Autor Thema: dumpMySQL mit "CREATE DATABASE"?  (Gelesen 662 mal)

Offline Kornelius777

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
dumpMySQL mit "CREATE DATABASE"?
« am: 29 September 2022, 20:21:55 »
Hallo zusammen!

Mir ist heute aufgefallen, dass meine tägliche MySQL-Datensicherung ohne den Teil "CREATE DATABASE" abgespeichert wird.
Bedeutet: Vor einer Rücksicherung muss ich die Datenbank erst selber definieren.

"Eigentlich" müsste in die mysqldump-Befehlszeile nur ein zusätzlicher Parameter eingebracht werden, damit diese wenigen Zeilen automatisch hinzugefügt werden.

Könnte das implementiert werden?

Dankeschön!

Grüße!

Kornelius

Offline DS_Starter

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8430
Antw:dumpMySQL mit "CREATE DATABASE"?
« Antwort #1 am: 30 September 2022, 22:15:35 »
Hallo Kornelius,

ich vermute du meinst das dumpMySQL aus DbRep, richtig ?

Kann ich gerne machen und versuche zeitnah zu implementieren. Falls ich es vergessen sollte kannst du mich gern daran erinnern.

Theoretisch müsste auch der User mit dem PW auch mit angelegt werden, also:

CREATE DATABASE `<db>` DEFAULT CHARACTER SET utf8 COLLATE utf8_bin;
CREATE USER '<user>'@'%' IDENTIFIED BY '<pw>';


Oder geht es dir lediglich um die erste Zeile ?

Grüße,
Heiko
ESXi 6.5 @NUC6i5SYH mit FHEM auf Debian 10, DbLog/DbRep mit MariaDB auf VM
Maintainer: SSCam, SSChatBot, SSCal, SSFile, DbLog/DbRep, Log2Syslog, SolarForecast,Watches, Dashboard
Kaffeekasse: https://www.paypal.me/HMaaz
Contrib: https://svn.fhem.de/trac/browser/trunk/fhem/contrib/DS_Starter

Offline Kornelius777

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 54
Antw:dumpMySQL mit "CREATE DATABASE"?
« Antwort #2 am: 30 September 2022, 22:50:35 »
Hallo Heiko,

klar - wenn du den Nutzer ebenfalls mit unterbringen kannst - nur zu!
Je weniger Arbeit das Rücksichern machen würde, umso besser!

Danke, dass du dir der Herausforderung annehmen willst!

Grüße!

Kornelius

Offline betateilchen

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 18513
Antw:dumpMySQL mit "CREATE DATABASE"?
« Antwort #3 am: 01 Oktober 2022, 11:54:37 »
Grundsätzlich bin ich der Meinung, man sollte das Anlegen von Benutzerdaten in einer Datenbank nicht dadurch automatisieren, dass man die Daten in eine Textdatei schreibt.

Es sollte nicht zuviel verlangt sein, dass der Anwender im Bedarfsfall eine Datenbank und die zugehörigen Nutzer selbst anlegt.
-----------------------
Möchte man beruflich "etwas mit Menschen" machen, ohne etwas mit deren Dummheit zu tun haben zu müssen,
bleibt eigentlich nur der Beruf des Bestatters übrig.
-----------------------
Lesen gefährdet die Unwissenheit!

Offline DS_Starter

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8430
Antw:dumpMySQL mit "CREATE DATABASE"?
« Antwort #4 am: 01 Oktober 2022, 12:04:49 »
Zitat
Grundsätzlich bin ich der Meinung, man sollte das Anlegen von Benutzerdaten in einer Datenbank nicht dadurch automatisieren, dass man die Daten in eine Textdatei schreibt.

Das ist natürlich absolut richtig. Danke für den konstruktiven Einwand.
ESXi 6.5 @NUC6i5SYH mit FHEM auf Debian 10, DbLog/DbRep mit MariaDB auf VM
Maintainer: SSCam, SSChatBot, SSCal, SSFile, DbLog/DbRep, Log2Syslog, SolarForecast,Watches, Dashboard
Kaffeekasse: https://www.paypal.me/HMaaz
Contrib: https://svn.fhem.de/trac/browser/trunk/fhem/contrib/DS_Starter

 

decade-submarginal