Autor Thema: Integration von enocean (Staufix Control)  (Gelesen 1273 mal)

Offline Luckbert

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 32
Integration von enocean (Staufix Control)
« am: 10 August 2021, 20:07:05 »
Hallo zusammen,
Ich habe eine kleine FHEM-Installation, die bis jetzt nur Homematic steuert. Die Installation wird auf einem Raspberry mit HM-MOD-RPI-PCB ausgeführt.
Jetzt möchte ich meine neue Errungenschaft, eine Rückstauklappe "Staufix Control", in mein System aufnehmen.

Ist der USB-300 Stick die richtige Wahl, oder würdet ihr was anderes empfehlen?

In der Wiki steht: "Manufacturer Specific Communication...Falls die Herstellerfirmen den Inhalt dieser MSC-Telegramme nicht veröffentlichen, ist eine Unterstützung durch FHEM grundsätzlich nicht möglich."

Ist das für mich relevant?

Grüße Jürgen Lux
Ich bin Neueinsteiger mit RPi3 mit  HM-MOD-RPI-PCB.

Offline klaus.schauer

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1208
Antw:Integration von enocean (Staufix Control)
« Antwort #1 am: 11 August 2021, 06:55:49 »
Lt. Bedienungsanleitung des Staufix Control wird EEP A5-30-03 verwendet. Dies wird vom EnOcean-Modul unterstützt. Welche der vier Readings in0 bis in3 sowie wake und temperature benutzt werden und welche Bedeutung sie haben, müsste noch beim Hersteller geklärt werden.

Offline Luckbert

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 32
Antw:Integration von enocean (Staufix Control)
« Antwort #2 am: 11 August 2021, 11:21:21 »
Hallo Klaus,
vielen Dank für die Infos. Ich habe jetzt den USB 300 Stick bestellt. Wenn er da und installiert ist, versuche ich mein Glück.
Ich werden dann berichten.
Grüße Jürgen
Ich bin Neueinsteiger mit RPi3 mit  HM-MOD-RPI-PCB.

Offline Luckbert

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 32
Antw:Integration von enocean (Staufix Control)
« Antwort #3 am: 12 August 2021, 20:41:52 »
Guten Abend,
Ich bin einen kleinen Schritt weiter aber noch nicht am Ziel.
Ich habe den USB300 definieren können. Es ist als TCM_ESP3_0 in FHEM sichtbar.
Ich schaffe es aber nicht FHEM (Stick) mit der Sendeeinheit meines Staufix zu verbinden.
Ich verstehe die WIKI leider nicht.
autocreate ist on
attr Learning Mode steht auf demand
Die Anlerntaste am Staufix hab ich gedrückt

Was muss ich noch machen.

Edit: Wie groß ist erfahrungsgemäß die Reichweite? Ich muss 1 Geschoss überwinden. Könnte das ein Grund sein?

Grüße Jürgen
« Letzte Änderung: 12 August 2021, 21:29:53 von Luckbert »
Ich bin Neueinsteiger mit RPi3 mit  HM-MOD-RPI-PCB.

Offline klaus.schauer

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 1208
Antw:Integration von enocean (Staufix Control)
« Antwort #4 am: 13 August 2021, 06:40:35 »
Ich habe den USB300 definieren können. Es ist als TCM_ESP3_0 in FHEM sichtbar.
Ich schaffe es aber nicht FHEM (Stick) mit der Sendeeinheit meines Staufix zu verbinden.
autocreate ist on
attr Learning Mode steht auf demand
Die Anlerntaste am Staufix hab ich gedrückt

Was muss ich noch machen.

Edit: Wie groß ist erfahrungsgemäß die Reichweite? Ich muss 1 Geschoss überwinden. Könnte das ein Grund sein?

Grüße Jürgen
EnOcean ist nur begrenzt plug and play. Ein gewisses Grundverständnis sollte man sich schon erarbeiten. Auch kann man nur helfen, wenn die Konfiguration in der Anfrage halbwegs dokumentiert ist. Aber vielleicht hilft ja schon:
set <IODev> teach <t/s>
Teach-In Telegramme des Sensors werden vom TCM-Modul nur in dem angegebenen Intervall angenommen. Alternativ kann man für unidirektionale Protokolle auch
set <IODev> learnigMode always
setzen. Ist aber nicht wirklich empfehlenswert.

Zu Empfangsproblemen gibt es keine allgemein gültige Regel. Ein Transceiver mit guter (externer) Antenne ist die halbe Miete.

Offline Luckbert

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 32
Antw:Integration von enocean (Staufix Control)
« Antwort #5 am: 14 August 2021, 15:27:58 »
Hallo zusammen, Hallo Klaus,
Ich konnte den Fehler finden.
Es lag scheinbar an der Funkverbindung. Der Sensor konnte aber angelernt und ausgelesen werden. Das Anlernen klappte so wie in der Wiki unter "4BS-Teach-In" beschrieben. Im Anhang findet ihr die geänderten Werte (Abfluss bzw. Rückstau) mit denen sich ja was anstellen lässt.

Das Problem mit der Funkverbindung aber bleibt. Da schau ich aber erstmal im Forum und ggf. erstelle ich einen neuen Thread. Für Tipps bin ich dennoch dankbar. ;)

Vielen Dank für die Hilfen
Grüße Jürgen
Ich bin Neueinsteiger mit RPi3 mit  HM-MOD-RPI-PCB.