Autor Thema: Lebenszeitende des Raspi3 mit SSD oder nur RAM Speichermangel  (Gelesen 3213 mal)

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8502
Antw:Lebenszeitende des Raspi3 mit SSD oder nur RAM Speichermangel
« Antwort #15 am: 23 Januar 2022, 20:05:45 »
Also wenn Du DB UND FHEM auf einen Rechner ...... dann hast Du ein Speicherproblem .. Apache ist da eher Dein kleinstes Problem ...
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Rewe2000

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 427
Antw:Lebenszeitende des Raspi3 mit SSD oder nur RAM Speichermangel
« Antwort #16 am: 24 Januar 2022, 17:14:41 »
Hallo,
was würdet ihr mir da aus eurer Erfahrung empfehlen?

Macht es denn dann überhaupt noch Sinn auf dem Raspi3 zu versuchen, die Speicherauslastung in den Griff zu bekommen?
Bereits nach 2 Tagen Laufzeit nach Neustart ist mein SWAP wieder zu 50% gefüllt.
Mit einer Neuinstallation mit Bullseye (wollte ich demnächst sowieso angehen) wird es da wahrscheinlich auch nicht getan sein.

Oder wäre ein Raspi4B mit 2 bis 4GB RAM für meine Anwendung geeigneter?
Oder sollte ich gleich versuchen meine SQL-Datenbank komplettauf eine Synology Disk Station auszulagern.

Ich möchte nicht in irgendwas investieren (Zeit und Geld) um später festzustellen, dass dies der Falsche Weg war.

Was habe ich aktuell/zukünftig vor:

Ich will Fhem auf einem Raspi weiterbetreiben, zusätzlich benötige ich eine SQL-Datenbank (für DbLog) wohin ich meine Daten speichern kann. Aktuell läuft alles auf einem Raspi3, ich beabsichtige nicht meine SQL-Datenbank in nächster Zeit deutlich größer werden zu lassen.

Über einige Erfahrungen und Hinweise würde ich mich freuen.
Gruß Reinhard

Fhem 6.1 auf Raspberry Pi 4 SSD mit Raspbian Bullseye, Homematic, Homematic IP, CCU3 mit RapberryMatic, WAGO 750-880, E3DC S10E Stromspeicher, E3DC Wallbox, my-PV AC ELWA-E Heizstab, Fritz!Box 7590

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8502
Antw:Lebenszeitende des Raspi3 mit SSD oder nur RAM Speichermangel
« Antwort #17 am: 24 Januar 2022, 20:27:18 »
Wenn Du eine echte DB willst, aber für FHEM einen Pi verwendest, würde ich es trennen.

Das ein Pi4 mehr "Dampf" hat als ein 3er, dürfte auch "klar" sein. Wenn Du investieren musst, würde ich auf einen 4er setzen, dann aber gleich mit 4G (Frei nach Unix: Es gibt nicht besseres als viel Speicher .. außer noch mehr Speicher)
Dann dürfte der Apache auch kein Problem sein. Trotzdem würde ich die DB auf eine andere Hardware als FHEM. Du könntest z.B. auch DB auf dem Pi4 und FHEM auf dem 3 (oder umgekehrt). DB auf Synology ... kommt auf die Synology drauf an. Einige sind relativ "langsam" ...

Hast Du außer den 3 Produkten noch was laufen?
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Rewe2000

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 427
Antw:Lebenszeitende des Raspi3 mit SSD oder nur RAM Speichermangel
« Antwort #18 am: 25 Januar 2022, 17:57:57 »
Hallo Wernieman,

nein auf den PI3 läuft ansonsten nichts als Fhem, MariaDb und Apace. Für Homematic IP verwende ich einen extra Raspi3 (Raspberrymatic mit Funkmodul), welcher über LAN an Fhem angebunden ist.

Da die Liefersituation derzeit für den Raspi4 mit4 Gb RAM aktuell sehr angespannt ist, würde ich eventuell auch Fhem auf dem Raspi3 belassen und ev. MariaDB auf eine Diskstation auslagern.
Es wäre schön jemand könnte mir da einen Typ nennen, welche hierfür ausreichend wäre, gerne auch per PM damit es hier nicht zu sehr OT wird. Mit NAS oder Diskstation habe ich bisher absolut keine Erfahrung. Preis, Qualität und Leistung sollte im ausgewogenen Verhältnis stehen, wobei der Preis da nicht die entscheidene Rolle spielt, wenn die Qualität passt.

Gruß Reinhard
Fhem 6.1 auf Raspberry Pi 4 SSD mit Raspbian Bullseye, Homematic, Homematic IP, CCU3 mit RapberryMatic, WAGO 750-880, E3DC S10E Stromspeicher, E3DC Wallbox, my-PV AC ELWA-E Heizstab, Fritz!Box 7590

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8502
Antw:Lebenszeitende des Raspi3 mit SSD oder nur RAM Speichermangel
« Antwort #19 am: 25 Januar 2022, 19:41:30 »
Die Frage bei einer NAS: Was willst Du damit machen?

Ich habe hier eine Synology, wird regelmäßig von Synology aktuallisiert (Wichtig!). QNAP soll genau so aktuallisiert werden, habe ich aber nicht getestet. Noname würde ich da nicht nehmen.
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html

Offline Rewe2000

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 427
Antw:Lebenszeitende des Raspi3 mit SSD oder nur RAM Speichermangel
« Antwort #20 am: 25 Januar 2022, 19:54:43 »
Hallo Wernieman,

ich benötige die DS nur für die SQL-Datenbank von Fhem. Irgendwo muss ich noch meine paar Bilder und den Kalender für meine Fhem Oberfläche auf einem "Server" ablegen, die könnten aber zur Not auch auf dem Raspi bleiben.
Ich wollte in jeden Fall kein NoName Gerät, in die Richtung Synology habe ich schon gedacht, für meine Anwendung sollten ja 2 kleine SSD ausreichen. Ich brauche definitiv keinen NAS Speicher für andere Zwecke, auch nicht in der Zukunft.

Was hast du für eine Type?
Du hattest ja mal darauf hingewiesen, dass ich wegen der Leistung aufpassen muss.

Gruß Reinhard
Fhem 6.1 auf Raspberry Pi 4 SSD mit Raspbian Bullseye, Homematic, Homematic IP, CCU3 mit RapberryMatic, WAGO 750-880, E3DC S10E Stromspeicher, E3DC Wallbox, my-PV AC ELWA-E Heizstab, Fritz!Box 7590

Online Wernieman

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 8502
Antw:Lebenszeitende des Raspi3 mit SSD oder nur RAM Speichermangel
« Antwort #21 am: 25 Januar 2022, 21:41:31 »
Wie schnell und welche Datenmenge in die DB gespielt werden, kannst nur Du sagen.

Hier habe ich eine 2 Bay DS215j. Diese brauche ich für Datenspeicherung (2 Hobbyfotografen erzeugen vieieiele Bilder). Würde teoretisch für Dich reichen (Platten immer spiegeln, auch bei SSD), aber ... eine darauf installierte DB ist nicht gerade "schnell". Wenn Du viel Speichern möchtest, solltest Du auf eine schnellere "CPU" achten

Hinweis:
- Der Speicher ist meistens erweiterbar. Habe es bei mir gemacht, weil ich "damals" einen passenden Riegel "da hatte". Hat sich sehr positiv auf die Geschwindigkeit ausgewirkt.
- Falls Du mal mit Docker spielen möchtest, dann deutlich Größer als hier vorgeschlagen

Kurzgefasst:
Synology DS218 oder besser (eventuell die DS220 mit Intel CPU?), am besten auf 6G aufrüsten (Prüfen ob es geht)

P.S.
Wenn Du wirklich die NAS nur für MariaDB (ḾySQL) kaufen möchtest und der Netzwerkspeicher dann einfach nur "abfällt", wäre eigentlich ein extra PI (reicht 3) besser investiert .... aber das ist nur meine Meinung ...
« Letzte Änderung: 25 Januar 2022, 21:44:16 von Wernieman »
- Bitte um Input für Output
- When there is a Shell, there is a Way
- Wann war Dein letztes Backup?

Wie man Fragen stellt: https://tty1.net/smart-questions_de.html