FHEM - Hardware > Server - Linux

Optimale Hardware für fhem & etc?

(1/5) > >>

dougie:
Ich wollte mich mal bei euch umhören, wie denn eure Erfahrungen sind und mit welcher Hardware ihr unterwegs seid.
Grund: ich muss mein über 10 Jahre altes System langsam mal updaten.

Details:

Ich verwende seit vielen Jahren 2 Stk Cisco NSLU2 NAS Devices mit der UnSlung Firmware und mit hoher Taktrate.
Diese haben mir jetzt lange Zeit sehr zuverlässig meine Daten im Netz bereit gestellt, und Dank der vielen Programm Pakete auch immer genug Raum zum Spielen gelassen.

Nur sind sie den heutigen Anforderungen in Sachen Performance nicht mehr gewachsen und was neues soll her.


Ich suche also eine Hardware-Basis, die so ziemlich alles ermöglichen soll:

Must have:
fhem Server
NAS Server
Media Server (z.B. Logitech Media Server oder MiniDLNA)
Sparsam im Stromverbrauch

Nice to have:
OWServer
...?

Sinnvoll wäre sicher wenn es unter Linux/Debian läuft (oder?).

Frage:
Welche Hardware würdet ihr empfehlen, was kostet es und wo bekommt man es?

Ich dachte eigentlich ein RPi wäre die Antwort auf alle meine Fragen, aber die Dinger sind einfach zu langesam. Ich brauche da schon was Schnelleres. Wenn ich sehe wie flott meine FB7390 so ist, dann ist das schon bemerkenswert.

Wäre schön, wenn hier was an Info zusammen kommt, damit es vielleicht auch anderen bei der Entscheidung hilft.

VG
Ralf

justme1968:
ich verwende von synology jeweils eine ds710+ und eine ds1512+. beide haben etwa die gleiche cpu.

auf der 1512 läuft bei mir fhem, dlna mediaserver, plex ein dvblink pvr und diverse andere kleinigkeiten ohne probleme. am anfang lief auch owfs drauf. einen engpass wegen mangelder cpu leistung gab es noch nie. der ist eigentlich nur deshalb auf einen raspberry pi gewandert weil die ds im büro steht und der 1wire bus komplett im keller ist.

ich kann die diskstation auf jeden fall empfehlen. sie sind natürlich nicht so sparsam wie dein raspberry pi, erst rech nicht wenn die platten laufen, aber der vergleicht hinkt ja auch. die platten nach einer weile schlafen zu legen geht mit ein wenig handarbeit eigentlich auch recht problemlos.

gruss
  andre

dougie:

...da fehlte die Preisangabe und der Stromverbrauch :-)

Das Ding ist ja eher ein ausgewachsener Bolide und für die normalen häuslichen Zwecke sicherlich etwas überdimensioniert. ;-)

Ich dachte eher an was kleines. Zum Vergleich: eine FB kostet so um die 200€ ... in dem Rahmen sollte doch was mit vernünftiger Performance mögliche sein (plus Platten).

justme1968:
drum hab ich ja auch die ds712+ erwähnt :). etwa gleiche cpu für etwas über 300 euro.

es gibt noch deutlich kleinere modelle (auch unter 200 euro). die sind dann aber nicht mehr intel basiert und untertützen zum teil nur eine interne platte (ds112+, ds112, ds112j). die intel basierten haben den vorteil zum grossen teil ganz normale pakete für desktop linux installiert werden können. z.b. java für openremote.

gerade weil du medienserver und dlna erwähnt hast... für musik alles kein problem. da gehen auch die aller kleinsten. falls du auch video streamen willst kommt es ganz stark auf die clients an die dran hängen. da ist alles unter intel dualcore cpu nicht mehr geeignet wenn transcoding nötig ist und auch die 'dicke' 1512 ist eigentlich zu klein wenn es >720p ist.

vielleicht reden wir im bezug auf vernünftige performance aneinander vorbei. du sagst ein raspberry pi ist dir viel zu langsam. für fhem und owfs reicht der aber locker in jeder hinsicht.

gruss
  andre

dougie:

Danke dir für die ausführliche Erklärung, Andre.

Tatsächlich soll so ein NAS primär Audio streamen. Alle meine Filme liegen da schon komprimiert und der RPi im Wohnzimmer (mit openELEC XBMC) spielt die prima ab. Daher: kein Problem.

Was mir aktuell fehlt, ist ein vernünftiger MediaServer. Ich bekomme die RPis nicht vernünftig zum Laufen. Der RPi in der Küche arbeitet als Logitech Media Server, squeezeslave client und Equalizer.
Der Aufbau der LMS Webseite ist soooooo langsam und soooo träge. Das geht gar nicht!

Dazu kommt eben noch, das im Keller zwei NAS so vor sich hin trödeln. Dort sollte eigentlich der MediaServer laufen, weil dort eigentlich auch alle mp3s sind. Aber bei den NSLU2 brauch ich da gar nicht erst dran zu denken.

VG
Ralf

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln