Autor Thema: Eltako Powerline EnOcan Rolläden  (Gelesen 621 mal)

Offline Leon_Emm

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 65
Eltako Powerline EnOcan Rolläden
« am: 15 Mai 2021, 12:22:43 »
Hallo alle zusammen,

bevor ich mein Anliegen schildere, kurz meine bisherige Gebäude-Konfiguration:

Die Rolladenmotoren werden per Eltako Powerline PL-SAM2L angesteuert, welche jeweils lokal eine Tastwippe angeschlossen haben und eine Elementar-/Gruppenadresse eingestellt haben. Dise sind am Eltako FPLG 14 angelernt. Das FPLG übersetzt Bus-Telegramme auf Powerline und desweiteren habe ich noch ein FAM14, welches die vom TCM310 gesendeten Telegramme auf den Bus übersetzt.

Bisher habe ich in FHEM virtuelle Schalter erstellt, diese senden dann einen Befehl an das FAM, werden üebrsetzt und im FPLG14 habe ich dann für jedes Rollo die Adresse des TCM310 mit dem Modus Richtungstaster oben ein, linke Wippe eingestellt. Das geht soweit so gut, aber nur unidireaktional und auch sehr ungenau.

Nun ist mein Wunsch, in FHEM Devices zu haben, die die Rolladenaktoren steuern und auch die aktuelle Position speichern (und erkennen, wenn das Rollo manuell gefahren ist). Also so ähnlich wie die FSB14 und GFVS... Leider bin ich trotz der vielen Wiki-Einträge, Command-Ref und Forenbeiträge zu keinem Ziel gekommen, da so gut wie niemand die Powerline-Aktoren nutzt. Kann mir jemand helfen und sagen, wie man das konfiguriert? Das Einlernen der Haus-Dpomain und der Powerline-Aktoren auf das FPLG ist abgeschlossen und geht ja aktuell (wenn auch nur als Richtungstaster). Aber wie müssen die EInträge in FHEM bzw. dem PCT14 aussehen?

Vielen Dank im Voraus

Leon

EDIT:

Was ich bisher rausgefunden habe, ist dass ich einmal die SenderID von FHEM brauche. Die habe ich im FPLG eingetragen und die werden auch erkannt. Also das Senden von Virtuellen Tastbefehlen (Richtungstaster BI / B0) geht schonmal. Mein Wunsch ist es jetzt den Rückweg zu implementieren, also dass FHEM auch mitbekommt, wenn die Rollos manuell fahren und zusätzlich in FHEM nicht mit Virtuellen Schaltern, die jeweils auf die E/G-Adresse über das FPLG senden, sondern dass FHEM von den ganzen EnOcean-geräten als GFVS erkannt wird... Ich habe versucht in FHEM ein Device mit der Manuf ID 00D zu definieren. Als SubDef hab ich eine Sender ID von FHEM gewählt und als "normale def" die ID vom FAM14. In der Rückmeldeliste des FAM 14 ist das FPLG drin, aber beim FPLG weiß ich nicht wie ich das einstellen soll... Hab es mit zwei Einträgen und jeweils den o.g. IDs versucht und als Typ jeweils GFVS Rolladensteuerung ausgewählt aber es hat nicht funktioniert...

EDIT #2:

Kann es sein, dass das mit dem FAM 14 nicht geht und man zusätzlich ein FGW14-USB braucht? Wenn ja, wäre ansich das kein Problem, aber sind die Eltako PL-SAM2 auch bidirektional? Bei den FSB14 z.B. ist das ja an sich klar, aber speziell bei den Powerline?
« Letzte Änderung: 15 Mai 2021, 15:03:09 von Leon_Emm »