Autor Thema: Wie den „TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder“ In FHEM einbinden?  (Gelesen 506 mal)

Offline WarBird

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 38
Hallo,
habe mir am Wochenende bei IKEA für gefühlt unglaubliche 10€ 3 formschöne TRÅDFRI
Funk-Bewegungsmelder gegönnt….
Nun tüftele ich schon seit ein paar Tagen daran diese in FHEM einzubinden aber leider ohne Erfolg.
Im netzt findet man Anleitungen fürs koppeln mit ner einzelnen Birne und auch fürs klonen…. Aber die einzigen Sachen die ich gefunden habe zu FHEM haben mich leider bis jetzt kein Stück weiter gebracht….
Zu meiner hardware…
Habe eine hue Bridge und einen raspberry an dem ein  CUL für Homatik am laufen ist, das ganze noch verbunden mit Alexa Ansteuerung was soweit auch ganz gut klappt, also Licht an/aus dim oder Farbe über hue App sowie Alexa oder auch aus FHEM raus… auch die Homatik Sachen ( Fenster Sensoren Heizungen und Thermostate) funktionieren reibungslos….
An leuchten habe ich eine bunte Mischung aus hue leuchten, Ikea standart leuchten, bunte und steuertrafos für Schrank Spots …
Hat mit den „ TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder“ schon jemand Erfolge gehabt? Und kann mir sagen wie ich das anstelle? Oder benötige ich dazu noch andere Hardware? Vielleicht ne TRÅDFRI Zentrale oder einen eigenen Stick wie für die Homatik Geschichte?
Freue mich über tips und Vorschläge!
Lg Tobias
Gefällt mir Gefällt mir x 1 Liste anzeigen

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16303
Antw:Wie den „TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder“ In FHEM einbinden?
« Antwort #1 am: 01 September 2021, 12:45:09 »
Über Formen kann man ja streiten, aber falls du die "Boote" https://zigbee.blakadder.com/Ikea_E1745.html meinst:

Die kann man über praktisch jede andere Lösung in FHEM bekommen, falls die originale HUE-Bridge das nicht kann (es gab da btw. jüngst ein update, das jetzt auch endlich eine push-Funtion für Sensoren mitbringt, afaik)...

(Ich finde die irgedwie zickig und schlecht aufzuhängen, die originalen Xiaomi (https://zigbee.blakadder.com/Xiaomi_RTCGQ01LM.html) kosten kaum mehr und sind in vielen Aspekten deutlich besser...)

MAn. solltest du einen Conbee II besorgen, damit ist man derzeit am universellsten aufgestellt.
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}

Offline WarBird

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 38
Antw:Wie den „TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder“ In FHEM einbinden?
« Antwort #2 am: 02 September 2021, 12:12:28 »
Huhu,
Danke für die Antwort.
Und ja die „Boote „ meinte ich 😜
Naja also wenn es über die hue geht hab ich’s leider nicht hinbekommen, wenn da noch jemand nen tip hat…..
Und Conbee II ist auch so ein Stick ähnlich wie der CUL?
Gruß Tobias

Online juergen012

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 343
Fhem im Proxmox LXC

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16303
Antw:Wie den „TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder“ In FHEM einbinden?
« Antwort #4 am: 02 September 2021, 12:33:28 »
https://phoscon.de/de/conbee2
Korrekt, aber nur ein Teil der "Wahrheit". Der ist nämlich auch hier zu finden: https://www.zigbee2mqtt.io/information/supported_adapters.html

Und nein, es ist nicht direkt vergleichbar mit einem CUL. Ein CUL wird (in der Regel) direkt von FHEM angesprochen, alle bisherigen Lösungen für ZigBee brauchen irgendeine Art von "Brückensoftware" - also betr. ConBee II _entweder_ "deconz" (bringt "phoscon" mit und wird über HUEBridge nach FHEM gebracht) _oder_ zigbee2mqtt (via MQTT(2)).

Und bevor du weiter Löcher ins Internet fragst: es gibt zu beidem eine bunte Vielzahl von Infoquellen zu beiden, nicht zuletzt hier im Forum und im Wiki...
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}

Offline WarBird

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 38
Antw:Wie den „TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder“ In FHEM einbinden?
« Antwort #5 am: 02 September 2021, 19:52:10 »
:) hihi...
aber ich mag doch so gern Löcher fragen ;P
nein spaß bei Seite, danke nochmal für die antworten, also um es kurz zusammen zu fassen.....
ich und kurz...LOL....
also für eigentlich alle ZigBee Dinger brauche ich neben der Hardware noch ein Softwaretool Welches dann auch gesondert parametriert und eingestellt wird und welche dann FHEM die gefundenen ZigBee Teilnehmer bereitstellt.....
beides wird dan Z.B.  auf dem Raspberry  eingebunden und gestartet...
und eure wahl wäre bei dem ganzen ConBee2 mit Deconz...
soweit Richtig zusammengefasst?

Gruß Tobi
Informativ Informativ x 1 Liste anzeigen

Offline WarBird

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 38
Antw:Wie den „TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder“ In FHEM einbinden?
« Antwort #6 am: 02 September 2021, 20:02:59 »
hab grad gesehn da gibts auch den RaspBee II .... ist der gleichzusetzen oder gibts da aus eurer sicht vor oder nachteile zu der USB Variante?

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 16303
Antw:Wie den „TRÅDFRI Funk-Bewegungsmelder“ In FHEM einbinden?
« Antwort #7 am: 03 September 2021, 09:32:01 »
hab grad gesehn da gibts auch den RaspBee II .... ist der gleichzusetzen oder gibts da aus eurer sicht vor oder nachteile zu der USB Variante?
Technisch gesehen, würde ich mal unterstellen, dass derselbe Coordinator-Chip verbaut ist, die Leistungsdaten daher ziemlich gleich sind.

Ich bin aber bekennender Pi- (GPIO-) Skeptiker und habe daher x86-Hardware im Einsatz. Von daher käme ich nie auf die Idee, ein GPIO-Board für eine spezielle Hardwareplattform zu kaufen, wenn es dasselbe auch für USB gibt :P .

und eure wahl wäre bei dem ganzen ConBee2 mit Deconz...
ConBee II: Ja!
(Wer zigbee2mqtt kennt und gut findet: Es gibt leistungsfähige Alternativen, keine Frage, dass dieser Userkreis sich auch gerne die beschaffen darf und soll!)

deconz: Jein!
Konkreter (du hattest nach Meinung gefragt):

- Du - ja! Du kennst HUEBridge schon und hast deine alten Devices als HUEDevice am laufen. Im Zweifel musst du die nur "umnummerieren", und alles läuft mehr oder weniger 1:1 weiter.

- Ich: Unentschlossen.... Wenn man Java (und die damit verbundenen anderen Update-Mechanismen) nicht als Nachteil ansieht, ist mAn. zigbee2mqtt eigentlich die "direktere" Lösung, bei der prinzipiell auch alles, was zu einer Hardware gehört auch in einem Device landet. Die Integration "neuer" Devices geht da oft auch schneller.
deconz (und die HUE-Bridge) verteilt (vermutlich prinzipbedingt) manchmal eine Hardware auf mehrere HUEDevice-Instanzen (ein Steckereinsatz mit Messfunktion SP120 macht 3 Devices); das ist etwas "unschön" - aber längst kein Anlass für mich, jetzt wieder zu zigbee2mqtt zu wechseln...
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}