Autor Thema: (Geloest) at-Kommando teilweise automatisieren  (Gelesen 356 mal)

Offline Wolfgang Hochweller

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 658
(Geloest) at-Kommando teilweise automatisieren
« am: 18 Oktober 2021, 20:13:34 »
Ich habe mir ein at-Kommando definiert, mit taeglicher Wiederholung. ( mit Wiederholung deshalb, damit es nicht jedesmal nach Ausfuehrung verschwindet )

Trotzdem ist es so , dass ich jeden Tag entscheide, ob ich das Kommando ausfuehren lasse oder nicht.
Dafuer benutze ich 'active' / 'inactive'.

Geht auch prima.

Kann ich es irgendwie elegant erreichen, dass das Kommando nach Ausfuehrung automatisch wieder auf 'inactive'   gesetzt wird ?
« Letzte Änderung: 18 Oktober 2021, 22:32:56 von Wolfgang Hochweller »

Offline Beta-User

  • Developer
  • Hero Member
  • ****
  • Beiträge: 18042
Antw:at-Kommando teilweise automatisieren
« Antwort #1 am: 18 Oktober 2021, 20:32:01 »
...einfach den set ... inactive-Befehl hinten anhängen ist keine Option...?

Eleganter ist es vielleicht, die (weitere) Ausführungsbedingung einfach zum Ausführungszeitpunkt zu prüfen also sowas:
a_trigger_Heizperiode     *23:55 {return if (ReadingsVal("Heizperiode","state","on") eq "on");
fhem "trigger Heizperiode off"}
Server: HP-T620@Debian 11, aktuelles FHEM@ConfigDB | CUL_HM (VCCU) | MQTT2: MiLight@ESP-GW, BT@OpenMQTTGw | MySensors: seriell, v.a. 2.3.1@RS485 | ZWave | ZigBee@deCONZ | SIGNALduino | MapleCUN | RHASSPY
svn: u.a MySensors, Weekday-&RandomTimer, Twilight,  div. attrTemplate-files

Offline Wolfgang Hochweller

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 658
Antw:at-Kommando teilweise automatisieren
« Antwort #2 am: 18 Oktober 2021, 22:32:28 »
Klar, ersteres geht.

Haette ich auch dran denken koennen !

 

decade-submarginal