Verschiedenes > Off-Topic

Abgasmessgerät

(1/1)

ralfiboy:
Moin allseits,

ich möcht meinen Gasbrennwertkessel bei der Arbeit beobachten/kalibrieren und dazu die co(2) und o2 Werte im Abgas messen.
(Ich weiss, daß das betriebswirtschaftlicher Dummfug ist, will es aber  ::)
Ich hab für ~500 €uronen das Brigon 550 gefunden, das man auch mit ner extra Sonde für eine Ringspaltmessung erweitern kann.
Hat jmd so ein Teil in Benutzung, oder eine evtl günstigere Alternative (nen Schorni/Heizi zwischendurch mal für Taschengeld messen zu lassen meine ich dabei nicht.....)

Dank und Gruss,   Ralf

Schotty:
Hi,

du willst das Teil also quasi fest installieren und die Daten dauerhaft monitoren? Ob solche Messgeräte für einen Dauerbetrieb geeignet sind, weiß ich nicht - wage es aber zu bezweifeln. Soweit ich weiß müssen die Abgasmessgeräte außerdem regelmäßig gewartet&kalibriert werden, was zusätzliche Kosten verursacht.

Mit einem ähnlichen Gedanken habe ich aber auch mal gespielt (reiner Spiel-&Basteltrieb + Neugier), allerdings dachte ich da an eine Messung von O2 im Abgas mittels Lambdasonde, habe es letztlich aber wieder verworfen.. ;)
Ich _meine_, es gibt Gasbrennwerter-Hersteller, wo man eine Lambdasonde nachrüsten kann (iirc: Buderus) - vielleicht hast du ja sogar so ein System..?
Ansonsten ist mir bei meiner Suche nach Bastellösungen damals ein Link zu einem fertigen Produkt im Hinterkopf geblieben: https://www.lambdacheck.de/index.html - vielleicht wäre das ja eine Alternative..?

So oder so: klingt interessant, kannst uns ja mal auf dem Laufenden halten.
Gruß

ralfiboy:
Nee, aus den verschiedensten Gründen geht sowas Festes nicht.
Die Kosten beim brigon liegen --falls man jedes Jahr einstellen lassen möchte - bei 85€ pa. Braucht man für privat aber nicht, die Sonden halten auch so min 5 Jahre

Gruss,   Ralf

Schotty:
Ah achso, also willst du nur ein eigenes Abgasmessgerät für Zwischendurch-/Kontroll-Messungen haben. In dem Fall finde ich den Preis nicht schlecht muss ich sagen - danke für den indirekten Tipp.. ;)
Gruß

ralfiboy:
Ja, und nach einigen wenig erbaulichen Erlebnissen mit div. HBs will ich die Kalibrierung nach der Wartung auch machen. Wäre schick (und ökonomisch sinnig), wenn ich im Umkreis Gleichgesinnte fände, damit sich die Kosten umlegen liessen, aber zunächst mal muss ich das passende Gerät suchen und anschaffen. Wobei ich auf Erfahrungen von Fhem-foristen gehofft hatte........

Gruss,   Ralf

Navigation

[0] Themen-Index

Zur normalen Ansicht wechseln