ist eine große und anerkennenswerte Leistung! Hatte ich schon an anderer Stelle angemerkt, und das soll hier trotz aller Kritik an "gewissen" (mAn. aber wichtigen) Details nicht unerwähnt bleiben.
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}
Gefällt mir Gefällt mir x 2 Liste anzeigen

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5404
    • PeMue's github
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #11 am: 30 Juni 2021, 15:18:11 »
Hallo zusammen,

ich möchte jetzt nicht die unterschiedliche Meinung von Euch beiden kommentieren. Aber wie schon erwähnt, wäre es m.E. sinnvoller, die bei Euch beiden sicherlich überdurchschnittliche Fachkompetenz in Sachen FHEM zu kombinieren, um daraus etwas richtig Gutes zu machen. Dann hätte vermutlich auch jeder von Euch beiden einen Nutzen davon.

Kurz meine Sicht zu den "Ungenauigkeiten" in den Videos: Ich stolpere immer wieder über Leute, denen ich Tipps gebe, die diese aber nicht wirklich zu Herzen nehmen (mit Verweis auf was auch immer für eine Anleitung, die aber leider nicht mehr funktioniert). Wenn dann nach dem fünften oder zehnten Mal mit demselben Hinwies von mir die Info kommt: "Jetzt habe ich das so gemacht, wie Du gesagt hast und es funktioniert." ist das zwar schön, aber ehrlich gesagt, ist mir mittlerweile mein Aufwand zu hoch für diese Art von Support.

Ich finde die Videos eigentlich gut.
Mir ist manchmal eine stichpunktartige Zusammenfassung lieber. Das ist wie mit den Videos zu z.B. Layoutprogrammen: Wenn Du schon Grundkenntnisse hast, ist die ausführliche Anleitung für jemanden ohne Vorwissen notwendig, für jemanden, der in der Materie steckt, etwas (jetzt ohne inhaltliche Wertung!) langatmig ...

Gruß Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline haus-automatisierung.com

  • Commercial Developer
  • New Member
  • ****
  • Beiträge: 12
  • Trainer und Softwareentwickler
    • haus-automatisierung.com
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #12 am: 30 Juni 2021, 15:57:11 »
Aber wie schon erwähnt, wäre es m.E. sinnvoller, die bei Euch beiden sicherlich überdurchschnittliche Fachkompetenz in Sachen FHEM zu kombinieren, um daraus etwas richtig Gutes zu machen. Dann hätte vermutlich auch jeder von Euch beiden einen Nutzen davon.

Klar, auf dieser Basis nur echt nicht:

Was jetzt speziell diese Videos angeht: Leider sind da recht häufig zweifelhafte Tips und zum Teil massive Fehler drin. Man sollte sich da weder von den hübschen Bildern noch vom Auftreten des Autors als "Trainer" zu sehr beeindrucken lassen. Zwar ist vieles ganz nett und es sind auch gute Ideen dabei, aber man sollte sicherheitshalber alles dann nochmal gegenprüfen, v.a., aber nicht nur, wenn der Autor (sinngemäß) sowas äußert wie "ich weiß es zwar auch nicht so genau, aber ich mache das jetzt mal so..."

Meine persönliche Meinung: Diese Videos machen einen glauben, es sei einfach, aber erklären im Prinzip NICHTS.

Zitat von: Beta-User link=topic=117198.msg1117389#msg1117389
... was dein Held als Video anzubieten hatte. Ich werde das Video nicht ansehen, und du solltest sowas auch bestenfalls als Anregung verstehen. Im Detail steckt in den Videos praktisch immer der Wurm drin, also VERGISS es...

"irgendwo" war vermutlich irgendein Video eines "Oberschlaubergers", der nicht wußte, wie man ssh buchstabiert.

... , auch wenn irgendeiner in einem seeeehr langweiligen Video was anderes behauptet. (Der Hinweis auf "jessie" deutet darauf hin, dass der Betreffende nicht zwischen einer Desktop- und einer lite-Version unterscheiden kann, vielleicht liest du dich da mal ein?).

Und da gibt es auch noch andere Kandidaten hier.

Ich bin wirklich gespannt, wie Euer Ergebnis am Ende aussieht.
Ex-FHEM-Nutzer. Inaktiv.
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15738
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #13 am: 30 Juni 2021, 17:52:33 »
Klar, auf dieser Basis nur echt nicht:
Von meiner Seite: Volles Verständnis.

Wir haben vermutlich alle - vielleich in einigen Fällen auch nicht zu knapp - Fehler gemacht, und auch den Tonfall kann man im Einzelfalls sicher kritisieren - genauso wie man um Verständnis dafür bitten kann, dass manch einer kein Verständnis dafür hat, dass häufig diskutierte veraltete Inhalte nicht einfach als solche gekennzeichnet werden. Im einen oder anderen Fall könnte man - afai (zwischenzeitlich) k - sogar auf neueres, besseres Material verlinken: Es gibt zumindest zum "Erstling" über die Installation ja was neueres...

Das passiert nur (seit Jahren) nicht, und immer noch landen hier Leute an, die (z.B.) mit HM und einem (nano-) CUL starten...

Zitat
Ich bin wirklich gespannt, wie Euer Ergebnis am Ende aussieht.
Bin auch gespannt, und biete (nochmals) gerne an, jeden (!) zu unterstützen, der das angehen mag, oder vorab - unter 4 Augen oder auch unter mehreren - meine persönliche Meinung dazu kundzutun. Wer auf dieses feedback verzichten will, kann das auch gerne kundtun, ich werde es beherzigen.
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}

Offline PeMue

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 5404
    • PeMue's github
Antw:Geld verdienen mit FHEM
« Antwort #14 am: 30 Juni 2021, 18:44:02 »
Das passiert nur (seit Jahren) nicht, und immer noch landen hier Leute an, die (z.B.) mit HM und einem (nano-) CUL starten ...
Ups, dann bin ich über den Start nicht weiter rausgekommen 8) Aber keine Angst, ich weiß, wie es richtig geht, muss es halt nur noch migrieren ...

Gruß Peter
RPi3Bv1.2 rpiaddon 1.66 6.0 1xHM-CC-RT-DN 1.4 1xHM-TC-IT-WM 1.1 2xHB-UW-Sen-THPL-O 0.15 1x-I 0.14OTAU  1xCUNO2 1.67 2xEM1000WZ 2xUniroll 1xASH2200 3xHMS100T(F) 1xRFXtrx 90 1xWT440H 3xTFA30.3150 5xFA21
RPi1Bv2 LCDCSM 1.63 5.8 2xMAX HKT 1xMAX RT V200KW1 Heizung Wasser
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen