Autor Thema: Empfehlung für Heizungssteuerung?  (Gelesen 381 mal)

Offline Schnuller

  • New Member
  • *
  • Beiträge: 4
Empfehlung für Heizungssteuerung?
« am: 24 September 2021, 08:08:22 »
Hallo Fhem Gemeinde,
ich nutze Fhem bisher auf einem Rasbperry Pi4.
Bisher hauptsächlich um Steckdosen (Tasmota) zu schalten, die Jalousien zu automatisieren (Shelly 25) und Lüftungen im Keller zu steuern (Taupunktkontrolle über Sensoren).

Nun möchte ich auch die klassischen Heizkörper steuern mit Heizkörperthermostaten, gekoppelt mit Tür/Fensterkontakten.
Welches System empfehlt ihr mir?
Ich habe bisher über Homematic IP gelesen, dann bräuchte ich aber eine CCU3, was ich eigentlich gern vermeiden möchte.
Gibt es vielleicht einen einfacheren Weg ohne extra Hardware?
(Zur Virtualisierung einer CCU3 auf dem Rasbperry (z.B. mit piVCCU)  habe ich gelesen, scheint mir aber auch nicht trivial...


Danke für eure Tipps,
schnuller3


Online MadMax-FHEM

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 10974
  • NIVEAu ist keine Creme...
Antw:Empfehlung für Heizungssteuerung?
« Antwort #1 am: 24 September 2021, 08:36:44 »
Wenn du bislang nur WLAN nutzt (Tasmota/Shelly), dann wird es (verm.) nicht ohne weitere HW (Funkmodul) gehen.

Zumindest kenne ich keinen (vernünftigen) WLAN Heizkörperthermostaten (Batteriebetrieb mit WLAN ist halt "schwierig")...

EDIT: jetzt hab ich doch glatt BT vergessen. Es gibt (nat. ;)  ) auch welche mit BlueTooth. Ob du allerdings mit dem BT vom PI "glücklich" wirst... Auch mal im Forum suchen.

Ansonsten:

Ich habe Homematic "Classic" mit dem HMOD-PCB, eingebunden per CUL_HM (nicht vom Namen "verwirren" lassen und KEINEN CUL kaufen!!!).
Ist aber wohl (langsam) "auslaufend", also als Neusystem eher/sicher nicht zu empfehlen.
Läuft bei mir aber schon seit Jahren sehr gut.

UND: man kann Fenstersensoren und Wandthermostate (deutlich "angenehmere" Regelung) DIREKT mit dem HKT "verbinden", somit läuft das ganze auch autark.
Zudem kann man Wochenprogramme im HKT oder Wandthermostat hinterlegen: noch mehr autark
(autark: auch ohne fhem)

fhem macht dann (nur) "Luxus-Dinge"...


Dann gibt es eben mit ZWave was: Forum suchen

Und mit ZigBee was: Forum suchen

("Achtung" ich glaube die Zigbee und ZWave heißen gleich [wenn ich mich nicht täusche]: irgendwas mit Spirit, also aufpassen beim Kauf)

Aber auch dafür brauchst du mind. ein Funkmodul (ZWave) o.ä. (Bridge bei Zigbee: deConz, zigbee2mqtt, ...).

Und wenn man eine Fritzbox hat FBDect: Forum suchen

Empfehlen ist immer schwer, wenn man "nur" ein System hat und die anderen nur vom Lesen kennt...
(und warum sollte man auch für EINE Aufgabe mehr als ein System haben ;)  )

EDIT: bzw. statt Forum-Suche geht nat. auch warten auf weitere Vorschläge/Empfehlungen...

Gruß, Joachim
« Letzte Änderung: 24 September 2021, 08:39:29 von MadMax-FHEM »
FHEM PI3B+ Buster: HM-CFG-USB, 40x HM, ZWave-USB, 13x ZWave, EnOcean-PI, 15x EnOcean, HUE/deCONZ, CO2, ESP-Multisensor, Shelly, alexa-fhem, ...
FHEM PI2 Buster: HM-CFG-USB, 25x HM, ZWave-USB, 4x ZWave, EnOcean-PI, 3x EnOcean, Shelly, ha-bridge, ...
FHEM PI3 Buster (Test)
FHEM PI3 RaspiOS (Test)

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 15663
Antw:Empfehlung für Heizungssteuerung?
« Antwort #2 am: 24 September 2021, 10:20:20 »
Die Forensuche liefert z.B.:
Generell tut man sich hier im Forum mit 2 Dingen schwer:
1. Mit Empfehlungen an sich;
2. Mit usern, die nicht selbst recherchieren.

Trotz der zwei Punkte mal ein paar Statements:
1. Fritz DECT scheint dem Hörensagen nach eher nicht zu empfehlen sein. Könnte sein, dass es da zwischenzeitlich aber auch eine neue Gerätegeneration gibt.
2. Homematic ist am Auslaufen, eQ-3 möchte stattdessen lieber HM-IP verkaufen. Dazu braucht man eine CCU (ggf. virtualisiert).

Ich kenne aus eigener Anschauung nur HM-"Classic" mit CUL_HM. Das ist gut, aber zum einen sollte man es nicht (nur) mit einem CUL betreiben, und zum anderen ist es auch bei mir so, dass ich weggehen werde von Homematic, wenn mal was kaputtgeht.

