Autor Thema: Steuern eines Digitalinputs über GPIO  (Gelesen 712 mal)

Offline bofax

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 6
Steuern eines Digitalinputs über GPIO
« am: 29 Juli 2021, 14:23:10 »
Hallo zusammen,

ich möchte über FHEM gesteuert ein Gerät mit einem Digitaleingang steuern. Dazu möchte ich die GPIO-Pins des Raspberry Pis benutzen. Die Ansteuerung bekomme ich hin.

Ich habe aber folgendes Problem. Das Digitalinterface möchte folgendes:

"Eine logische 1 bedeutet, dass der entsprechende Eingang auf GND geschaltet, oder mit einer Eingangsspannung von 0-1V beaufschlagt werden muss. Eine logische 0 bedeutet, dass der betreffende Eingang offen bleibt, unbe- schaltet, oder mit einer Spannung im Bereich 4.5 - 40V beaufschlagt wird."

Die Spannung der GPIO liegt aber für "High" bei 3,3V und für "Low" bei 0V. 3,3 liegt im nicht definierten Bereich und ich weiss nicht, was dann passiert.

Ich habe für mich zwei Lösungen:
1) Relais (GPIO High: Relais zieht an, Eingang wird zu GND geschaltet, GPIO Low: Relais lässt los, Eingang ist unbeschaltet)
2) Erhöhung der Spannung

Kann mir jemand bei einer entsprechenden Schaltung behilflich sein? Habt ihr andere Ideen?

Vielen Dank!
diverse RPi 2/3, RaspBee-Funkmodul, Philips Hue+Ikea Tradfri Devices, Netatmo Presence, Yamaha ISX-18D, Fritzboxen 7590

Offline herrmannj

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6015
Antw:Steuern eines Digitalinputs über GPIO
« Antwort #1 am: 29 Juli 2021, 14:53:46 »
Wir sind beim raspi, richtig? Wieviel Strom brauchst du?

Ja, ich hab eine Schaltung und bestelle in Kürze auch eine Platine dafür bei jlcpcb. Wenn du willst kannst du eine bekommen, die haben sowieso mindestbestellmenge 5. Konnte in 3-4 Wochen bei dir sein.

Ich will nochmal über das Design gehen und Stelle das dann hier ein, dann kannst du das entscheiden. Denke Mal bis Anfang kommender Woche.

Die wird 8 Ausgänge (max 50v) und 4 digitale Eingänge haben
smartVisu mit fronthem, einiges an HM, RFXTRX, Oregon, CUL, Homeeasy, ganz viele LED + Diverse

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Steuern eines Digitalinputs über GPIO
« Antwort #2 am: 29 Juli 2021, 17:26:10 »
...wie wär`s für den Einzelfall, bzw. auf die Schnelle mit einem Transistor oder FET. Damit wäre auch gleichzeitig die Negative-Logik kompensiert.
Ist der Transistor oder FET angesteuert (High) ist der Ausgang 0 (Low).

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline herrmannj

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6015
Antw:Steuern eines Digitalinputs über GPIO
« Antwort #3 am: 29 Juli 2021, 21:57:30 »
Guter Punkt. Ich plane mit dem UDN2981, für bofax wäre ein ULN2803 die bessere Wahl. Vielleicht bekomme ich das so unter dass man wahlweise beides nehmen kann.
smartVisu mit fronthem, einiges an HM, RFXTRX, Oregon, CUL, Homeeasy, ganz viele LED + Diverse
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Steuern eines Digitalinputs über GPIO
« Antwort #4 am: 29 Juli 2021, 22:53:21 »
Ja, ich hab eine Schaltung und bestelle in Kürze auch eine Platine dafür bei jlcpcb. Wenn du willst kannst du eine bekommen, die haben sowieso mindestbestellmenge 5. Konnte in 3-4 Wochen bei dir sein.

Joerg, ist die Platine so groß, dass sie 10 x 10 cm ausfüllt ?

LG
Papa Romeo
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline Papa Romeo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2722
  • Wer bitteschön ist MacGyver?
Antw:Steuern eines Digitalinputs über GPIO
« Antwort #5 am: 29 Juli 2021, 23:23:07 »
Guter Punkt. Ich plane mit dem UDN2981, für bofax wäre ein ULN2803 die bessere Wahl. Vielleicht bekomme ich das so unter dass man wahlweise beides nehmen kann.

... ich denke das dürfte kein so großes Problem darstellen. Soviel ich weiß ist die Pinbelegung der Beiden identisch. Unterschiedlich ist nur das Schaltverhalten.

Unterschied mit Last:     ULN --> Eingang HIGH --> Ausgang LOW,           Eingang LOW --> Ausgang +Ub         
                                      UDN --> Eingang HIGH --> Ausgang Hochohmig, Eingang LOW --> Ausgang +Ub

Man müsste also dem Nutzer nur die Wahl geben, ob er die Last zwischen IC-Ausgang und Gnd oder IC-Ausgang und +Ub benötigt.

Mit den ULN hab ich schon öfters gearbeitet. Die UDN nach Möglichkeit verkniffen ... hochohmige Zustände ist immer so ne Sache ... muß man mögen und auch damit arbeiten können. Als Ausgang gut zu verwenden, als Eingang muß man da schon aufpassen und sich seine Gedanken machen. ??? ::)

LG 
Papa Romeo
« Letzte Änderung: 29 Juli 2021, 23:28:20 von Papa Romeo »
...die richtige Lötspitzentemperatur prüft man zwischen Daumen und Zeigefinger.
...überlasse niemals etwas einer Software, das du hardwaremässig erreichen kannst.
...unvorsichtige Elektriker werden schnell zu leitenden Angestellten.
und...never change a running System...no Updates if not necessary

Offline herrmannj

  • Global Moderator
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 6015
Antw:Steuern eines Digitalinputs über GPIO
« Antwort #6 am: 29 Juli 2021, 23:31:56 »
ja genau. der udn ist halt ein high-side driver und der uln schaltet gegen gnd (sink). Sollte der ULN2805A der richtige sein, (3.3v in) oder?. Ich stell nachher mal im "Bastelforum" die Platine als draft ein. Vielleicht brauchen ja noch andere eine und ich muss sowieso 5 nehmen ...
smartVisu mit fronthem, einiges an HM, RFXTRX, Oregon, CUL, Homeeasy, ganz viele LED + Diverse