Da du sowieso eine HUEBridge im Einsatz hast, ist in deinem Fall m.E. mal der Blick Richtung ZigBee naheliegend. Da gibt es auch eine zunehmende Zahl an Thermostaten, allerdings würde ich empfehlen, über die HUE Bridge nochmal beizeiten nachzudenken; das scheint eine Philips zu sein (=> ConBee II ist das universellere Interface und das pusht auch Events, z.B. von Bewegungsmeldern).

Weitere Alternativen: ZWave (ist derzeit noch etwas komplizierter) oder Bluetooth (da entwickelt @dominik grade fleißig).

Bei allen Varianten musst du dich aber ggf. umschauen, inwieweit da Wochenprofile unterstützt werden, die auf den Thermostaten gespeichert sind. HM/HM-IP kann das, bei den BT-Vertretern behauptet das die Werbung, und z.B. der Eurotronic Spirit in ZWave kann es nicht (kann aber sein, dass es dessen ZigBee-Zwilling kann...), falls man auf sowas Wert legt...
Grundsätzlich sehe ich das ähnlich wie MadMax-FHEM:

Wenn es geht, sollte man _essentielle Funktionen_ als "Direktverknüpfung" innerhalb eines Hardwaresystems abbilden, das auch ohne die Zentrale funktioniert.

ABER:
- was essentielle Funktionen sind, darüber kann man streiten: Ich habe z.B. meine direkten HM-Verknüpfungen bei den Heizungen weitestgehend aufgehoben (nur noch 1 WT darf mit 2 RT reden, in einem anderen Raum 2 RT miteinander). Die Verknüpfung mit den Fensterkontakten habe ich bewußt abgebaut, was "exotisch" zu sein scheint (zumindest war das Wiki bis dahin schlicht falsch, ohne dass es über Jahre einer gemerkt bzw. gemeldet hätte) und ich sehe es auch nicht als kritisch an, einen BlueTooth-Raumtemperatur-Fühler als externen Temp-Sensor zu verwenden: Geht das Fenster auf, wird halt im Fall des Ausfalls der Zentrale zum Fenster raus geheizt, ganz wie früher... (FHEM ist mir in den 6 Jahren, in denen ich dabei bin noch nie länger ausgefallen...), und wenn der RT keine externe Temp mehr bekommt, geht er halt auf den internen Fühler: kein Beinbruch, nur eben nicht so akkurat...

- speziell bei ZigBee ist unklar, was ggf. noch ohne Zentrale funktioniert [EDIT: man kann das z.B. via deconz-GUI rausfinden, prinzipiell geht es jedenfalls, wenn die HW es kann].

[...]
Von daher: Mach' was du für sinnvoll und auf deinen Anwendungsfall passend ansiehst ;) .

Falls ich einen Ausfall hätte, würde ich vermutlich den "the knob" von Fibaro austesten. Ist ZWave (=> USB-Dongle reicht, Rest läuft in FHEM) und kann prinzipiell wohl Wochenprogramme (unklar ist aber, in welchem Umfang, und man müßte noch ein "Interface" zwischen weekprofile und ZWave entwickeln...)
Oder BT (iVm. mit OpenMQTTGateway auf einem ESP32; das ist aber noch experimenteller, weil die eQ-3-Teile eine Uhrzeit erhalten wollen, bevor sie Daten rausgeben)...
ZigBee habe ich im Einsatz, würde ich aber (für diesen Einsatzzweck!) eher nicht wählen, die verfügbaren Thermostate scheinen mir vergleichsweise "dumm" zu sein (ich kenne aber den ZWave-Spirit, der ist auch "dumm", aber den habe ich wenigstens einigermaßen bereits unter Kontrolle).
Server: HP-T620@Debian 10, aktuelles FHEM + ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn:MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  AttrTemplate {u.a. mqtt2, mysensors, zwave}

Offline loescher

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 233
Antw:Empfehlung für Heizungssteuerung?
« Antwort #3 am: 30 September 2021, 21:31:14 »
Hi!

Also ich habe HM und HMIP mit CCU laufen und bin echt zufrieden, weil eben die einzelnen Komponenten (Heizkörper-Ventile, Fensterkontakte, Raumthermostate, Fußbodenheizung, ...) autark funktionieren, d.h. auch ohne Logik in FHEM läuft alles.
Was spricht also gegen eine CCU?

LG,
Stephan.

Offline Adimarantis

  • Developer
  • Full Member
  • ****
  • Beiträge: 435
Antw:Empfehlung für Heizungssteuerung?
« Antwort #4 am: 30 September 2021, 22:09:58 »
Mein Pi4 hat ein HM-MOD-RPI-PCB Modul spendiert bekommen und betreibt eine virtuelle CCU mit piVCCU. Das ist nicht weiter schwer zu konfigurieren.

Damit mache ich komfortabel Heizkörper, Rollos und vieles mehr - und zwar teilweise gemischt mit HM und HM-IP Komponenten.
Um einige billige Temperatursensoren, Bewegungsmelder, Funksteckdosen etc. anzusteuern hab ich noch eine RFXTRX433XL am USB hängen.

Die Heizungsanlage ist mit einem weiteren Raspi und etwas mehr Bastelarbeit mit 1Wire Sensoren und Relais Modulen an den GPIOs.

Alles unter FHEM versteht sich.

Raspberry 4 + HM-MOD-RPI-PCB (pivCCU) + RfxTrx433XL + 2xRaspberry 1
Module: 50_Signalbot, 52_I2C_ADS1x1x , (50_SPI_MAX31865)